AOK verlangt Mietverträge---ist das erlaubt?

5 Antworten

Mieteinnahmen wird als Einkommen angerechnet die Kasse darf den Mietvertrag verlangen dabei ist auch egal das Du das Geld gleich weiterreichst an die Bank!

1

Danke für die Info. Der Mitarbeiter bei der AOK meinte es wäre schon wichtig zu sehen, ob ich im plus oder minus da raus gehe bei der Steuererklärung. Mir ging es halt nur darum, ob es legal ist, dass die AOK die Mietverträge sehen möchte oder nicht. Zu verheimlichen habe ich ja nichts:)

0

Hallo,

maßgebend sind die Einkünfte im Sinne des Steuerrechts (§ 16 SGB IV). Kosten im Zusammenhang mit der Vermietung können wie im Steuerrecht abgezogen werden. Im Allgemeinen reicht der letzte Steuerbescheid aus. Wenn es Anhaltspunkte gibt, dass die Verhältnisse des letzten Steuerbescheids nicht mehr aktuell sind (z.B. mehrere leerstehende Wohnungen sind jetzt vermietet ode auch Zinseinkünfte vorliegen), kann die Krankenkasse weitere Unterlagen anfordern. Ggf. kann auch eine Übersicht des Steuerberaters zu den Einkünften des 1. Halbjahres 2012 hilfreich sein.

Was tatsächlich auf dem Konto eingeht, ist ohne Bedeutung. Auch wenn z.B. einem Arbeitnehmer ein Teil des Gehaltes direkt gepfändet wird, hat er hiervon Beiträge zu zahlen.

Gruß

RHW

Erteilen Sie keine Auskunft wird der für die AOK günstigte Fall angenommen.

Die stufen Sie dann bis zum Bweweis des Gegenteils wie Fürsten ein. Was haben Sie denn da noch zu verbergen?

Kann ich mit folgender Konstellation familienversichert bleiben? Streit mit Aok!

Hallo,

ich habe am 10. Oktober einen Job angenommen wo ich einkünfte nach § 18estg erhalte. Der Vertrag war bis Ende des Jahres befristet. Meine Einkünfte in diesem Zeitraum lagen bei 4500 Euro.

Meine Kollegen sagen mir alle ich kann Fam.-Versichert bleiben, da es so etwas wie ein "Jahresfreibetrag gibt".

Ich würde mich mega freuen wenn da jmd was genaueres zu weiß, bzw. einen guten Link hat, wo etwas über diesen Freibetrag steht. Ich konnte leider nichts finden.

Danke

...zur Frage

Welche Einkünfte zählen als Einkommen bei freiwilliger Krankenversicherung?

Ich muss mich kurzfristig übergangsweise selbst freiwillig krankenversichern. Bin alleinerziehend, mit zwei Kindern, jedoch zusammenlebend mit Freund. Welche Einkünfte werden zur Berechnung heran gezogen? Ich habe zwei Kinder, die bekommen Kindergeld und Kindesunterhalt (beide minderjährig). Ich erhalte von meinem Freund eine geldliche Beteiligung zur Miete, Strom. Sonst sind keine Einkünfte verhanden.

Werden Kindergeld und Kindesunterhalt als Einkommen angerechnet? Die Kinder werden ja über mich familienversichert.

...zur Frage

freiwillige GKV - trotzdem noch Familienversicherung für Frau und Kinder?

Hallo,

meine Krankenkasse (AOK) hat mir mitgeteilt, dass mein Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegt, und ich mich somit bei einer PKV anmelden soll, oder mich freiwillig weiter über die AOK versichere.

Ich bin verheiratet und meine Frau hat kein eigenes Einkommen, sie und unsere zwei Kinder sind somit über mich versichert. Wenn ich das richtig verstehe, endet der (Pflicht)Versicherungsschutz ja auch für sie. Können sie weiter über mich versichert sein, und wenn ja wie sieht das mit den Kosten aus?

...zur Frage

Ersatzhaft umgehen?

Hallo zusammen!

Folgendes Problem.

Ein Bekannter wurde 2012 zu einer Bußgeldstrafe von 1000 Euro verurteilt. Er hat eine Ratenzahlungsvereinbarung ausgemacht und hielt bzw hält sich auch jetzt noch immer an die Raten. Nun wurde jedoch Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet. Da die Staatsanwaltschaft nach 1 Jahr Zahlung erneut Auskünfte über seine Einkünfte haben wollte. Diese haben sich nicht verändert. Er hat jedoch mehrfach versäumt die Auskünfte über seine Einkünfte zu erbringen und nach mehrfacher Mahnung wurde die Ratenzahlung nun eingestellt und es wird der komplette Restbetrag von ca. 400 verlangt und Ersatzhaft bei Nichtzahlung des gesamten Betrages angedroht.

Kann er da noch irgendwie drumherum kommen? Er zahlt natürlich weiterhin seine Raten und hat noch nie eine versäumt. Wie kann er jedoch die Staatsanwaltschaft dazu bringen, die Raten weiterzugewähren?

Im jetzigen Schreiben steht, daß Zahlungsvergünstigungen nicht mehr bewilligt werden.

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?