AOK kündigen? Oder passiert das von selbst

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

wenn man bisher krankenversicherungspflichtig war (Bruttoverdienst deutlich unter 4000 Euro), endet die Krankenversicherung mit dem Ende der Beschäftigung. Es gibt eine Ausnahme, wenn ein Wohnsitz in D besteht und keine Schweizer Krabnkenversicherung besteht, bleibt duie Mitgliedschaft bei der dt. Kasse erhalten (§ 5 Absatz 1 Nr. 13 SGB V)

Vielleicht interessant:

http://www.dvka.de/oeffentlicheSeiten/ArbeitenAusland/ArbeitenAusland.htm

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beachte bitte auch, dass dies in der Schweiz anders verläuft: Hier ist jeder für die Bezahlung der Krankenkasse selber verantwortlich und nicht der Arbeitgeber. Dir wird in der Schweiz sicher kein Krankenkassenbeitrag vom Lohn abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Dawid,

ich habe auch mal eine Weile mit diesen Fragen gerätselt. Aber das kommt alles auf Deine individuelle Situation an (wohnst Du in der Schweiz, hast Du Vorerkrankungen, glaubst Du nur sehr kurz in der Schweiz zu sein, in welchem Kanton bist Du, ...).

Ich habe lange im Internet gesucht und war am Ende bei einer Beratung. Die gibt es entlang der dt.-schweizer Grenze ein paar mal. Das hat mir weitergeholfen. Gut zusammengefasst fand ich die Broschüre der Grenzgänger Auskunft Bodensee (kostenlos über deren Homepage http://www.grenzgaengerauskunft.de).

Aber beeile Dich, nicht dass Du Fristen versäumst, um Dich in Deutschland oder der Schweiz freistellen zu lassen.

Viel Erfolg Pistenhexe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo David,

kommt auch ganz drauf wie du dich in Zukunft versichern willst. In deinem Fall allerdings gehen nur noch zwei von den vier Möglichkeiten.

In welche Region gehst du? In der Nordwestschweiz bei Lörrach gibt es einige Büros, die sich auf das Thema spezialisiert haben. Nicht immer ist eine Private Kasse die beste Lösung. Und soltest du Vorerkrankungen haben, lass sie ruhig mal unter dem Tisch bis ziemlich zum Schluss. Dann erkennst du auch eine anständiges Informationsgespräch. Bekannten ging es schon so, dass die Freundlichkeit endete, als es um den Versicherungsabschluss ging. Kurz danach war das Gespräch beendet. Mehr sag ich mal nicht....

Ich hoffe, dir gefällt es noch in der Schweiz, nachdem du schon ein Jahr drüben bist. Meine langen Jahre drüben haben Spuren zum Thema Dienstleistung hinterlassen.

In der Region Lörrach/Freiburg kann ich das Grenzgängerzentrum empfehlen.

Viel Erfolg und Vergnügen bei deinen Gesprächen auf der Suche nach der passenden Versicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Krankenkassenbeiträge sind gleich, abgerechnet werden sie prozentual von deinem Gehalt. Es gibt halt Kassen, die noch einen Zusatzbeitrag verlangen. Glaube hier in D ist zur Zeit die Ikk die günstigste. Normalerweise regelt das aber dein Arbeitgeber, wechselst du den Arbeitsplatz, dann wirst du normalerweise gefragt wo du versichert sein möchtest. Die Krankenkasse selbst zieht dir übrigens nie die Beiträge ab, das macht und berechnet dein Arbeitgeber, der ja auch die monatlichen Meldungen an die Krankenkasse zu richten hat. Damit hast du gar nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guru61
13.10.2011, 12:30

Stimmt hinten und vorne nicht: In der Schweiz ist jeder selber für die Krankenkasse verantwortlich und vom Lohn ist nichts abhängig!

Wenn du eine KK suchst, www.comparis.ch Dort werden dir die Prämeien verglichen.

0

die Kündigung erfolgt automatisch durch die neue Kasse, aber das kommt sowieso beim Vertragsabschluß zur Sprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?