20 Antworten

Diese Frage ist meines Erachtens immer noch aktuell. Ich finde keinen guten Windows PC, der nicht mindestens genauso viel kostet wie ein Apple. Wieso sollte man dann nicht lieber gleich zum Apple greifen? Ich nutze beide Systeme und muss sagen, dass ich wesentlich lieber mit Apple arbeite. Vor allem bietet sich Apple in Verbindung mit iPad und iPhone an. Es gibt nichts Schöneres als das Zusammenfließen der Geräte über das Netzwerk bzw. einer Cloud. Ich habe mich mit Androit und Windows für gleiche Funktionalität halb totgefummelt, was bei Apple lediglich der Anmeldedaten bedurfte.

Also, ich sage auch Apple. Habe selber viele Apple Geräte und bin sehr zufrieden damit.

0

also macs sind vom betriebssystem einfach besser und wesentlich übersichtlicher.Ich habe mch auch mit dem neuen Windows 8 auseinander gesetzt und es kommt nicht im geringsten an OS x mountainlion heran. Ein weiterer Vorteil eines Macs ist dass er nicht abstürzen oder sich aufhängen kann! wenn du allerdings einen günstigen computer oder eienn computer zum "zocken" suchst nimm lieber einen Windows pc da da die SPIELEAUSWAHL größer ist. Die programme sind auf mac wesentlcih besser da er eienn eigenen app store hat in dem es schon einige spiele gibt aber vorallem viele nützliche programme die man z.B. zum präsentieren oder Fotos bearbeiten nutzen kann. Ich habe selber einen mac und bin sehr zufrieden und habe auch nicht vor zu wechseln

Also. Bei der Frage Mac oder Microsoft: Mac Bei der Frage Mac OSX oder Windows: Mac OSX Mac OSX läuft viel stabiler, die Gerüchte, das Mac mehr Arbeitsspeicher als Windows braucht, ist total falsch. Wenn das stimmen würde, wäre das auch kein Problem. Denn bei der Leistung die ein MAc pro bringt, sind die paar RAM doch kein Problem. Nächstes Thema: Viren. Ein Freund von meinem Vater ist bearbeiter von Websites für Hotels und der gleichen, und hat ein paar Viren bekommen. Es saß 2 ganze Tage am Computer um in zu säubern (er hatte ein AnitViren Programm, dass 350€ kostete, also kann das ja nicht so schlecht sein, oder).Ich zum Beispiel hatte einen gar nicht so schlechten Microsoft PC (1300€), und der reichte für meine Arbeit nich mehr(jetzt würde ich sowieso jeden Tag 3 Stunden brauchen, um das Ding betriebsbereit zu machen), und bin auf ein Macbook pro umgestiegen. Der Unterschied war unglaublich. Mein MAC war in einer Minute betriebsbereit! Jetzt arbeite ich in einer Firma und arbeite mit einem Mac Pro(15000€), und es ist himmlisch. Ich freue mich sogar jeden Tag auf die Arbeit! Ich hoffe ich konnte dir bei deiner Entscheidung helfen Ich hoffe du wählst das richtige für dich xD

genau, ein kind fährt zur arbeit

0

Am besten selber testen ;-)

Ich arbeite seit 4 Jahren mit einem Mac (iBook, auf dem PC läuft Windows XP) und bin seit Mai diesen Jahres komplett auf Mac umgestiegen (iMac)

Vorteile: Zunächst wäre da die kinderleichte und logische Bedienung, gerade, wenn man von Computern überhaupt keine Ahnung hat. Zudem kommen die Computer und das Betriebssystem aus einer Hand, woraus ein stabileres System resultiert. Macs sind außerdem sehr leise, die Notebooks sind oft leichter und dünner als andere, die Akkulaufzeiten enorm (5 Stunden). Auf den neuen Macs kann man problemlos neben OS X auch Windows oder Linux laufen lassen. Und schick sehen die Rechner auch noch aus und haben viele liebevolle Details (Schutzkappen an Steckern, Akkuzustandsanzeige außen bei den Notebooks, tolle Helfer wie Expose, Dashboard und Spotlight). Macs erzielen sehr hohe Restwerte (schau mal bei ebay, mein 4 Jahre altes iBook brachte noch 350,- bei einem Neupreis von 900,-)

Nachteile: Macs sind nicht billig, unter 500,- für ein Desktop und 949,- für ein Notebook geht es nicht (es gibt aber ca. 12% Studentenrabatt und wiederaufbereitete Geräte werden günstiger angeboten). Spiele gibt es kaum für den Mac, auch die Steuersoftware Elster läuft (noch) nicht. Das muß dann über Bootcamp oder Parallels Desktop gemacht werden. Allerdings ist die Grafikkartenauswahl für Macs sehr klein. Viele Macs kann man nicht selbst aufrüsten; wer gerne an seinem Computer herumschraubt, ist hier falsch. Das gilt auch für die Software, Apple gibt viel vor und man kann es selbst nicht ändern.

