Appetitlosigkeit und Übelkeit wegen Kiffe, was soll er tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist eher untypisch, auch bei langem regelmäßigen Konsum tritt sowas "nicht" auf.

Ich würde empfehlen einen Arzt auf zu suchen um andere dinge abklären zu lassen.

Und den Konsum mal ganz einstellen oder auf ein vernünftiges maß zu reduzieren.

Niemand zwingt ihn weiter zu machen. Wenns ihm nicht gut damit geht soll ers lassen oder wenigstens eine Pause machen, müsste ohne Probleme gehen da man von Gras nicht körperlich sondern nur psychisch abhängig sein kann.

Ja und die Symptome sind Schlaflosigkeit,Appetitlosigkeit,Kopfschmerzem,Erbrechen,Depressiv usw.
Er würd halt gern wisse obs da irg Wechkle Tips gibt's wie zB Tee

0

Das kann dir der Arzt sagen, da der Schweigepflicht hat kannst du auch alles erzählen.

0

Also, ich hab exzessiv gekifft und hatte das auch ein paar Monate lang, allerdings überwiegend morgens.

Aufhören hilft.

nich kiffen?
oder er nimmt es in kauf

Geht zum Arzt!

Was möchtest Du wissen?