Apokalytische Gefahren: Mit welchen Mitteln wären die Menschen und andere Lebewesen vermutlich am nachhaltigsten ausgerottet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Du vor 20 Jahren zur Sommerzeit mit dem Auto auf einer Landstraße unterwegs warst, musstest Du immer mal wieder die Frontscheibe von den getöteten Insekten befreien. Heute ist die Zahl der Insekten schon so weit zurückgegangen, dass Dir diese Arbeit nahezu erspart bleibt.

Ich vermute, dass wir – wenn wir nicht umdenken und folgerichtig handeln – unser Leben  und das Leben  auf diesem kleinen Planeten ganz unspektakulär beenden:

Etwa durch Allergien, neuartige Epidemien, durch Verhungern und Überfressen. Ergänzend werden uns Menschen wie z.B. Trump und Erdogan bei unseren suizidalen Anstrengungen hilfreich zur Seite stehen.

Und damit wir keine Zeit finden, über unseren Lebensstil nachzudenken, beschäftigen wir uns gern mit den aufgezählten  Horrorvisionen.

Grüsse, dear.

Äussere Gefahren sind da sehr relevant, klar, aber ich werte die Digitalisierung als schlimmer.

Fällt ein System weg, knackt alles im Dominoeffekt mit weg.

Atomschlag ist mit EMP- Hieb gleich zu setzen, da er auch Digi- Tech platt macht: In entsprechender Hoehe eingesetzt.

Die Plattentektonik kann nur beeinflusst werden, bohrt man an falscher Stelle, so, dass ein Outburst von Gasen, Ölen oder Methanhydrat geschieht, liegen die Lager tief genug, lG.

Hallo! Es braucht keine Mittel oder Atombomben - der Mensch rottet sich soeben schleichend aus. 

In

15 Jahren wir eine Waldfläche vernichtet die 5 x so groß ist wie Deutschland. Wie lange geht das? Früher lebte der Mensch im Einklang mit der Natur - heute ist er dabei alles - und auch sich selbst - zu vernichten. 100 Tierarten lässt er täglich aussterben.  

Der Mensch vernichtet die Festplatte der Natur und eine Kopie gibt es nicht

.

Dabei 

ist der Anstieg globaler Temperatur nicht mehr zu stoppen. Wir verlieren also permanent Land an Wasser - die bewohnbare Erde wird kleiner. Zudem werden zunehmend die Permafrostböden durch die Steigenden Temperaturen angefressen. 

Diese enthalten ca. 1700 Milliarden Tonnen organischen Kohlenstoff, Überreste von Pflanzen und Tieren aus Tausenden von Jahren. Die schmelzenden Permafrostböden beschleunigen den Klimawandel rasant - eine Spirale die dann nicht mehr zu stoppen ist.

Die bewohnbare Erde wird in rasantem Tempo kleiner und wir in rasantem Tempo mehr.

Der Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogeshwar sagte vor einiger Zeit in einer Sendung des ARD sinngemäß :  

Machen wir so weiter brauchen wir in nicht mehr ferner Zukunft ( vielleicht schon in 50 – 100 Jahren ) 3 Erden. 

Haben wir die?? Alles Gute.

Ich will dich nicht miesmachen,
Aber eine Gefahr sind auch die Menschen, die sich täglich solche Horror Szenarios ausdenken und damit Ängste bei labilen Menschen schüren.

Ich bin sicher, dass das grosse Geheimnis, das wir Leben oder Gott nennen, in der Lage ist, sich vor unserer Unbewusstheit zu schützen und damit sich selbst zu erhalten.

Menschen die von einer Liste wie der da geängstigt werden brauchen dringend eine Mami.

Dass es Götter nicht gibt ist auch schon lange bekannt, nur noch nicht beim Letzten angekommen.

0

Das schwarze Loch im Kern der Erde, die Romulaner aus der Zukunft erledigen das

Eine derartige Frage zu stellen ist gefährlich. Sie zu beantworten noch schlimmer. Es könnte ja ein paar Geisteskranke geben, die das dann verwirklichen. Wenn man die richtigen Mittel hat und die kriminelle Energie, dann ist das machbar. Ich werde Dir diese Mittel aber nicht nennen!!!

Was möchtest Du wissen?