Fazit: Wer MIT seinem Computer arbeiten möchte und es sich leisten kann, sollte einen Mac nehmen. Wer AN seinem Computer arbeiten möchte und gerne spielt, ist bei einem Windowsrechner besser aufgehoben.

@erazzor: Solche unsachlichen Kommentare brauchen wir hier nicht. Arbeite mal mit einem Mac und dann reden wir gerne weiter.

naja okay... wenn du meinst ... ich wehre mich strickt dagegen mit so einem DIng zu arbeiten ... leider mpüsüssen wir im Kundenauftrag ganze Netzwerke mit diesem schmahn erstellen ... soviel zum Thema arbeite damit mal ... ich weiss nicht was du Beruflich machst aber es scheitn ja nichts tolles zu sein!!! Weil du hörst dich wirklich an wie so nen Gehypter apple freak!

0
@erazzor

Die Fragestellerin wollte Vorteile und Nachteile wissen und die habe ich sachlich dargestellt. 4 Jahre paralleles Arbeiten mit Windows und Apple/Mac OS X geben mir dafür auch eine gewisse Kompetenz.

Achso, beruflich bin ich Volljurist und arbeite an einer Universität

0
@faewi

Jetz mal ehrlich wer mit einem Computer Arbeiten will der kann das höchst produktiv mit allen drei genannten Betriebssystemen. Bei allen ist auch eine gewissen Einarbeitungszeit notwendig, intuitiv bediehnbar ist keines von denen. Mach nicht den Fehler und glaube nur weil du mit ewas besser zurecht kommst ist das sofort allgemeingültig. Setz mal eine absoluten Computeranfänger vor diese Betriebssysteme, ich wette der hat bei allen drei erst einmal Probleme. Für mich ist es blödsinnig so zu tun als ob man nur mit einem Mac vernünftig arbeiten könnte. Ich selber nutze sowohl Windows als auch Linux Produktiv und meine Rechner arbeiten ohne run gebastel. Ein Mac ist für mich auch nur ein Werkzeug wie jeder andere Rechner auch. Ich sage nicht das ein Mac schlechter als andere Rechner ist, aber besser ist er halt auch nicht. Du zeigst angebliche Vorteile eines Mac auf, vergisst aber zu sagen das auch ein stink normaler PC mit Windows oder Linux das leisten kann, du hast nicht mal ein Alleinstellungsmerkmal eines Macs genannt.

0

Wenn du dich gar nicht entscheiden kannst würde ich einen Mac nehmen, da kannst du notfalls noch Windows drauf installieren. Mac OS X Leopard ist sicherlich ausgereifter, es hackt eigentlich nie, alles läuft flüssig und du alles wichtige was du brauchst, Windows hingegen enthält mehr Fehler und du hast viel mehr Probleme mit Viren. Ich habe erst seit ca. einer Woche einen Mac und Windows habe ich nicht vermisst. Mit Mac hast du eigentlich noch mehr Möglichkeiten, die Progamme der großen Hersteller wie Adobe oder den VLC Player usw. bekommst du auch ohne Probleme für dem Mac. Nur zum Spielen ist ein Mac OS nicht so gut geeignet. Bisher hatte ich auf dem Mac auch nie Probleme mit Programmen, sie laufen alle sehr stabil. Ein wieterer Vorteil an einem Mac ist, dass die Systemvorraussetzungen praktisch entfallen. Ein Programm auf dem steht, dass es auf Mac OS X läuft, läuft auch fehlerfrei, das ist auf Windows nicht immer so.

so wie oben schon im Kommentar rate ich dir: Bleib bei einem Normaln PC! Dieser Apfelmüll ist einfach nur das Letzte! Du bezahlst für keine Innovation sonder für übertrieben Teueres Design, für ein paar nette Features und ein Betriebssystem das genau so Fehleranfällig ist wie Windows!

Der Vorteile eines Stinknormalen PCs ist eig ganz Klar: a) Er ist günstiger zu haben als nen Mac b) Du kannst dich Frei entscheiden für nen Betriebssystem! c)Je Nach Wahl des OS kannste mehr oder weniger Programme benutzen und ausführen!

Die Nachteile eines Mac sind: Preis

Die OS auswahl.... weil nunja, du bezahlst für nen Brauchbaren schon knapp 1000€... Möchtest du dann das Teuer mit eingekaufte Betriebssystem Runterschmeissen? eher weniger!

