Aquaristik Fische?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Juju,

die Auswahl von Fischen sollte immer nach deinen Wasserwerten (Gesamthärte, Karbonathärte, PH-Wert) erfolgen, wie sie aus deiner Wasserleitung kommen.

Hält man die Fische in falschen, d.h. nicht passendem Wasser, dann leben sie nicht lange - und das wäre sehr schade.

Neonsalmler und Mollys gehören z.B. nicht gemeinsam in ein AQ, denn gerade die Mollys brauchen sehr hartes Wasser - am besten sogar mit einem Salzzusatz.

Statt dieser Fische könntest du z.B. eine Gruppe Platys wählen, auch die gibt es in ganz ganz vielen Farben. Die vertragen, ebenso wie z.B. die Guppys, eine hohe Bandbreite an Wasserwerten.

Wenn du nur männliche Guppys halten möchtest (das ist eine sehr gute Idee!!), dann solltest du aber auf die Endler-Guppys ausweichen. Auch die gibt es in vielen schönen Farben und sie sind nicht so aggressiv wie die normalen Guppys. Da kann es, bei einer reinen Männerhaltung, nämlich sehr schnell zu Streitereien kommen und dann leiden die Flossen.

Panzerwelse solltest du nur halten, wenn du einen Sandboden oder einen ganz feinen, runden Kies hast. Sonst wetzen die sich bei der ständigen Futtersuche die empfindlichen Barteln ab und müssen dann elendiglich verhungern.

Außerdem muss man Panzerwelse mind. in einer 5er Gruppe halten und Männlein und Weiblein kann man kaum unterscheiden. Aber keine Sorge, die vermehren sich eigentlich nicht.

Mit 5 Endler-Guppy-Männlein, einer 5 Gruppe Platys, 10 Neonsalmler (aber bitte KEINE Roten Neon!!) und einer 5 er Gruppe Panzerwelse wäre dein AQ schön besetzt - und nicht zu voll.

Denke daran, dass das AQ mind. 3 - 4 Wochen OHNE Fische einlaufen muss!

Gutes Gelingen

Daniela

Bei den oben genannten Fischen wären es doch diese Angaben oder?

Temperatur 24-26°C

Härte bei ca. 6-8

Und ph-wert ?

0
@Juju129

Endler-Guppys:

Temperatur: 24-28 °C
PH-Wert: 6,8-7,8
Gesamthärte: 10-25 °dGH

Platys:

Temperatur: 18-25 °C
PH-Wert: 7,0-8,0
Gesamthärte: 10-25 °dGH

Neonsalmler (KEINE Roten Neon!)

Temperatur: 20-26 °C
PH-Wert: 5,0-7,5
Gesamthärte: 2-25 ° dGH

Panda-Panzerwelse:

Temperatur: 22-26 °C
PH-Wert: 6,0-7,5
Gesamthärte: 2-19 ° dGH

Du siehst, alle diese Fische vertragen eine große Bandbreite an Wasserwerten - und die Temperatur kann zwischen 23 - 25 Grad liegen.

So ein Wasser kommt fast überall einfach aus der Wasserleitung, allerdings sollte man trotzdem immer mal die Härte bei dem örtlichen Wasserversorger nachfragen.

1

Hallo Juju129 

Pandas mindestens 5

Platys statt Mollys ist ne gute Idee, da würde ich dann auch beide Geschlechter nehmen. Dabei nimm am besten Anfangs 1 Männchen und 3 Weibchen, das reicht, es werden hie und da mal Jungtiere durchkommen.

Dazu kannst du durchaus noch ein paar männliche Guppys dazusetzen, vielleicht 10 Stück oder so. Mollys sind jetzt nicht unmöglich, auch ohne Salzzusatz, aber die Beckengröße ist besser für Guppys. 

Die Neons fügen dem ganzen wenig hinzu und sind vom Temperament her ziemlich ruhig, die würd ich weglassen.

Einen einzlnen Ancistrus kann man immer noch dazusetzen. Könntest du z.B. gleich zusammen mit 6 Pandas einen kleinen als ersten Besatz reintun. Dann nen Monat später die 1-2 Arten Lebendgebärenden.

---------------------

Warum willst du eigentlich nur Männchen halten? Das ist unnatürlich. Und bei den Panzerwelsen siht man das eh nicht.

Die Anzahl passt schon. 

Wenn du bei den Guppys und Mollys auch gemischte Gruppen hättest, kannst du auch das Balzverhalten beobachten und dich an heranwachsenden Jungfischen erfreuen.

