Anzeige wegen Verleumdung trotz wahrhaftiger Aussage?

10 Antworten

Also für meine Begriffe fallen Onlinebewertungen, wenn sie nicht wirklich vorsätzlich und mit böser Absicht völlig falsch formuliert sind, um dem Betreffendem mit falschen Anschuldigungen bewusst Schaden zuzufügen, unter das Recht auf freie Meinungsäusserung. 

Ich weiss natürlich nicht, was du konkret geschrieben hast, aber wenn es sehr schwere Vorwürfe sind, die schon dem Ruf der Schule erheblich schaden könnten oder ihr sogar etwas kriminelles unterstellen sollten, wundert mich der Brief vom Anwalt nicht wirklich ehrlich gesagt.

Aber das mit den 5000€ ist Quatsch, weil es keine Strafe ist. Nur ein Gericht kann dich nach einer ordentlichen Verhandlung zu einer Strafe verurteilen, und ich bezweifle, das das bei dir annähernd an die 5000€ gehen würde.

Also du kannst versuchen, den Anwalt zu kontaktieren, z.b. einfach anrufen und mit ihm reden, was Sache ist, aber lass dich auf keinen Fall von den 5000€ einschüchtern! Das ist einfach ein Versuch, dich einzuschüchtern und davon abzuhalten, noch mal so etwas zu machen.

Oder einfach abwarten ob sie es tatsächlich eine Anzeige ankommen lassen, aber das erfährst du dann sowieso von den Behörden, wenn es soweit ist.

Ich würde vll. einfach diese Bewertung wieder löschen, dann verläuft es vll. auch im Sande. 

Kommt darauf an, wie viel dir diese Kritik wert ist, und ob du sie da lassen sollst, dann musst du natürlich schon mit einer Anzeige rechnen, der du dich natürlich stellen kannst. Wenn du nichts unwahres geschrieben hast, hast du auch Chancen, das du freigesprochen wirst oder das das Verfahren ohnehin eingestellt wird. 

Aber auf keinen Fall darfst du auf die Forderung mit den 5000€ eingehen, denn du wurdest zu nichts verurteilt, das kann nur ein Gericht!

23

Und ein gericht verurteilt niemanden, ohne das beide Seiten ihre Aussagen tätigen können und ein Prozess stattfindet, zu dem dir natürlich auch ein Verteidiger verpflichtend für dich arbeiten muss.

0
5

Die Kritik ist bereits gelöscht. 

Okay vielen vielen Dank :) 

Habe den Anwalt bereits kontaktiert und auch bestätigt keine Aussagen mehr über den Kläger zu tätigen und die Löschung bestätigt. 

Naja hoffentlich passiert nichts schlimmes 😣😂

1
23
@Paddistr

Das ist denke ich das beste, aber du solltest nicht vor dem Anwalt zu Kreuze kriechen und ihm sagen, das du das nicht so gemeint hast, wie du geschrieben hast, sondern einfach, das du es nicht mehr an die Öffentlichkeit bringen wirst, wenn sie im Gegenzug, die Geldforderung bzw. die Anzeige bleiben lassen. Wenn du nämlich quasi "zugibst", das du etwas falsches geschrieben hast und es wieder zurücknimmst, könnte er es als Beweis werten, das du wirklich das gemacht hast, was sie dir vorwerfen, und du könntest erst recht im Schlamassel stecken! Also steh zu deiner Aussage, und teil ihm einfach mit, das du es aber aus der Öffentlichkeit fernhalten wirst!

1
23
@Paddistr

Ich wünsche dir viel Glück, das die Sache im Sande verläuft und sie auf dein Angebot eingehen. Glaub mir, wegen so etwas solche Probleme zu bekommen, ist es bei Gott nicht wert, auch wenn es die Wahrheit sein sollte. Du hast nix davon im Grunde. Du bist zum Glück eh schon aus dieser Schule raus, also denk dir deinen Teil, aber lass es aus der Öffentlichkeit! 

0
23

Also ich denke, nachdem ich deine Antwort weiter unten gelesen habe, geht es in erster Linie um deine Erdogan-Behauptung, aber wenn du dazu verlässliche Belege vorweisen kannst, aus dem Internet wie du geschrieben hast, solltest du diese vielleicht einfach dem Anwalt ubermitteln, damit er sieht, das du das nicht einfach erfunden hast. Ob diese Belege wahr sind oder nicht, ist natürlich eine Streitfrage, darum solltest du das mit Edogan in der Bewertung nicht als Fakt darstellen, sondern nur als Verdacht deinerseits wegen den Behauptungen im Internet, die neheme ich an leider nur Verdächtigungen sein werden und keine erwiesene Fakten. 

0

Ohne zu wissen was du geschrieben hast und wie du es geschrieben hast und ob du den Vorfall beweisen kannst, ist eine Antwort unmöglich.

