Apostroph hinter dem Namen, wenn man Besitz ausdrücken möchte?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im deutschsprachigen Raum wird das  nicht so praktiziert, das gibt es aber im Englischen.

Im Deutschen setzt man den Apostroph nur, wenn der Name auf S endet, z.B Andreas' Kneipe (die Kneipe von Andreas; nicht die von Andrea!) oder Jonas' Hausaufgaben.

Leider sieht man diese Unsitte immer häufiger... man nennt es auch Deppenapostroph.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einzige halbwegs geduldete besitzanzeigende Apostroph sind Firmenbezeichnungen wie Luigi's Pizzeria  oder Müller's Tanzpalast.

Ansonsten: Deppenapostroph. Siehe auch den Hinweis auf Bastian Sick im Posting von 1311luna.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Deutschen setzt man ein Apostroph, wenn es einen Buchstaben ersetzt, bei "geht's" zum Beispiel. Besitz wird im Englischen durch ein Apostroph angezeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tinas Haus.

Ein Apostroph drückt aus, dass etwas weggefallen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Deutschen ohne Apostroph. Im Englischen allerdings ist es anders, weswegen auch viele diesen "Fehler" im deutschsprachigen Raum machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?