Anzeigen wegen "verarschen"?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Berufsbezeichnung "Heilerin" ist nicht gesetzlich geschützt, ebenso wenig wie "Heilpraktiker", das heißt, da kann sich jeder so nennen, ohne irgendeinen Schein dafür vorweisen zu müssen.

Die andere Sache ist, dass die Frau beim Finanzamt und beim Gewerbeamt gemeldet sein muss und dort reguläre Beiträge zahlen sollte. Das kannst du überprüfen.

Viel mehr kannst du nicht tun. Noch nicht mal ein Arzt kann garantieren, dass du wirklich gesund werden wirst, wenn er mit einer bestimmten Therapie beginnt. Bei so was musst du im Vorfeld schauen, ob eine Person seriös wirkt, bzw dich auf Aussagen von guten Freunden verlassen oder im Internet die Bewertungen zu bestimmten Heilern lesen.

Wenn die Leute freiwillig bezahlt haben, können sie ihr Geld nicht zurückbekommen. Wenn die Frau falsche Versprechungen gemacht hat, muss man das erst mal nachweisen, was wohl nicht möglich ist. Du kannst jetzt eigentlich nur aus dieser Erfahrung lernen und andere Menschen davor warnen und/ oder selber im Internet eine Bewertung zu dieser Frau abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rein rechtlich gesehen, kannst du sie wegen betrug anzeigen. aber, wenn sie eine bescheinigung zur heilein hat, wirst du damit nicht weit kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xTupix
02.09.2014, 01:33

was ein * glaube sie hat eine aber bei nem freund hat das rein gar nichts gebraucht und er hat sogar sehr viel geld verloren... achja und ist dass eig erlaubt : sie hat ihm sozusagen unter dem Tisch was für 100€ verkauft?

0

Was möchtest Du wissen?