Anzeige zurück ziehen wenn es Schwester war es aber um mich und Freund geht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Alphan12345,

bei dem in Frage kommenden Straftatbestand (§ 22 KunstUrhG) handelt es sich um ein sogenanntes reines Antragsdelikt, welches ausschließlich nur dann verfolgt wird, wenn die gefilmte Person (im Fall also Deiner Frage Du selbst) einen Strafantrag stellt.

Deine Schwester konnte dementsprechend gar keinen Strafantrag stellen. Wenn sie das Gegenteil behauptet, erzählt sie nur Unsinn.

Deine Schwester könnte noch zehn mal zur Polizei rennen. Solange Du als gefilmte Person keinen Strafantrag stellst, wird die Polizei nicht tätig. PUNKT

Im übrigen ist das weiterschicken an eine einzelne Person nicht strafbar. Strafbar ist nur

  • das Veröffentlichen der Aufnahme (selbst erklärend) und
  • das Verbreiten der Aufnahme (ein Verbreiten liegt vor, wenn die Bildaufnahme nicht nur an einem Kumpel, sondern an einen unbestimmten Personenkreis, versendet wird, sprich Du keinen Einfluss darauf hast, wer die Aufnahme alles erhält)

Schöne Grüße
TheGrow

Das kann nur deine Schwester tun, da das ein "Antragsdelikt" ist, sollte das funktionieren, wenn ihr euch sozusagen aussergerichtlich geeinigt habt und das Delikt nicht mehr besteht.

Richtig ist, dass es sich um ein reines Antragsdelikt handelt.

Aber die Schwester war gar nicht Antragsberechtigt, weil sie schlichtweg nicht die Geschädigte war. Insofern ist es ausgeschlossen, dass sie einen Strafantrag gestellt hat. Somit: Ohne gestellten Antrag ist auch keine Rücknahme erforderlich und auch nicht möglich

0
@TheGrow

Die betroffene Stelle kann da sicher genauere Auskunft geben.

0

Was möchtest Du wissen?