Apothekerin studieren dringend Hilfe

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Tätigkeit im Überblick

Apotheker und Apothekerinnen sind für die Abgabe, Lagerung, Entwicklung, Herstellung sowie Prüfung von Arzneimitteln verantwortlich.

Apotheker und Apothekerinnen arbeiten hauptsächlich in Apotheken (auch von Krankenhäusern), im Einzelhandel mit medizinischen Artikeln, in Entwicklungs- und Forschungslabors der Pharmaindustrie, in Betrieben der chemischen Industrie oder an Universitäten und Fachakademien. Darüber hinaus können sie bei Gesundheitsämtern, Berufsorganisationen der Apothekerschaft oder der pharmazeutischen Industrie oder bei Krankenversicherungen beschäftigt sein. Zugang

Die Ausübung der Berufstätigkeit ist reglementiert. Für die Tätigkeit als Apotheker bzw. Apothekerin wird ein mit dem Staatsexamen abgeschlossenes Studium im Bereich Pharmazie an einer Hochschule vorausgesetzt (3. Staatsprüfung). Daneben benötigt man gemäß Bundes-Apothekerordnung die Approbation als Apotheker bzw. Apothekerin oder die Befugnis zur Ausübung des Apothekerberufs.

Wer eine Apotheke betreiben will, benötigt gemäß Apothekengesetz die Erlaubnis der zuständigen Behörde. Darüber hinaus müssen sich Apotheker/innen regelmäßig weiterbilden.

**Für Tätigkeiten als sachkundige Person ("qualified person") in der Arzneimittelherstellung ist eine Erlaubnis gemäß Arzneimittelgesetz erforderlich. ** Führungspositionen, spezialisierte Aufgabenstellungen oder Tätigkeiten in Wissenschaft, Industrie und Forschung erfordern meist im Anschluss an das Studium die Promotion. Krankenhausapotheken setzen zum großen Teil eine Fachapothekerqualifikation in klinischer Pharmazie voraus.

Ein Sachkundenachweis gemäß Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung kann für die Ausübung der Tätigkeit erforderlich sein.

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=58682

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne allg. Hochschulreife wird es schwierig. Du musst entweder das Abi nachholen, was natürlich schon Zeit und Kosten mit sich bringt, um danach dann für 5 Jahre Studium + praktisches Jahr zu absolvieren (inkl. 3 Staatsexamina), was nochmal erheblich mehr Kostet. Man braucht natürlich schon einen guten Notendurchschnitt, das kommt noch hinzu, aber wie unten erwähnt, muss dieses nun wirklich nicht "hervorragend" sein. Ich kenne genügned Leute, die mit 2.5-3.0 Apotheker geworden sind und demnach also auch einen Studienplatz, wenn vielleicht auch nicht sofort, bekommen haben. Alternativ könntest du 2 Jahre auf die PtA-Schule (natürlich auch hier Kosten), dann wärst du erst mal PtA (=gewisse Absicherung, vielleicht der bessere Weg hier), danach kannst du an einigen Unis (nicht an allen!) auch ohne Abi Pharmazie studieren, eine gewisse Berufserfahrung brauchst du dann aber auch, und der Schnitt sollte auch passen. Letztlich benötigst du zeitlich bestimmt 7-8 Jahre wenn nicht mehr, bis du tatsächlich Apothekerin wärst. MfG ISSP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ausbildung zur kaffrau für bürokommunikation

Zuerst einmal solltest Du Dich informieren, ob Du wirklich Apothekerin werden willst (Hierfür brauchst Du ein hervorragendes Abi und ein Phamrmaziestudium) oder PTA (Pharmazeutisch-Technische Assistentin).

Wenn Du das entsprechend gegoogled hast, kannst Du Dich hier über Studienmöglichkeiten ohne Abitur informieren

http://www3.uni-bonn.de/studium/bewerbung-und-einschreibung/studium-ohne-abitur

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht ohne Abi. Und das muß sehr gut sein, weil der NC hoch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?