AOK Nachzahlung was tun?

5 Antworten

Du hast also eine Berufstätigkeit oder die Schule beendet.

Da Du ohne Einkommen seit Juli leben konntest, nehme ich an, dass Du noch zu Hause wohnst.

Die Familienversicherung Deiner Mutter muss Dich nicht aufnehmen, da kommt es auf die Geschäftsbedingungen der AOK an. Warum sind die Forderungen so hoch, wurdest Du als freiwilliges Mitglied eingestuft?

Mit Termin der Meldung beim Arbeitsamt bist Du wieder gesetzlich krankenversichert - wenn das Arbeitsamt Deine Leistungen bewilligt. Denn dann zahlen die Deine Krankenversicherung auch mit. Rein theoretisch kannst Du in jede Kasse gehen, das Arbeitsamt kann Dich überall anmelden. Das würde ich aber beim Termin erfragen - oder auch bei einer anderen Krankenkasse.

Sieh zu, dass Du zum Termin alle notwendigen Unterlagen beisammen hast, damit Du keine weiteren Verzögerungen verursachst.

Wegen der Forderungen würde ich mit der Krankenkasse sprechen. Vielleicht kommt man Dir entgegen, denn junge Menschen sehen die lieber als Ältere.

Den Betrag musst du zahlen. Was denkst du denn wer die Beiträge zahlt wenn du nicht beim Amt gemeldet bist oder einen Job hast?

Sprich direkt mit der Krankenkasse, was du für Möglichkeiten hast.

Was möchtest Du wissen?