Apotheker faked Krebsmedikamente, ist er ein Mörder?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Betroffener könnte ich für nichts garantieren. Lebenslänglich einschließlich der Verteilung des Vermögens an die betroffenen Hinterbliebenen wäre das Mindeste.

Ausserdem wären genauso intensive Kontrollen wie bei der Steuerfahndung angebracht - denn wo eine Ratte gesichtet wird, da tummeln sich noch viele in den dunklen Kanälen.

Unfassbar...dem gibts nichts hinzuzufügen. Was sind das für Menschen. 

Aber er wird sicherlich wieder mit einem blauen Auge davonkommen.

Backkuenstlerin 30.06.2017, 23:27

Das glaube ich auch, denn leider ist es sehr schwer wahrscheinlich sogar nicht möglich nachzuweisen dass einige Patienten wirklich gestorben sind weil die Medikamente gefälscht waren und nicht auch sonst gestorben wären..

Obwohl bestimmt einige deswegen gestorben sind.

Wenn ich daran denke, wie sich die Angehörigen der Verstorbenen jetzt fühlen müssen und wie es Ihnen erst geht wenn der Apotheker wirklich nur eine lächerliche Strafe bekommt kommt bei mir auch die Wut hoch. 

0

Lebenslaenglich, und zwar im schwerwiegenderen Bereich der Gefaengnisse. Leiden soll er.

RTB2012 30.06.2017, 00:35

Find ich auch. Wie auch immer man das interpretiert. Und sich nach Seife mit gestreckten Beinen bücken ist noch das harmloseste....

0
RTB2012 30.06.2017, 00:45

Schlimm. Solche Typen braucht die Welt nicht. Mir tun die Patienten, angehörige und Freunde leid. Was ich machen würde?
Das was der russe im Tower in Zürich gemacht hat dessen Tochter ums Leben kam als zwei Maschinen zusammenstießen . Über dem Bodensee.

0

Den Sonnenschein wird dieser feine Herr demnächst nur noch durch Gitterstäbe sehen und das ist auch gut so.

Was möchtest Du wissen?