Aquarium im Behindertenwohnheim?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

je nach Größe verbraucht ein Aquarium wirklich nicht viel Strom. Bei so einem kleinen 60 cm AQ mit 54 l braucht man ca. für 15 Cent am Tag Strom - im Jahr sind das dann ca. 55 Euro.

Ich habe den Verbrauch mal hier bei einer Frage genau ausgerechnet

https://www.gutefrage.net/frage/stromkosten-fuer-ein-aquarium-?foundIn=unknown_listing

Sprich doch noch einmal mit deiner Heimleitung und zeige ihr diese Aufstellung

Als weiteres Argument könntest du auch noch anführen, dass es sicher auch Heimbewohner gibt, die für Licht oder Fernsehen oder Musikanlage oder Computer mehr Strom verbrauchen als andere Bewohner.

Sage ihr auch, dass dich ein AQ glücklich machen würde, dass es total beruhigt und dass es wichtig ist, Verantwortung zu erlernen und die Pflege von Lebewesen dies ermöglicht.

Ich drücke dir ganz feste die Daumen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann den Stromverbrauch gering halten. 

Eine große Erleichterung ist es, zunächst einmal Fische auszuwählen, die bei Zimmertemperatur klarkommen also ohne Heizung. Je nachdem wie hoch die ist geht da vieles. 

Dann eine nur mäßige (LED-) Beleuchtung, anspruchslose Pflanzenarten und der Filter verbraucht ja nicht soooo viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo biene8585,

Gesetz gibt es dafür wohl keins und es ist auch nicht mit Tierhaltung Kleintiere) gleichzusetzen, denn ein Aquarium wird wahrscheinlich mit dem Strom der Gemeinschaft betrieben!

Daniela hat völlig recht, mit dem was Du an Argumenten vorbringen könntest, nämlich dass es sich vorteilhaft auf Dein seelisches Befinden auswirkt, doch als Hauptargument würde ich das

dass es sicher auch Heimbewohner gibt, die für Licht oder Fernsehen oder
Musikanlage oder Computer mehr Strom verbrauchen als andere Bewohner.

Anführen, da die Wasserkosten für die Wasserwechsel sicher nicht in`s Gewicht fallen dürften!

Du könntest die ohnehin geringen Stromkosten auch noch weiter minimieren, indem Du Fische pflegst, die keine Heizung benötigen!

Viel Glück bei Deinen Verhandlungen!

MfG

Norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt ein wenig von den Umständen ab. Wenn Du in dem Wohnheim zur Miete wohnst und den Strom selbst zahlst, gibt es rein rechtlich gesehen kein Problem. Du darfst auch ohne Zustimmung des Vermieters Kleintiere (und hierzu zählen Fische) halten.

Ob es Sinn macht, sich der ausdrücklichen Ansage der Wohnheim-Leiterin zu widersetzen ist eine andere Frage, die ich Dir nicht beantworten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Geht es da um die Stromkosten? Vielleicht kann man vereinbaren das man dann jeden Monat etwas Strompauschale mehr zahlt? 

Wie ist das denn hast du ein Einzelzimmer was du auch zuschliessen kannst oder ein Mehrbettzimmer? Würde zunächst mal schauen ob man irgendwo die Heimordnung\\ Hausordnung findet und da im Zweifel mal nachlesen wie das mit Haustieren aussieht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke das kommt sehr auf die individuelle Situation an. Ein Aquarium verbraucht je nach Größe sehr viel Strom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?