Apple developer gratis?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

du kannst kostenfrei XCODE laden und programmieren. Für alle anderen Sachen ( download von previews, einstellen im store... ) ist ein kostenpflichtiger account nötig ( 79 euro imn jahr )

Die Anmeldung und die Entwicklungsumgebung Xcode scheinen gratis zu sein.

Um dann entwickeln zu können, musst Du Besitzer eines Macs sein, da es die Entwicklungsumgebung für Windows nicht gibt. Außerdem musst Du Dich auch in Objective-C, die Programmiersprache von Apple, einarbeiten.

Hast Du das alles erledigt, kannst Du die entwickelte App zwar in den AppStore einstellen, allerdings kann sie da auch ganz schnell wieder rausfliegen, wenn sie Apple nicht gefällt.

Daher finde ich Appleprodukte so schwachsinnig. Zu viele Ausgaben bei viel zu geringer Wahrscheinlichkeit, diese jemals wieder reinzubekommen.

InstaFace 20.04.2014, 12:36

Es gibt verschiedene Richtlinien an die sich Entwickler halten müssen, dass ist im AppStore so, dass ist im Microsoft-Store so, dass ist im Android-Market so, dass ist überall so! Wenn sich ein Entwickler nicht an die Richtlinien hält oder eine seiner Apps gegen die Richtlinien verstößt, kann diese nicht veröffentlicht werden, dass ist ebenfalls in jedem Store so!

Und eine ganze Produktpalette nur wegen den Richtlinien des Stores als schwachsinnig zu bezeichnen, zeugt eindeutig von Unwissenheit und ist hier in der Community absolut nicht zulässig!

0
Snackpack 20.04.2014, 12:47
@InstaFace
Es gibt verschiedene Richtlinien an die sich Entwickler halten müssen, dass ist im AppStore so, dass ist im Microsoft-Store so, dass ist im Android-Market so, dass ist überall so!

Falsch, Google kontrolliert seinen PlayStore nicht, im Gegensatz zu Apple. Daher besteht auf Androiddevices ja die Gefahr, sich durch den PlayStore Schadsoftware einzufangen.

Wenn sich ein Entwickler nicht an die Richtlinien hält oder eine seiner Apps gegen die Richtlinien verstößt, kann diese nicht veröffentlicht werden, dass ist ebenfalls in jedem Store so!

Wie ich schon sagte, Google kontrolliert den PlayStore nicht.

Und eine ganze Produktpalette nur wegen den Richtlinien des Stores als schwachsinnig zu bezeichnen, zeugt eindeutig von Unwissenheit und ist hier in der Community absolut nicht zulässig!

Hättest Du meine Antwort gelesen und verstanden, hättest Du auch verstanden, dass ich Apples Produktreihe nicht wegen den im AppStore gültigen Richtlinien als schwachsinnig bezeichne.

Viel mehr wegen den extrem hohen Entwicklungskosten für eine App, welche im AppStore dann höchstens fünf Euro wert wäre. Das steht einfach in keinem Verhältnis zueinander.

0
InstaFace 20.04.2014, 17:10
@Snackpack

Nur weil ein Store nicht kontrolliert wird, muss ich mich nicht an die Richtlinien dort halten? Nur weil die Polizei nicht in der Nähe ist, darf ich gegen gültige Gesetze verstoßen? Ich als Entwickler lese mir die Richtlinien durch und akzeptiere diese, wenn ich damit einverstanden bin. Auch im PlayStore hat man die Möglichkeit Apps zu beanstanden, wenn diese gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, die jeweilige App wird dann von Google (logischweise) kontrolliert.

Außerdem ist der unten genannte Punkt eindeutig Geschmackssache. Wenn ich mit Apple zufrieden bin, warum sollte ich dann umsteigen? Ich habe ein iPad, ein iPhone und einen iPod Shuffle und kenne keine Produkte, die vergleichbar wären.

0
Snackpack 20.04.2014, 17:55
@InstaFace

Nichts für ungut, aber Du dichtest hier Dinge rein, von denen vorher nie jemand geredet hat ...

Auch im PlayStore hat man die Möglichkeit Apps zu beanstanden, wenn diese gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, die jeweilige App wird dann von Google (logischweise) kontrolliert.

Ist ja schön, dass eine Kontrolle im Nachhinein durchgefürt wird, wenn der Schaden schon entstanden ist.

Meine Definition eines "kontrollierten" AppStores ist eine völlig andere. Sämtliche Apps, die zum Download bereitgestellt werden, werden vor der Veröffentlichung kontrolliert, um eventuelle Schäden direkt vorzubeugen.

Wenn ich mit Apple zufrieden bin, warum sollte ich dann umsteigen?

Wer hat denn bitte etwas von "umsteigen" gesagt?

Ich rede nur davon, dass sich die Entwicklung einer App für iOS für Privatpersonen absolut nicht lohnt, da die Ausgaben höher als die Einnahen sein werden.

Hierzu mal folgende Rechnung:

Was man alles benötigt, um eine iOS App entwickeln zu dürfen (immer die billigste Variante von der Herstellerseite):

  • MacBook Air (999,00€)
  • Apple Developer Account (79,00€)
  • Xcode (0,00€)
  • Zeit, sich in Objective-C einzuarbeiten (0,00€)
  • Testgeräte wie iPod, iPhone oder iPad (239,00€/549,00€/289,00€)

Am Besten sollte man sich einen iPod, ein iPhone und ein iPad kaufen, da man dann auf allen drei Geräten testen kann, um eventuelle Fehler auf einem der Geräte auszuschließen, wenn es eine App für alle iDevices werden soll.

Insgesamt kommen wir damit auf einen Preis von 2.155,00€.

Wenn Du als Testgerät nur einen iPod nimmst, kommst Du auf 1.317,00€, mit einem iPhone als einziges Testgerät sind es 1.627,00€ und wenn Du nur mit einem iPad testest kommst Du auf 1.367,00€.

Diesen Preis zahlst Du, damit Du eine App entwickeln kannst, bei der nicht sicher ist, ob sie in den Store kommen oder ob sie populär werden wird.

Wie ich bereits sagte, für Privatpersonen lohnt sich das absolut garnicht.

Das ist eher etwas für Firmen, die eine bestimmte Anzahl an Kunden haben, die diese App dann auch ganz sicher kaufen werden. Die wissen also, dass das Geld garantiert wieder reinkommen wird.

Als Privatperson ist das das Verlustgeschäft des Jahres. Von der verschwendeten und verlorenen Zeit, die für das Erlernen von Objective-C draufgegangen ist, mal ganz zu schweigen.

0

Was möchtest Du wissen?