AOK Kostenübernahme Abbruch Schwangerschaft medikamentös?

6 Antworten

Liebe Madoxxa,

die Netto-Einkommensgrenze hat man dir hier schon genannt. Wie es in deinem ganz persönlichen Fall ist, das lässt sich von der Ferne schlecht sagen. Am besten ist es, wenn du es heute in dem Beratungsgespräch ansprichst – man wird dir dort sicher weiterhelfen können.

Hm.. bei der AOK direkt anrufen, wäre dir das zu schwer? Sonst könntest du es natürlich auch gleich mit deiner Krankenkasse direkt abklären.

Falls du über der Einkommensgrenze liegst, dann müsstest du den Abbruch selbst bezahlen. Da du schon einen Termin hast für Montag (habe ich das richtig verstanden?), wirst du wahrscheinlich schon wissen, was da an Kosten auf dich zukommen würde, oder?

Heute hast du erstmal den Beratungstermin. Geht jemand mit dir mit, oder gehst du alleine? Ich könnte mir vorstellen, dass es aufwühlend ist – auch wenn dein Entschluss für den Abbruch recht fest zu sein scheint.

Wenn du magst, dann schreib doch nochmal, ob dir bei dem Gespräch heute weitergeholfen werden konnte.

Liebe Grüße, Finja

Ein Schwangerschaftsabbruch auf eigenen Wunsch nach der Beratungsregelung (Fristenregelung) ist in Deutschland keine Kassenleistung. Übernommen werden aber die Kosten für die ärztliche Behandlung während der Schwangerschaft und für die Nachbehandlung von Komplikationen.

Allerdings besteht ein Anspruch auf Kostenübernahme für den Schwangerschaftsabbruch selbst, wenn die Frau sozial bedürftig ist. Wenn man über kein oder nur ein geringes eigenes Einkommen bezieht, werden die Kosten von dem Bundesland, in dem man lebt, übernommen. Den Antrag muss man jedoch bei der Krankenkasse stellen.

Derzeit liegt die Netto-Einkommensgrenze bei 1.121 Euro monatlich. Für jedes unterhaltspflichtige Kind erhöht sich die Grenze um 265 Euro. Wenn die Kosten für Unterkunft höher als 328 Euro liegen, ist eine weitere Aufstockung der Einkommensgrenze bis maximal 328 Euro möglich.

Alles Gute für dich!

Kosten für einen Abbruch auf eigenen Wunsch muss man in der Regel selbst zahlen. Die meisten Kassen zahlen auch nur die Beratung und die Betreuung nach dem Abbruch - und das nur, wenn dieser medizinisch notwendig ist oder nach einem Sexualdelikt. Der Abbruch an sich muss selbst gezahlt werden.

Frauen mit geringem oder keinem Einkommen können einen Antrag auf Kostenübernahme beim jeweiligen Bundesland stellen, dabei ist die örtliche Kasse behilflich.

Miete für Zimmer bei Eltern?

Servus

Zu meiner Lage ( Bin 20 ) Mache Abendschule und gehe Vormittags arbeiten. Bin also von 8-23Uhr nicht daheim. Habe ein kleines Zimmer und verdiene knapp 500 und spare auf ein Auto und Motorrad um Mobil zu werden oder später auszuziehen.

Jetzt werde ich dauer angemotzt das ich ja nichts im Haushalt mache. Klappt leider nicht von der Zeit und sehe es nicht ein dann Wochenends extra früh nochmal aufzustehen damit ich die Strasse kehren kann für andere hier im Haushalt die aber 24h daheim hängen.

Jedenfalls soll ich jetzt Miete für mein Zimmer hier zahlen bei meinen Eltern. Mein Verdienst reicht gerade so um etwas zu sparen, mir Klamotten zu kaufen und Raten zu zahlen. Bafög bekomme ich keines. Meine Eltern wollen circa 100-200€ monatlich.

