AOK Krankengeld und Prämie

2 Antworten

Die Prämie wird auf 52 Wo / 360 Tage verrechnet, da wird also nicht viel passieren. Aber sprich mit den Mitarbeitern deiner GKV, dann , wenn erforderlich mitteilen.

Hallo,

da von der Prämie Beiträge abgezogen wurden, ist es Arbeitsentgelt.

Entscheidend ist, ob es sich um einmalig gezahltes Arbeitsentgelt handelt: z.B: Urlaubs-/Weihnachtsgeld, Gewinnbeteiligung .... Wenn ja, führt es nicht zu einer Kürzung des Krankengeldes.

Wenn es sich um laufendes Arbeitsentgelt handelt (z.B. Provision für verkaufte Autos), führt es zu einer Kürzung des Krankengeldes.

Die Personalabteilung muss in der EDV immer eingeben, ob es sich um einmalig gezahltes oder um laufendes Arbeitsentgelt handelt. Ggf. dort nachfragen.

Grundlagen: § 14 SGB IV und § 49 SGB V

Gruß

RHW

Höhe des Pfändbaren Betrages bzw. des Betrages den ich ab Insolvenzverwalter abführen muß?

Hallo,

ich beziehe seit April Krankengeld.

Bei mir in der Firma ist es so das das Krankengeld von der Krankenkasse an den Arbeitgeber gezahlt wird. Dieser zahlt es mir dann ganz normal aus und es steht als Krankengeld in der Lohnabrechnung drin.

Nun ist es für den Monat Mai so das ich zusätzlich noch eine Sonderzahlung erhalten habe. Für diese wurde auch der pfändbare Betrag von meinem Arbeitgeber abgeführt. Beim Krankengeld erfolgt dieses nicht.

Die  Zahlungen waren folgende:

Sonderzahlung netto 1.700 €

Krankengeld netto 2.100 €

pfändbarer Betrag ca. 135€ von 1.700 €

Nun habe ich ein Schreiben vom Insolvenzverwalter bekommen das ich vom Krankengeld für den Monat ca. 950 € auf das Anderkonto zahlen soll. Ist dieser Betrag richtig und wonach wird es berechnet?

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?