Leider werden das dann sehr schnell sehr viele Jungfische. Und oft dann zu viele.

1
@Raupidu

Dafür gibt es Ebay Kleinanzeigen. Und bei Mollys kommen in der Regel auch nicht so viele Junge durch, die sind recht empfindlich.

0

Bei den Mollys nicht, besonders nicht bei 5 Tieren. Aber die Guppys. Auf eBay Kleinanzeigen enden sie nur als Futter für größere Tiere. Und ob man das will, naja. Muss jeder selbst wissen aber ich würde es nicht wollen

1
@Raupidu

Auch Guppys vermeren sich nicht, bis das Aquarium überläuft, irgendwann erreicht der Bestand eine Obergrenze wo dann kaum noch Jungfische hoch kommen. Zugegeben, das Aquarium ist dann recht überfüllt.

Selbst das Guppys zum Futter von größeren Fischen werden, ist Teil ihres Lebens. In der Natur werden auch die meisten gefressen, an Altersschwäche stirbt in freier Wildbahn kein Guppy.

1

Das stimmt natürliche, aber wenn man letzteres vermeiden kann, wieso sollte man dies dann nicht tun?

0
@Raupidu

Zum einen muss man dann immer neue Guppys kaufen, was man bei einem selbst erhaltenden Bestand nicht braucht. So alt werden Guppys ja auch nicht.

Zum anderen beraubt man sich der Möglichkeit den Großteil des Verhaltens zu beobachten. Keine Männchen die balzend durchs Aquarium tanzen, keine Weichen die gebähren, keine Jungfische die aufwachsen. Nur ein paar bunte Fische die stumpf hin und her schwimmen. Da kann man sich auch gleich Plastikfische holen.

1
@JayCeD


Da kann man sich auch gleich Plastikfische holen.


Ah okay - und somit hätten die allermeisten Arten unserer Zierfische keinerlei Daseinsberechtigung? Denn nur die wenigsten Arten vermehren sich - alle anderen schwimmen deiner Meinung nach ja nur "stumpf hin und her"??

Und für die, die es in der Frage überlesen haben: die Nutzerin möchte nur MÄNNLICHE Guppys - da ist Nachwuchs naturgegeben eigentlich völlig ausgeschlossen!

1
@dsupper

Wenn ich mir Fische in ein Aquarium setze, dann hab ich den Anspruch sie so gut zu halten, dass sie sich auch vermehren. Fische die sich in Gefangenschaft nicht oder nur extrem selten fortpflanzen, würde ich mir schon aus ökologischen Gründen nicht holen. Denn die sind meist Wildfänge. 

Und ja wer nur ein paar Burner Fische hin und her schwimmen sehen will, sollte sich meiner Meinung nach auch Plastikfische oder einen Bildschirmschoner holen.

Ein Aquarium ist ein Stück Natur im Wohnzimmer und zu Natur gehört auch Geburt und Tod. Ich habe keinerlei Verständniss für Leute, die sogar Panik davor schieben, dass sich mal ein paar Fische fortpflanzen könnten. Die machen lebende Tiere zum Verbrauchsgut. (Meine persönliche Meinung)

0
@JayCeD

Erstens ist die Vermehrung ein Instinkt zur Arterhaltung und das passiert nicht nur unter optimalen Voraussetzungen.

Zweitens ist z.B. die sinnfreie Vermehrung von Guppys und Mollys und Antennenwelsen und mittlerweile von diversen Malawibarschen eine entsetzliche Sache, denn ich möchte gar nicht wissen, wie viele dieser Fische irgendwo im Klo landen, weil man sie nicht los wird.

Und die allermeisten Zierfischarten vermehren "normale" Aquarianer" nicht im heimischen Gesellschafts-AQ, weil für die Vermehrung ganz bestimmte Verhältnisse herrschen müssen, das fängt bei Wasserwerten an, die so nicht aus der Leitung kommen und extra erstellt werden müssen und hört bei bestimmten Lichtverhältnissen und Wasserständen auf - von dem benötigten Futter wie Infusorien und Artemia-Nauplien zur Aufzucht der Brut mal ganz zu schweigen.

Und all diese Fische - von den Salmlern angefangen bis hin zu den Bärblingen etc. - stammen NICHT aus Wildfängen, sondern auch Großzuchtbetrieben.

