Aok weigert sich seit Monaten mein Krankengeld auszuzahlen, trotz geklärter Sachlage. Was kann ich noch tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da hilft blos das Gericht aber sowas kann dich ziehen (aus eignener Erfahrung) einfach mal zum Anwalt und der Schreibt denen was dann kommt da schon Druck auf und s sollt sich was bewegen Versuch dich mal mit der Frage auf so ner kostenlosen Frag n Anwalt Seite da wirste vom Fachmann kostenlos beraten meines Wissens. VIEL GLÜCK!!!

Kommentar von Susanne0112
01.03.2016, 11:57

Dank Dir!
Den Gedanke hatte ich auch schon, aber ich möchte kein Geld ausgeben. Ist ja nicht Sinn der Sache.

0

Eine Freundin von mir hat in letzter Zeit ähnlich viel Spaß mit der AOK. Sie hatte auch einige Dinge zu regeln nach einem Auslandsaufenthalt, war mehrmals in der Geschäftsstelle, ihre Unterlagen wurden ebenfalls verschludert und sie beschrieb ähnlich wie Du, dass das Schlimmste war, dass man sie behandelte wie einen Trottel. Bei ihr ging es u.a. darum, dass sie angeblich über 2000,- nachzahlen sollte, was aber aufgrund der Umstände nicht stimmte. Da liegt der Verdacht nahe, dass die Kasse es nicht besonders eilig hat, FÜR die Versicherten zu arbeiten. Und auch bei ihr kam nicht ein einziges Mal eine Entschuldigung für das Chaos. 

Was man da machen kann? Mit den Füßen abstimmen und wechseln.

Gute Besserung!


Kommentar von Susanne0112
01.03.2016, 11:59

Habe das jetzt auch schon ziemlich oft gehört. Das ist eine absolute Frechheit!

0

Und was ist jetzt deine Frage? Was möchtest du wissen?

Kommentar von Susanne0112
01.03.2016, 11:53

Wo kann ich mich hinwenden?
Wie komme ich an mein Geld?
Selbst wenn ich die Unterlagen erneut abgebe( müsste alles wieder erst besorgen) habe ich Angst, dass wieder alles verschwindet.

0
Kommentar von Susanne0112
01.03.2016, 12:58

Optimist!
Termine gab es schon, telefonisch , wie auch persönlich. Nach den Terminen hatten wir immer ein Lächeln im Gesicht, da uns immer gesagt wurde, dass nun alles läuft und der Anspruch auch berechtigt ist.
In der Vergangenheit ging ich immer davon aus, dass reden hilft. Ich mache gerade eine neue Erfahrung.
" Die Andere Seite hören"
Auf was möchtest Du hinaus?
Ich habe alle Unterlagen abgegeben und der Anspruch ist berechtigt!
Aussagen der AOK- Leitung:
Der Antrag ist gerechtfertigt, es sind keine Unterlagen eingegangen, wir haben 2 Dokumente erhalten, wir haben nun alle 4 Schriftstücke vorliegen und geben es an die Zahlstelle weiter, es kann nicht ausgezahlt werden, weil die Originale fehlen...
Wie sind die 4 von mir abgegebenen Dokumente denn ins System gekommen, wenn sie nie abgegeben wurden?
Ich bin da der gewissenhaft und wenn ich sage, dass alles abgegeben wurde, dann ist das auch so!

0

Dann wechsle die KK, wenn dieser Fall endlich vom Tisch ist.

Kommentar von Susanne0112
01.03.2016, 11:55

Das werde ich zu 100% auch tun. Nach wohlgemerkt 36 Jahren Mitgliedschaft!

0

Was möchtest Du wissen?