Aprilscherze an Schüler und Lehrer?

4 Antworten

Bei den "Streichen" am 1. April geht es darum, anderen so glaubwürdig wie möglich irgendeinen Unfug zu erzählen, nicht um irgendwelche Aktionen. Ich persönlich bevorzuge zudem Geschichten, die dramatisch und schlimm klingen, wenn man sie erzählt und wo somit bei der Auflösung Erleichterung im Spiel ist. Das Gegenteil wären Geschichten, wo der "Belogene" sich drüber freut - und dann mit Enttäuschung auf die Auflösung reagiert. Das finde ich nicht witzig, das ist dann ja die pure Schadenfreude...

Für solche klassischen Aprilscherze bekommt man auch keinen Tadel. Also sei kreativ und denk dir irgendwas witziges aus!

Ich würde den alten Trick probieren:

Herr/Frau Lehrer, darf man für etwas bestraft werden, was man nicht gemacht hat?

Ich hab meine Hausaufgaben nicht gemacht!

Bei Herrn Professor Baumgartner hat´s geklappt, er ist mir voll auf den Leim gegangen! :-D

Coming out als Schwuler / Lesbe und dann am Ende des Tages "April, April" sagen

einfach leise furzen, dann stinkt es in der ganzen Klasse und niemand weiß wer es war :)

Was möchtest Du wissen?