Ist das korrekt oder dürfen die das? Ich brauch selbst mein Geld. Und Kindergeld gibt es jetzt keines mehr, aber wollte meine Mutter auch nicht. Sie hat es nicht angefordert nach meiner Ausbildung bzw Abbruch und hat es mir immer vorgehalten das Sie nichts bekommt. Habe dort angerufen und Sie hätte nur einen Antrag schicken müssen. Hat Sie nie aber reibt mir immer unter die Nase das Sie kein Geld für mich bekommt usw. Usw usw.

Jedenfalls finde ich es jetzt n bisschen hart wo ich für mich sparen will und mir ein paar neue Klamotten kaufen möchte, ( bekomme so keine ) auch noch in der Höhe Miete zahlen soll.

...zur Frage

Zustimmung zum Umzug abgelehnt für Kostenübernahme Wohnung

Tag, Unser elterliches Wohnhaus wurde verkauft, zeitgleich hab ich eine neue Ausbildung begonnen und musste deswegen umziehen. (220€ warm) Bekomme Bafög+Kindergeld+Nebenjob.

Da dieses Geld nicht oder kaum zum Leben reicht wegen Auto, Miete, Lebensmittel usw. stellte ich bei der Arge einen Antrag auf Kostenübernahme der Unterkunft (Kdu). Der wurde aber abgelehnt da ich keine Zustimmung zum Umzug hab.

Die Arge war bereit mir diese Zustimmung im nachhinein zu erteilen wenn die Bedingungen stimmen. ARGE hat geprüft und den Antrag auf Umzug abgelehnt, da

"Zitat: Für Schüler und Studenten hat sich nachweislich ein spezieller Wohnungsmarkt entwickelt. Demnach sind Unterkünfte in niedrigen Preislagen verfügbar Demnach kann ein Höchstbetrag von maximal 218€ als angemessen gesehen werden. Ihre Kosten belaufen sich auf 220€.

Gibt es so eine Regelung denn mit den maximal 218€ ?

Hoffe mir kann wer Rat geben Lg

...zur Frage

Gelingt diese Hausfinanzierung?

Ich bin mir etwas unsicher und möchte hier erst einmal um Ratschläge bitten. Es geht um eine Hausfinanzierung und auf diesem Gebiet habe ich keine Kenntnisse.

Unser Wunsch ist ein Haus und dafür wollen wir 400.000 Euro finanzieren.

Ich bin 26 Jahre und beziehe im Moment kein Einkommen. Unser Kind ist 2 Jahre alt. Mein Mann ist also Alleinverdiener und hat etwa 4.100 Euro Netto in jedem Monat.

Im Moment haben wir wenig Eigenkapital. Wir haben schon zwei Kredite zu laufen. Der eine ist auf das Auto und mit dem anderen haben wir unsere Möbel finanziert.
Unsere Warmmiete beträgt 1.250 Euro monatlich, die ja dann wegfällt.

Ist es realistisch, einen Kredit zur Hausfinanzierung zu bekommen?

...zur Frage

Leasing Übernahme sinnvoll?

Habe ne Anzeige gesehen wo jemand sein Auto anbietet für ne Leasing Übernahme. Es ist nichts besonderes aber für mich reicht es. Ein vw up groove für monatlich 214.28€ (Brutto) 180,07€ (netto) Rest Kilometer sind bis nächstes Jahr Oktober 18.000 danach gebe ich das Auto ab. Daher da ich sowas noch nie gemacht habe würde ich gerne eure Meinung hören. Auf was muss ich achten ? Lohnt es sich überhaupt ? Lg

...zur Frage

Was kann man als ALG II Aufstocker alles vom Einkommen absetzen?