Grundsätzlich gilt schon das Recht auf freie Meinungsäußerung, aber dennoch darf man nicht alles Schreiben/Sagen. Und nicht alles was wahr ist ist auch beweisbar.

Dennoch egal was du gesagt hast, kann man mal pauschal davon ausgehen, dass die 5000€ nicht vor Gericht Bestand halten werden. Es ist üblich übererhöhte Forderungen zu stellen.

Du solltest zu einem Anwalt gehen. Wenn du Dir keinen leisten kannst, versuche Gerichtskostenbeihilfe zu beantragen. Wenn dies durchgeht dann entstehen Dir keine Anwalt und Gerichtskosten egal wie es ausgeht. Ein Strafe müsstest du ggfs. dennoch bezahlen.

Das ist praktisch aussichtslos ...wenn dieser "Star-Anwald" da wirklich 5000 Euro verlangt, dann hat er sich zudem völlig lächerlich gemacht.

Selbst in Amerika sind solche Beträge eher die Ausnahme.

In Europa verurteilt Dich kein Gericht zur Zahlung von derartigen Summen wegen irgend so einem dämlichen Kommentar auf Google, den fast niemand gelesen hat.

Zudem ist noch nicht einmal nachweisbar, dass der beanstandete Kommentar wirklich von Dir stammt.

Ich würde dem Anwalt gar nicht erst antworten. Das ist eine völlig unsinnige Anschuldigung und Drohung, die dieser "Fachmann" da erfunden hat. Der will nur Deine Schule abzocken.

Warum solltest Du dem gratis antworten und damit Deine Zeit verschwenden? Und eine teure Briefmarke kaufen?.

Wenn Du dem Anwalt trotzdem antwortest, dann frage nur WO Du da WAS  behauptet haben sollst ...

Also ich, ich erinnere mich nur sehr selten an Sachen, die ich vor ein paar Tagen geschrieben habe ... ich erinnere mich sogar nicht daran, ob ich mal etwas auf Google geschrieben habe.

Ich glaube ... das ist fast sicher ... dass ich schon mal etwas von Google gehört habe ... ja, ich habe ein total, voll krass, gutes Gedächnis!

Vielleicht verwechsele ich da auch Fazebuch (oder wie das heisst) mit koogle .. ich bin da irgendwie kein echter Computer-Profi ...wenn man, wie ich, älter wie 18 ist, hat man von dem ganzen Computer-Zeugs, echt keine Ahnung mehr und das Gedächnis lässt ja auch fürchterlich nach!

Ja es ist ein Kreuz mit dem Alter. Also ich erinnere mich noch an sieben von meinen 24 Schulen, auf denen ich mal war ... davon könnte ich noch EINE finden, ohne sie zu suchen und das sogar obwohl sie den Namen gewechselt hat

.... oh mann, ich bin ja sooo stolz auf mich, ich habe offensichtlich ein Elephantengedächnis: die Schule ist das MINERVA in Basel und hiess früher ATHENEUM ... Das ist eine Schule, in einem sehr schönen, alten Gebäude ... ja Du hast es erfasst ... das Gebäude war der absolute Traum ... über den Rest will ich mich hier nicht äussern ... sonst bekomme ich dann auch noch eine Rechnung über 5000 Euros. 

Ebay Verleumdung und Betrug

Hallo, letzten Monat hatte ich bei Ebay was ersteigert. Bei einem privaten Verkäufer, bin ebenfalls privat. Als ich den Artikel erhalten habe, war ich ziemlich enttäuscht, denn Neu, wie angegeben, war dieser nicht. Um es kurz zu machen, eine Einigung so gab es nicht. Ich habe diesem Verkäufer eine negative Bewertung abgegeben. Gleich darauf hat dieser einen Fall wegen eines nicht bezahlten Artikels eröffnet, was natürlich gelogen ist. Der Fall wurde jetzt nach ca. 3Wochen geschlossen mit dem Vermerk ich habe nicht gezahlt. Kann ich den Verkäufer Anzeigen bei Polizei wegen Betrug und Verleumdung?

...zur Frage

Üble Nachrede/Verleumdung - Anzeige sinnvoll?

Hallo alle zusammen!

Folgendes Problem: ich hatte Streit mit einem ehemaligen Freund, der mir nun offenbar gewaltig eins auswischen will. Dazu hat er eine Freundin angewiesen, auf meinem Blog irgendetwas zu finden, was mich in meiner Akademie schlecht machen könnte, und prompt flatterte der Akademie ein angeblicher Brief von mir ins Haus, in dem diverse, die Ak. betreffende Beiträge zusammengestückelt und im Sinn verändert worden sind, damit es härter klingt. Ich wurde zum persönlichen Gespräch zitiert, in dem zumindest geklärt werden konnte, wer es war und das mich keine Schuld trifft. Das war möglich durch eine Klassenkameradin, die meinen Blog selbst liest, und bestätigt hat, dass die Beiträge in dieser Form nicht von mir stammen. Die große Aussprache ist auf nach Ostern angesetzt.

