Aquarienrückwand - Zement - Verkalkung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Solch eine Rückwand fürs AQ musst du anschließend noch mit Epoxydharz versiegeln und dann einige Zeit gut wässern.

Du solltest Zement verwenden, der für die Anwendung unter Wasser geeignet ist.

Ergibt dann eine Auslaugung von ca. 30 g Ca pro Quadratmeter - mit speziellen Zementen auch nur die Hälfte. Siehe

www.mpa.uni-stuttgart.de/publikationen/otto_graf_journal/ogj_2001/beitrag_jooss.pdf

Abbildung 5.1 und folgende.

30 g Ca sind 0,75 Mol, damit kannst Du dann die Härte-Zunahme abschätzen. Wenn das Becken würfelförmig wäre, kämen wir bei einem Quadratmeter Betonwand auf 1000 l Inhalt, somit 0,75 mMol/l zusätzliches Ca.

Einfaches Einlagern in Wasser bringt nicht so viel, Du solltest das Wasser schon am Beton entlang strömen lassen, und ab und an mal wechseln. Dabei kannst Du auch gleich messen, wie sich Deine Härte ändert - und wenn sich innerhalb einiger Tage keine messbare Änderung mehr ergibt, dann hast Du genug gewässert.

Was möchtest Du wissen?