AOK Antrag ohne Unterschrift möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dann melde deinem AG deine Krankenkasse.

Hast du allerdings keine weil du gerade bei deinen Eltern raus bist aus der Kasse und dich nicht um eine eigene gekümmert hast wirst du in der AOK zwangsversichert.

Doch bin ich gerade privat versichert.

0

Wenn Du Deinem Arbeitgeber nicht sagst, bei welcher Versicherung Du sein möchtest, dann nimmt er eben die AOk. Er ist ja verpflichtet, Dich zu versichern.

bezweifle ich ....

ich habe noch nie von einen Arbeitgeber gehört, der Mitgliedsbescheinigungen einer Krankenkasse ausstellt ......

die Mitgliedsbescheinigung kam entweder direkt von der Krankenkasse ....

oder du hältst die Anmeldung der Sozialversicherung in Händen ....

und, wie bereits in einer anderen Antwort dargelegt, wenn der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber keine Krankenkasse vorlegt ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Mitarbeiter bei der AOK anzumelden.

Ich bin ausländische Studentin und bin jetzt bei einer private Reisekrankenkasse versichert. Ich habe nur per online freiwillige Krankenversicherung bei der AOK in meinem Wohnort beantragen, weil der Arbeitgeber sagte, dass ich gesetzlich versichert werden muss und ich selber beantragen muss. Da habe ich noch nicht unterschrieben und der Antrag ist noch nicht abgeschlossen. Aber was ich vom Arbeitgeber plötzlich bekommen habe, war die Mitgliedsbescheinigung als Beschäftigte (nicht als freiwillige!) von der AOK von einer anderen Stadt ! mit der Anschrift vom Arbeitgeber!  Er sagte, dass ich selber beantragen habe. Aber mir ist sicher, dass das nicht wegen meinem Antrag bei der AOK in meinem Wohnort ist.

Ich hebe bei der Vertragsunterschrift nur meine Rentenversicherungsnummer abgegeben.

 Alles ist komisch....

0

Was möchtest Du wissen?