Ich stelle mir nun allerdings die Frage, ob mir eine Anzeige wegen übler Nachrede oder Verleumdung etwas bringen würde. Die alten Beiträge von mir sind längst gelöscht und nach Aussage des Hosters auch von den Servern entfernt, dementsprechend nicht mehr herstellbar. Zeugen habe ich allerdings genug, die bestätigen können, dass zum Beispiel das Wort, das die Schule alarmiert hat ("Amoklauf", man stelle sich sowas vor!), in keinem der Beiträge vorkam.

Ich hoffe, jemand kann mir einen guten Rat geben. Die Akademie will die Sache auch klären und eventuell die Schuldigen selbst anzeigen, aber sicher ist noch gar nichts. Wie soll ich mich in der Situation verhalten? Und was würde bei einer Anzeige wegn übler Nachrede oder Verleumdung passieren? Ich schätze ja, dass es sich einfach im Sand verlaufen würde?

Liebe Grüße!

...zur Frage

Anzeige wegen Verleumdung bei der Polizei erstatten?

Hallo Ich hab eine frage eine frau aus unserem ort beschuldigt uns ihr haus mit eiern mehrmals beworfen zu haben und ihr haus mit irgendwas beschädigt zu haben und das hat sie bei unserer schulsozialarbeiterin gemeldet und wir waren das aber nicht. Nur weil wir ab und zu mal paar schneebälle werfen hat sie uns seid jahren auf dem kicker und nun ist meine frage ob ich sie deswegen wegen Verleumdung anzeigen könnte und was für beweise ich brauch. Danke im Voraus

...zur Frage

Rechtliche Frage was tun?

hi

ich wurde beim Arzt diskrimiert da er mich wegen meiner Hautfarbe nicht behandeln wollte. Was ya schon krass war

Danach hatte ich aus wut und frust eine Bewertung abgegeben wo ich alles schilderte und auch etwas überreagierte kurz gesagt habe ihn beleidigt mit Idiot Rassist...

Die Bewertung habe ich nicht mit meinem Echten Namen abgegeben sondern mit einem Pseudonamen eine Abwandlung meines Namens also ein ganz anderer.

Dann schrieb mir der Möchtegern Arzt

das ich das löschen soll sonst kann ich mit ner Anzeige rechnen.

Nun hatte es direkt gelöscht aber sah es 1 tag später erst.

Heute brief angekommen mit einer Anzeige wegen Beleidigung/Verleumdung/Üble Nachrede.

Nun meine Frage ist kann man mir das beweisen da stehts nirgens mein Name?!

und soll ich mich äußern zum brief oder nicht lieber?

und muss man später zu einer Anhörung erscheinen?

Ehrlich gesagt hätte ich kein Lust es zuzugebem da ich wahrscheinlich mit ner geldstrafe rechnen muss oder?? Dabei hat er mich Diskrimiert war den ganzen tag am boden zerstört....

Bitte hilft mir.....

...zur Frage

Kann eine Anzeige wegen beleidigung gelten wenn es keine Zeugen gab?

Ein Freund hat von mir eine Anzeige wegen beleidigung bekommen. Dabei hatte an dem Tag die Polizei schon vor Ort dem Kläger gesagt das es keine Zeugen gibt und deshalb nichts gemacht werden kann. Jetzt kam der Brief. Sollte man einen Anwalt einschalten oder einfach die Aussage machen und fertig, oder gar nicht dazu äußern?

...zur Frage

Wie fahre ich fort (Strafanzeige)?

Hallo,

am 19.5.2018 wurden ich und meine Freunde, angepöbelt und angegriffen.

Ich habe mich gewehrt und der Kläger nahm schaden. ich auch ( verzichte jedoch auf eine Strafanzeige) .

Die andere Partei ( wir jedoch auch) waren sehr betrunken. Irgendwann hat sich die Situation beruhigt und jeder ist seinen Weg gegangen. Nun bekam ich Post. Eine Anzeige wegen " leichter vorsätzlicher Körperverletzung". Wir haben ungefähr 8 Zeugen die Nüchtern waren und die Situation wie oben geschildert, bezeugen können. Wie soll ich vorgehen? Aussage machen oder die Aussage verweigern? Ich kann mir nicht vorstellen das beide Parteien als wirklich glaubwürdig angesehen werden, da sehr viel Alkohol im Spiel war.

Bin mir keiner Schuld bewusst und habe mich nur gewehrt.

(Meine Rechtsschutzversicherung greift nicht ein, da angeblich "vorsätzliche" tat)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?