Anzeige wegen Vergewaltigung zurückziehen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Natürlich könnte sie bei der Staatsanwaltschaft erneut aussagen und ihre Aussage dahin gehend korrigieren, dass es zwar zu brutalem Geschlechtsverkeher kam, den sie widerwärtig empfand der aber eben nicht gegen ihren Willen vollzogen wurde. Damit klappt man dir die Akte zu.

Fragt sich nur, ob das der Weg ist, den sie einschlagen sollte, aus Bequemlichkeit den Täter feixend ungeschoren davon kommen zu lassen :-(

Ihr Seelenheil braucht eine Sühne des Täters, will sie das Geschehene abschließen und ein einigermaßen normales Leben führen.

Da wäre doch eher mein Rat, sich für die anstehenden schweren Wege bei Gericht und erneuter Begegnung psychologischen Beistand zu holen oder sich Selbsthilfegruppen anzuschließen die ihr erklären, dass sie Opfer, nicht Täter oder Mitschuldige ist.

HTH

G imager761

Dogalim01 20.07.2011, 21:18

Aber wird sie denn dann nicht wegen falscher Verdächtigung, oder wie das heißt, verurteilt oder zumindestens angeklagt?

Oh man, sie ist dermanßen am Ende, sie weint gerade wieder.

0
Dogalim01 20.07.2011, 21:18

Aber wird sie denn dann nicht wegen falscher Verdächtigung, oder wie das heißt, verurteilt oder zumindestens angeklagt?

Oh man, sie ist dermanßen am Ende, sie weint gerade wieder.

0
colt1212 20.07.2011, 21:28
@Dogalim01

die o.g. möglichkeit sollte man gleich wieder verwerfen, denn die anzeige und das verfahren laufen sowieos schon, d. h. , sie wird früher oder später eh als zeugin geladen. eher sollte man psychologischen beistnd holen (einen profi).......

0

Du kannst die anzeige zurück ziehen lassen. .. nicht offiziell , aber sie kann sagen sie verweigert jede weitere Aussage und zieht die bisherige Aussage zurück, dann werden die Ermittlungen eingestellt. Mach das auf keinem Fall! Irgendwann fühlt sie sich stark genug und bereut es. Sie ist im recht, sie darf sich jetzt nur nicht verkriechen. Wendet euch an den weißen Ring, zeugenbeistand, Familie und Freunde. Es ist unerträglich und keiner kann dir das abnehmen. Wenn du vor Gericht bist , kannst du beantragen , ihn nicht zu sehen , dh bei deiner Aussage muss er raus. Ich sag dir eins es ist ein wunderschönes Gefühl, wenn dir endlich alle glauben und für dich gekämpft wird. Danach kannst du auch besser damit abschließen

ich denke, das es nicht die anzeige an sich ist, die ihr probleme macht. es ist, so wie du das schilderst, eher ein gesamtproblem, das sie die situation und der umgang mit dem geschehenen nicht klarkommt. sie denkt nun bestimmt, wenn sie die anzeige zurückzeith, muss sie nicht vor gericht, um sich nicht erneut damit auseinanderzusetzen. aber: sie wird so oder so als zeugin zu dem prozess geladen werden, da wird sie höchstwahrscheinlich gar nicht drumrumkommen, dqa bringt auch das zurückzeihen der anzweige nichts. sie könnte ehr drumrumkommen, wenn sie einen psychlogische untersuchung hinter sich hötte, die ihr das anratet und dem gericht empfiehlt. dazu müsste sie aber sowieso zum psychologen und erneut über die vergewaltigung reden. was aber gut für sie wäre, damit sie endlich anfängt, angstrfrei leben zu können und mit der situation umzugehen, so oder so, muss sie also zum psychologen. und das ist momentan das beste, was sie für sich tun kann....

Wird er denn verurteilt werden, wenn sie vor Gericht die Aussage verweigert? Es steht ja Aussage gegen Aussage und Beweise hat sie auch nicht. Deswegen hat sie ja auch Angst, vor Gericht zu gehen.