Guten Abend, ich habe bis zum 31.07.2016 vom Jobcenter einen Mietzuschuss erhalten, da ich mich in einer Ausbildung befinde und der vom BAB-Amt gezahlte Betrag nicht ausreicht. Da seit 01.08.16 eine gesetztesänderung eintrat, erhalte ich jetzt ALG II statt einen Mietzuschuss. Nachdem ich vom Jobcenter eine Neuberechnung bekam traf mich der Schock, ich solle 350€ zurückzahlen und ich frage mich wovon? Es wäre super wenn mir einer helfen könnte zu den Angaben, die ich mache, weil beim Jobcenter will mir da keiner weiterhelfen und im i-net blicke ich auch nicht so ganz durch. Ich habe einen Bruttoverdienst von 805€, BAB 234€ ,Kindergeld 190€. Hört sich erstmal sehr viel an, doch leider bleibt nicht so viel am Ende des Monats übrig. Für meine (angemessene) Wohnung zahle ich Warm 489€. Strom liegt bei 31€. Zur Arbeit fahre ich mit dem Auto , von dem meine Mama Eigentümer ist und ich aber der tatschliche Besitzer. Ich gebe ihr monatlich 72,05€ für die KFZ-Versicherung (in bar). Zur Arbeit/Berufsschule habe ich ca. Spritkosten in Höhe von 150€ monatlich. Dadurch, dass ich noch nicht voll ausgelernt bin, bin ich noch in der Versicherungen meiner Mutter drin (Rechtschutz, Haftpflicht,Unfallversicherung(private Krankenversicherung da ist die drin),Hausrat). Da mein Auto im jahr an Steuern 81€ kostet zahle ich ihr monatlich 6,75€ und auch die Anteiligen Versicherungsbeiträge, die ich oben genannt habe. Ich selber zahle monatlich 11,05€ in eine BU Versicherung, dann noch 50€ in eine private Rentenversicherung und 15€ in die Riester-Rente. Netto erhalte ich 624,64€ wobei ich eigentlich 644,64€ da ich davon noch 20€ in eine Bauspraversicherung einzahle... Ich habe auch dem Jobcenter eine Versicherungsübersicht zugeschickt. Mir wird anerkannt: 805€ Brutto, 644,64€ netto, 64,60 Fahrtkosten(defintiv zuwenig!), 141 € Freibetrag(angeblich 20% vom bruttoeinkommen..hust). Dann wird mir als Einkommen Das KG mit 190€, BAB mit 234€ angerechnet. Für die Riester Rente erhalte ich 15€ als abzusetzenden Betrag und eine versicherungspauschale von 30€. Wobei eben die 30€ überhaupt nicht ausreichen, da alleine schon meine Auto 72,04€ an versicherung kostet. Ich habe einen Widerspruch eingelegt und auch nochmal auf die Belege verwiesen, ich habe nochmals geschrieben, dass ich das Geld für die Autoversicherung meiner Mutter in bar gebe und falls benötigt auch ein Schreiben von ihr einreichen kann, doch darauf wurde garnicht reagiert... Bitte um Hilfe :-(

...zur Frage

Kann ich überhaupt noch was dazu beantragen?

Hallo ich bin im 2ten Ausbildungsjahr netto 633 euro brutto 800 euro, ich arbeite neben bei am Wochenende ,Vertrag auf 450 Euro verdienen aber ca 200 Euro /250 euro da ich nicht jedes Wochenende kann (Januar Februar hatte ich gibsarm somit habe ich nicht verdient ),dazu bekomme ich mein eigenes Kindergeld 197 Euro und Berufsausbildungsbeihilfe (BaB) 266 Euro. Habe mich verkürzen getrennt und wohne alleine meine Warmmiete beträgt 560 Euro plus Strom. Ich wohne 35 km von meine Ausbildung entfernt und mein nebenJob ist 15 km entfernt ,somit mache ich ca 500 km wöchentlich mit Familien Fahrten einkaufen und allem was dazugehört Benzin kosten ca 200 Euro monatlich

Meine Frage ist kann ich was zu beantragen ?? Weiss das jemand ?

Ausgaben Wohnung 560 Strom 50 Benzin 240 Auto/Hausrat Versicherung 110 Internet handy 40 Essen ?? Insgesammt 1000 Euro

Einnahmen 633 Ausbildung 200/250 neben Job 197 Kindergeld 266 BaB Insgesammt 1346

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?