Aquarium Boden dreckig (mit Bild) - was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

da in einem Aufzucht-AQ ja nun einmal besonders viel gefüttert werden muss, ist es ratsam, ein solches AQ kaum bis gar nicht "einzurichten".

Bodengrund braucht ein AQ nicht, um zu funktionieren. Ein biologisch aktiver Filter schafft das ganz alleine. Ohne Bodengrund ist es eine Leichtigkeit, den Boden mit einem dünnen Schlauch täglich oder alle 2 Tage abzusaugen und Futterreste und Fischausscheidungen zu entfernen.

An Pflanzen würde ich nur z.B. Pflanzen einbringen, die dann auf Steinen oder Holz aufgebunden werden, z.B. Javamoos oder Javafarn. Die sind auch sehr anspruchslos und eignen sich als Verstecke wunderbar.

Und wenn die Jungfische dann herausgefangen werden müssen, sind diese Pflanzen mit zwei Handgriffen entfernt und die Fische lassen sich problemlos käschern, weil nichts im Wege ist. Das ist für die Tiere wesentlich stressfreier, als die "Jagd", die man sonst oft unternehmen muss.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dunno2010
07.09.2014, 12:26

Kriegst ein Sternchen :) Danke dir! Ich hatte auch überlegt gar nicht einzurichten, aber den Sand hatte ich noch übrig. Mit den Pflanzen ist eine gute Idee, stimmt schon, würden die Pflanzen gut wachsen gibt's ein Fangproblem. Ich hatte recht viel Nixkraut drin, das wurde aber irgendwie matschig und braun. Vielleicht ist die Beleuchtung nicht ausreichend, aber ich denke ich steige einfach um was die Pflanzen angeht.

0
Kommentar von Dunno2010
07.09.2014, 23:28

Habe deinen Kommentar gerade erst gesehen, wenn du das Javamoos noch hast, ich nehme es gern!

0

Hallo Dunno2010,

Filterauslauf gegen die Scheibe gerichtet, dass die Strömung nicht zu stark ist

vielleicht solltest Du den Einlauf so einstellen, dass ein "Kreislauf" entsteht und der Mulm wieder Richtung Filteransaugkorb gespült wird!

Ansonsten, hat Daniela schon recht, dass man ein Aufzuchtbecken besser nicht mit Bodengrund und Pflanzen "Vollpacken" sollte, da bei mehreren Fütterungen am Tag, auch entsprechend Futterüberschuss und Kot liegen bleibt und man so ein Becken leichter sauber halten kann!

MfG

norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Untersuche deine Wasserwerte. Wie ist es mit dem CO2? Das brauchen die Pflanzen.

Wenn der Boden schnell wieder verdreckt ist, dann könnte es an Überfütterung liegen. Wer viel frisst, der sch... auch viel. Du musst also da reduzieren und vorerst noch öfter absaugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ideen: wasserwechsel, antialgel-mittel, filter prüfen, neuer boden (vielleicht ist der sand nit so geeignet), mal im fischladen informieren, oft reinigen, es gibt auch schnecken die die algen fressen (kannste kaufen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dunno2010
07.09.2014, 12:28

Algen habe ich so gut wie keine, aber dsupper hat mir schon bestätigt was ich gedacht habe - da es ein Aufzuchtbecken ist muss viel gefüttert werden und auch die kleinen Koten entsprechend viel.

0

Du kannst den Dreck mit einem Netz rausfangen oder dir im Zoogeschäft um einen Bodenreiniger schaun. Das ist so zylinderförmig und am ende ist ein Schlauch. Das filtert dann den Dreck vom Sand raus :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElVanna128
07.09.2014, 12:10

Genau das is eig. Das beste. Ohne das ding kam ich bei meinem aquarium eigentlich gar nicht aus.

1
Kommentar von Dunno2010
07.09.2014, 12:29

Den Mulmsauger nutze ich bei jedem Wasserwechsel - aber das sieht immer ganz schnell wieder so aus

0

Was möchtest Du wissen?