Anzeige wegen Vergewaltigung zurückziehen? Daten weitergeben?

10 Antworten

Du sagst das Du nicht möchtest das der Typ jemals herausfindet das Du ihn angezeigt hast. Kann es sein das Du Angst hast das er dir was antut wenn er davon erfährt ? Wenn er oder einer seiner Kumpls dir was antun will musst Du dies auch den Behörden melden.

46

Genau, das wird es wohl sein! Die Angst davor, dass es noch schlimmer wird, wenn der Typ das herausfindet! Aus Angst sollte man so eine Anzeige nicht zurückziehen!

0
2
@Bluebird555

Ich weiß doch, wenn ich der Polizei etwas erzähle, dass der Typ etwas tut, bevor die Polizei etwas unternimmt. Ich weiß doch ganz genau, dass das es nicht besser machen würde! Vielleicht hätte er dann deshalb mehr Anzeigen, aber ist es das wert? Ich will doch einfach, dass das niemals passiert ist, dann will ich doch nicht, dass nochmal etwas geschieht!

Aber trotzdem vielen Dank für alle Antworten!

0

Im Augenblick könnte höchstens noch folgendes für dich möglich sein. Du gibst zu, dass du gelogen hast. Dann wird die Anzeige wegen Vergewaltigung eingestampft und der "Täter" wird nicht erfahren, dass du ihn angezeigt hast. Jetzt wird ein Verfahren wegen Vortäuschens einer Straftat und falschen Verdächtigungen eingeleitet. Für dessen Durchführung ist es eigentlich nicht erforderlich, dass der Mann angehört wird. (Garantiert ist das aber nicht!) Nur den Strafantrag zurück zu ziehen bringt nichts!

Du kannst die Anzeige nicht zurückziehen. Vergewaltigung muß von Staats wegen verfolgt werden. Zum Glück. Wenn du zurückziehst, müßtest du behaupten, daß du gelogen hast und dann kannst du sogar eine Anzeige wegen Vortäuschung einer Straftat und falscher Anschuldigung bekommen.

38

und der Name des Anzeigenden kommt auf jeden Fall in die Akten, der ist ja Geschädigter oder Zeuge oder Mitwisser - in jedem Fall wird er vor Gericht aussagen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?