Apotheker gab mir Rezeptverpflichtetes Medikament weil ich ihn darum gebeten habe, was soll ich nun machen?

18 Antworten

und der Arzt wird sicher rausfinden dass ich weiterhin Tabletten genommen habe obwohl sie längst verbraucht sein sollten

Es gibt in Deutschland noch 250.000 andere Ärzte die dir dieses Rezept hätten ausstellen können, während dein Hausarzt in Urlaub war. Mach dir keinen Kopf.

Bringe dem Apotheker das Rezept sobald du es hast. Alternativ kann der Apotheker auch bei deinem Arzt anrufen und das auf diese Weise klären. Es ist letzt endlich nur Bürokratie.

Ich würde dem Arzt ganz einfach sagen, wie es war. Du konntest ja nicht wissen, dass er nun erst Deine Blutwerte testen will, denn er war ja im Urlaub. Hättest Du einfach mal so das L-Thyroxin abgesetzt, wäre das unverantwortlich gewesen und hätte Schaden anrichten können. Dein Arzt wird das verstehen. Und dass man sich Medis von der Apotheke, bei der man Stammkunde ist, geben lässt und das Rezept nachreicht, ist nicht ungewöhnlich, und das weiß auch der Arzt. Er wird Dir das Rezept nachträglich geben, da sehe ich überhaupt kein Problem.

Das ist doch kein Problem. Du schilderst deinem Arzt die Situation und reichst der Apotheke das Rezept nach.

Arbeite in einem Pflegedienst und wir müssen das auch häufiger mal machen wenn der Arzt z.b im Urlaub ist.

Du sagst dem Arzt die Wahrheit, und auch, dass du nicht so verzweifelt versucht hättest, das Medikament zu bekommen, wenn er dir was von seinen Plänen mit dem Absetzen erzählt hätte.

Du musst ihm auch nicht zu sagen, in welcher Apotheke du warst...

Das Nachreichen eines Rezeptes bei Abwesenheit des Arztes, ist absolut üblich, vor allem wenn es sich um eine langfristige Medikation handelt. Du hast nichts falsch gemacht. Hingegen muss der Arzt Bescheid wissen über deine Tabletteneinnahme.

Was möchtest Du wissen?