Gibt es überhaupt keine Möglichkeit, dass die Staatsa. das Verfahren einstellt? Es steht ja Aussage gegen Aussage und beide können ihren Standpuntk nicht beweisen. Sie kann doch ihre AUssage verweigern oder ?

Ja, ich werde ihr bestehen. Sie ist mein Herz und meine Seele. Ich finde auch, dass sie die ANzeige nicht fallen lassen sollte, aber es ist ihre Entscheidung.

Egal ob sie nun die Anzeige zurückzieht oder nicht vor Gericht muss sie trotzdem. Aus diesem Grund machen auch viele Opfer keine Anzeige. Sie kann psychologische Hilfe beanspruchen. Ihr Anwalt kann jedoch beantragen das bei ihrer Aussage der Täter und seine Familie raus gehen müssen. Ob diesem statt gegeben wird steht jedoch nicht fest. Ich weiss ja nicht wie alt deine Freundin ist aber ist sie nichtvolljährig darf auf der Anwalt des Täters sie nichts fragen! Es muss dann immer über den Richter gefragt werden. Der Täter darf im übrigen auch ihr nicht ins Wort fallen tut er es doch wird er erst ermahnt und kann ein Bußgeld bekommen.

Ich denke nicht das das Verfahren eingestellt wird und wenn sie die Anzeige zurückgenommen hat wird sie als Zeugin geladen...

Du solltest deiner Freundin beistehen, egal wie sie sich entscheidet.

Wenn ihr Ex ihr das wirklich angetan hat, dann sollte sie die Anzeige nicht zurückziehen, auch wenn es für sie belastend ist.

Es gibt einige Beratungsstellen an die sie sich wenden kann.

Alles Gute für deine Freundin !!

Falls diese Vergewaltigung wirklich statt gefunden hat, sollte man auf jeden Fall Anzeige erstatten, so schlimm es auch ist. Sonst kommt diese Drecksau ungeschoren davon.

naja sie is ja wohl zur polizei gegangen als sie ihn angezeigt hat

wenn sie die anzeige also zurückziehen möchte soll sie halt da wieder hingehen, ihr anliegen vortragen udn erklären warum.

hallo

wenn sie sich selbst der lüge aus rache bezichtigt , könnte es klappen , allerdings hat sie dann ganz andere probleme , und mit der glaubwürdigkeit wäre es auch vorbei .

entweder hat sie gelogen , dann hat sie es verdient , oder sie hat die wahrheit gesagt , und ihr ist nicht mehr zu helfen

gruss mike

Dogalim01 20.07.2011, 21:13

Natürlich hat sie die Wahrheit gesagt. Was für eine Frage!

0
maikel196 20.07.2011, 21:38
@Salviadivina

warum bequeme männerlogik ? es gibt nur zwei möglichkeiten , und warum will sie mit einem vergewaltiger wieder zusammen kommen ?? es wird wieder geschehen !! frauenlogik ??!! verstehe einer die damenwelt , warum wollt ihr mit vergewaltigern wieder kontakt ? vielleicht hörig ? oder torschlusspanik ? warum ?? als nächstes macht er sich an kinder ran oder wie ??!!

aufhängen die ratte , vergewaltigungen sind das schlimmste was einer frau passieren kann .

ich war zwei jahre mit einer frau zusammen , die von ihrem stiefpapa vom 10.-bis zum 17. lebensjahr missbraucht wurde , und glaube mir , es war sehr schwer !! eine berührung an der falschen stelle oder falschen weise , und der monat war gelaufen .

erklärt es mir bitte

0
maikel196 20.07.2011, 21:42
@maikel196

hab gerade gesehen , sie will nicht mit ihm zusammen gehen ,

also diese passage ignorieren , wie gesagt bin involviert

zieh das durch , du bist stark , sonst macht er mit dir was er will

0

Hallo,

wegen Vergewaltigung sollte auf jeden Fall ermittelt werden, sie würde dann psychologisch betreut.

Soweit bekannt muss sie vor Gericht erscheinen und ihre zuvor gemachte Aussage offiziell zurückziehen!

es wär net schlecht wen ein psyschologe sie betreut die sau soll in den knast

Was möchtest Du wissen?