Die Softwareauswahl ist zwar größer geworden !ABER! Solche Spielereien wie Bootcamp können nicht alles zum Laufen bringen! Weil es keine Virtualisierung sondern nur ne Emulation ist!

Also ganz klar PC!

hier sind ne Menge Halbwahrheiten drin: auf nem Mac hast du eben die Möglichkeit alles Systeme zu installieren egal ob mac os, windows oder Linux und Bootcamp ist eben weder eine Virtualisierung noch eine Emulation sondern nix anderes als eine einfache Möglichkeit andere systeme PARALLEL zuu installieren. damit steht jedem system die volle leistung zur Verfügung

0
@svenhe

Super das heißt beim PC multiboot. Ich habe auch mehr als ein Betriebssystem auf meine Rechner und kann auswählen mit welchem ich starten möchte. Auch hier sieht das für mich nach altem Wein in neuen Schläuchen aus. Nicht gegen Apple, aber wirklich etwas neues bieten die auch schon länger nicht mehr.

0

Vorteile von Mac: Er sieht einfach wunderschön aus xD, hat eine hammer Bildauflösung und Farbdartsellung.Er ist weniger Virenanfällig! Ich finde sehr schnell, leise (hängt natürlich auch von dem alter des gerätes ab) Ich mag das Betriebssystem einfach. Ganz toll du kannst echt lecht Windows dazu instalieren so hast du beides! Man müllt ihn nicht so leicht mit Datein zu!

Nachteile von Mac: Mit dem Internet Safari kann es vorkommen das du manche Seiten nicht öffnen kannst oder z.B Spiele bei miniclip nicht funktionieren! Da Apple noch immer ein kleiner Exot ist kennt sich auch nicht jeder damit aus. Es gibt wenig Modelle und er ist teuer.

Vorteile von Windows: weit verbeitet, viele kennen sie damit aus, größere auswahl an Modellen! Verschiedene Preisklassen so kann man auch ganz günstig welche kaufen! Viel mehr Programme funktionieren, da die meisten für windows gemacht werden!

Nachteile von windows: leider oft Problemanfällig, virengefahr deutlich größer Virenschutz eig. Pflicht, kann sehr leicht zugemüllt werden. Sonst sind die Nachteile eher Modellabhängig

Ich arbeite mit Mac OS X 10.6.2 Ich brauche es aber auch für meine Schule! Viele kaufen sich Mac wegen dem Design und wegen dem Dislpay. Wenn du ihn nicht wirklich brauchts kauf dir einen Windows! Mac ist wirklich nicht notwenig und eig. nur Geldverschwendung. Überhaupt da es so wenig Programme gibt und die meisten nur bei Windows funktionieren! Aber es bleibt deinen Entscheidung;)

LG

Es kommt zwar eine kleine Umstellung auf einen zu, aber ich würde auch sagen, dass APPLE benutzerfreundlicher ist. Habe meinen schon über ein Jahr und er ist nicht einmal abgestürzt!! Linux wäre aber auch eine gute Alternative!

windows-PC. Die meisten Sachen werden für diese Systeme hergestellt.

ich hatte schon oft probleme mit windows (abgestürzt, hängengeblieben etc.) und durfte dann die ganze arbeit neu machen. seitdem ich einem mac habe läuft alles problemlos und einwandfrei. also auf jeden fall apple.

Der einzige Nachteil, den ein Mac hat , ist der, dass ich mir bei Bürobeginn nicht mehr soviel Zeit zum Kaffetrinken und zum Schwätzen mit Kollegen mehr nehmen kann. Meine Ausrede: "Der ist noch nicht hochgefahren, ist noch mit sich selbst beschäftigt" gilt leider nicht mehr!

Ich bin übrigens über Lochstreifwn, MSDOS, Windows 1.0 bis heute von diesem Laden bis zu einem endlich mal innovativen OS gelangt! Und dies leider erst in diesem Jahr!

Was ist an an dem Apple Betriebssystemen so Inovativ? Ich frage aus reinem Interesse, Beim letzten Mac den ich in die Finger bekommen habe hatte ich jetz nicht wahnsinnig Innovatives gesehen, vieles funktioniert halt anders als bei anderen Betriebssystem. Anders heißt aber nicht unbeding besser.

0

Es kommt darauf an, was Du mit dem Computer machen willst. Beide Systeme haben ihre Vorteile. Willst Du viele Spiele machen, dann Windows. Willst Du einen reinen Arbeitscomputer für Textverarbeitung etc. als Einzelplatz, dann ist Apple besser.

Appel ist nicht so Virusanfällig- die meisten Viren werden für Windows- PC programmiert. Allerdings hat Windows mahr Produkte und einen wesentlichen höhren Marktanteil, fast jedes UNternehmen arbeitet mit Windows.

Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Wahrscheinlich meinst du: Mac oder PC oder Mac OS X oder Windows. Eindeutig Mac (OS X)! PC-Anwender fangen immer damit an, es gebe für den Mac weniger Software und ein Mac sei teurer, was jedoch immer weniger stimmt. Ein Mac ist innovativ, er läuft stabil, ist sicher, benötigt praktisch keine Treiber für Peripheriegeräte, ist zuverlässig, leise, hält deutlich länger als ein PC (was Statistiken belegen), ist schicker, hat intellegente Details (Stichwort: iSight-Kamera, Sudden Motion Sensor bei Notebooks, magnetisches Ladekabel, ...), Mac OS X arbeitet sehr energieeffizient (was besonders im Akkubetrieb bei Notebooks nützlich ist) usw. Hier ist kein Platz, um alle Gründe für einen Mac und für Mac OS X aufzuzählen. Mehr auf: http://www.apple.com/de/mac/

So.. hier ist kein Windows Fan boy oder so aber ... Klar .. für Mac braucht man Kaum Treiber ... guck dir mal die Macs an die Verkauft werden! Das ist alles einheitsware!!!Das einzige was sich ändert sind a) Prozessoren b) Grakas c) Ram d) Festplatten größe? Wo brauchst du dann da viele Treiber? Wo bleibt da die Inovation?Im OS? in der Software?

Das OS ist einfach nur nen Micro Kernel und ein normaler Linux Kernel die sich die aufgaben Teilen.

Sicherheit: Das System ist nur so sicher wie der Benutzer der davor sitzt! Und sicherheit vom Betriebssystem her?! Stichwort "Month of Applebugs"

Design: Das Design ist auch einfach nur nen Blechkasten wie jeder andere PC.

Energie: Also Energie effizient würde ich es nicht unbedingt nenne, das irgendwelche Bunten Bildchen als Win Vista oder XP über den Bildschirm flattern.

Wenn du wirklich nen sehr Energieeffizientes System habe willst dann musste auf DOS oder Linux Versionen zurück greifen die wirklich nur ne CLI anbieten

Hast du z.b nen MacBook? wenn ja , dann lass das ding mal ne Std. Arbeiten und fass unters Notebook..... ist nen bisschen heiss! und das nenne ich nicht Energieeffizient!

Du kannst nicht genug platz für die Gründe nen Mac zu haben? Soviele gibt es eig. garnicht! Es ist wirklich nur der Professionele Grafik/Video Bereich oder du stehst auf Überteuertes Design das jeder haben muss, weil man es so eingetrichtert bekommt!

0

Wenn du spielen willst, eher Windows... für Apple gibt es kaum spiele und für die Windowsversion muss man auf andere Programme zurückgreifen, was scheinbar nicht immer glückt.

Beim Arbeiten ist es Liebhabersache... ich bin mit Windows aufgewachsen und daher kein Interesse zu wechseln, viele Apple-Liebhaber schwören aber drauf

Einen Mac, der dir viel Freude machen wird.

Wenns sein muss, kannst du ja Windows installieren, die fehlt also nichts - im Gegenteil der Mehrwert ist riesengroß!

Mit Windows auf dem Mac wirst du einige Probleme haben (TV-Ausgang, Fernbedienung etc.)

0
@jarod1701

Stimmt, mit Windows wird man (so oder so) Probleme haben, das steht wohl fest. Aber doch kaum mehr als auf einem neuen, echten PC, oder? ;-)

0
@macnemo

Dafür können Mac halt nciht im geringsten so viel wie PCs.

Entwicklung auf Basis des .Net Frameworks. Alle Programme die in C# VB oder J# geschrieben sind, laufen unter Mac nicht. Plus haufenweise andere Progs die für die ausführung Treiber brauchen und nur welche für Win mitliefern. Dazu kommen noch 3D Anwendungen die auf DirectX setzen, somit aiuch viele Spiele. Die Behauptung auf Mac laufen ähnlich viele Programme wie auf Windows ist nicht nur absurt sie ist lächerlich. MACOS läuft nur auf MACs und Windows auf jedem rechner (ausgenommen natührlich MACs, sonst würd ja auch bald kein MACOS mehr übrig sein). Wie will man das vergleichen und vor allem, wie kann man nach einem wannabe vergleich dann noch zu dem Schluss kommen, dass MAC besser ist?

0

Als Server sind Apple-Rechner unbrauchbar,

mit apple wirst du viel mehr spass haben

vielen vielen dank für eure zahlreichen und vor allem auch ausführlichen antworten! jetzt kann ich mir ein bild machen...

THX

Apple macht das Leben leichter! ;)

Was möchtest Du wissen?