Anzeige wg Diebstahl geringwertiger Sachen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Anwaltskosten solltest Du Dir lieber sparen. Da sowieso davon auszugehen ist, daß das Verfahren nach § 153 StPO eingestellt wird, müßtest Du den Anwalt in jedem Fall selbst zahlen. Und mehr wird er auch nicht erreichen können.

Du kannst davon ausgehen, daß Anzeige wegen Diebstahls erstattet wurde und dann der Verdacht geäußert wurde, Du könntest es gewesen sein. Das ist aber keine "Verleumdung" und auch keine falsche Verdächtigung.

Solltest Du wider besseren Wissens beschuldigt worden sein, dann hätte sich der Anzeigenerstatter wegen falscher Verdächtigung strafbar gemacht. Dazu muß man aber dann nix mehr anzeigen. Wenn der Vorsatz der falschen Verdächtigung nachweisbar ist, dann wird von Amts wegen ein Verfahren gegen den Anzeigenerstatter eingeleitet.

schraxl 15.10.2010, 14:20

DH! sehr gute Antwort.

0
AriSina 15.10.2010, 14:24

Bei mir steht in dem Vordruck: "Da Sie in der Tat verdächtig sind..."

KANN ich den Anzeigererstatter trotzdem wg Verleumndung anzeigen oder nicht? WIE sollte so ein Vorsatz der falschen Verdächtigung nachweisbar sein?

Zu dem "könntest es gewesen sein" - ich hab da n Kratzer an meinem Auto, kann ich Person X auch einfach so anzeigen, weil er KÖNNTE es ja gewesen sein? Das wär auch nix wider besseren Wissens bla bla

0
skyfly71 15.10.2010, 14:32
@AriSina

Nein, Du kannst keine Anzeige erstatten. Eine Strafanzeige bei der Polizei stellt keine Verleumndung im strafrechtlichen Sinne dar.

Eine "falsche Verdächtigung" ist z.B. dann nachweisbar, wenn ein Zeuge behauptet, er hätte den Täter bei der Tat gesehen und sich hinterher herausstellt, daß er gar nicht am Tatort war. Oder er bezichtigt X des Diebstahls, das Diebesgut wird dann aber bei ihm selbst gefunden.

Natürlich kannst Du wegen dem Kratzer Anzeige erstatten und einen Verdacht äußern (wie sollte die Polizei denn sonst jemals Täter ausfindig machen können, wenn man ihr keine Anhaltspunkte liefern dürfte). Man wird Dich dann aber natürlich fragen, wie Du zu Deinem Verdacht kommst. Und die Polizei wird dann entscheiden, ob sie in diese Richtung weiter ermittelt oder nicht.

0

Zusatz: es handelt sich um ein Polizistenkind, das mich angezeigt hat. Da sollte man auch meinen, die Eltern wüssten es besser ;)

Was möchtest Du wissen?