Was ist so schlimm und verabscheuungswürdig an einem wunderschönen gepflegten Aquarium, in dem gesunde bunte Fische schwimmen und sich wohlfühlen? Und was hat das mit "Verbrauchsgut" zu tun?

wichtig ist dabei immer nur, den Fischen ein so artgerechtes Umfeld zu bieten, dass sie nicht nach wenigen Monaten in den Fischhimmel entschwinden, sondern lange gesund leben.

Das sollte das Ziel sein - und nicht irgendeine wahllose, sinnfreie Vermehrung!

1
@dsupper

Das Hauptproblem, dass bei vielen Arten die Vermehrung verhinderst ist nicht das falsche Wasser oder das fehlende Aufzuchtfutter, sondern die Vergesellschaftung. Wenn nicht gleich die Eier gefressen werden, dann spätestens die Larven.

0
@JayCeD

Wildfänge muss man differenziert sehen.
Arten aus einem ganzjähig stabilen Biotop mit eher geringer Vermehrungsrate sollte man nicht als Wildfang kaufen. Hier schwächen die Naturentnahmen die Bestände. Im Extremfall ist das existenzbedrohend. Das gilt z.B. für die meisten Arten aus den ostafrikanischen Seen.
Anders sieht es bei Arten aus, die in Biotopen mit sehr stark ausgeprägten Regen- und Trockenzeiten heimisch sind, mit extrem schwankenden Wasserständen und damit zwangsläufig schwankenden Lebensbedingungen. Viele dieser Arten vermehren sich mit Beginn der Regenzeit explosionsartig zu Millionen und Abermillionen. Die Trockenzeit übersteht aber nur ein Bruchteil dieser Tiere, die meisten verenden in austrocknenden Restwassertümpeln oder werden dor tzur leichten Beute von Fressfeinden aller Art. In diesen Gebieten beginnt die Hauptfangsaison mit der Trockenzeit, wenn die zurückweichenden Gewässer übervoll von Fischen sind. Jeder herausgefangene Fisch vergrößert die Überlebenschancen der Zurückgebliebenen Tiere. Der mit Abstand bekannteste Fisch, bei dem es genau so abläuft ist der Rote Neon. Obwohl jährlich zweistellige Millionen Roter Neons gefangen und exportiert werden, ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass der Fang keine Auswirkungen auf die Bestände hat. Ähnlich ist es auch bei vielen anderen Arten aus dem Amazonasbecken und auch aus dem Kongobecken, die einen vergleichbaren Lebenszyklus haben. Es gilt aber nicht automatisch für Arten, die dort leben.

0

Das aquarium so gut?

Hallo. Kann ich im dem aquarium 11 neons, 2 Zwergfadenfische und 5 panda panzerwelse halten?

...zur Frage

Welche anderen Zierfische passen zu Neonsalmler?

Hallo!
Ich habe ein 110 Liter Aquarium und darin leben bis jetzt  10 Neonsalmler.
Ich wollte mir noch ein paar andere (4-5) vielleicht etwas größere Fische zulegen da sich die Neons meist im Hintergrund aufhalten.
Mein Aquarium ist recht stark bepflanzt und ich habe schwarzen Kies!
Aufgrund des schwarzen Kieses habe ich an Fische gedacht die vielleicht etwas heller und bunter sind (also kein Black molly oder so ☺️).
Meine ph Werte sind im mittleren Bereich (7,0ph).

Ps:in meinem Aquarium ist nich genug CO2 für die Pflanzen vielleicht ein paar Fische die etwas mehr CO2 produzieren damit ich mir kein Bio CO2 Anlage kaufen muss.

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!
Danke schonmal im Voraus!😊

Lg

...zur Frage

Welche fische in 200 liter aquarium und wie viele?

Hallo Liebes Forum,

Ich wollte mir demnächst ein 200 liter aquarium anschaffen nun zu meiner Frage ich habe in meinem jetzigen Becken (54 liter) 4 Guppy männchen, 3 Platys (1m/2w) und 1 panda panzerwels der Rest ist leider gestorben. Nun wollte ich wissen auf was ich den besatz für ein 200 liter aquarium aufstocken kann? Ich dachte da so an

10 Guppy männchen

Platys 5w/2m

10 panda panzerwelse

1 Antennenwels

6 schachbrettschmerlen

Könnte ich eventuell da noch barsche rein tun ich dachte da so an 1Pärchen gelber zwergbuntbarsch. Würde das gehen?

...zur Frage

Aquarium Kurse?

Gibt es in Österreich Kurse, damit man das Grundwissen für Aquaristik, Fische und Wasser für die Fische erlernen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?