anzeige wegen nötigung in der stvo. wer hat recht?

5 Antworten

Auto a würde rechts fahren da parken aber autos. Also ist quasi nur die linke fahrbahnseite befahrbar. Daher fährt auto a auf der linken seite an den Autos vorbei. Als Ergänzung. Als auto a in diese sogenannte verengung fährt war auto b noch nicht da das kam ca bei 60m. Bis auto b beim hindenis war. War auto a schon fast an den parkenden autos vorbei. Wie soll man sich jetzt wehren gegen diese anzeige?

Da fragt man sich doch ob heutzutage wirklich jede Anzeige einfach so aufgenommen wird ohne wenigstens grob zu prüfen wie die Sachlage ist...

Ich sehe hier den Fahrer A eindeutig im Recht, also: Keine Nötigung, nicht einmal eine Ordnungswidrigkeit.

Grundlegend hat natürlich derjenige auf dessen Seite das Hindernis ist zu warten [§6 StVO] Das gilt aber nicht mehr wenn man vorausschauend in die Engstelle eingefahren ist und erst dann ein anderes Fahrzeug im Gegenverkehr aufgetaucht ist. Wenn dann weder ein Ausweichen, noch ein ungehindertes Passieren möglich ist muss der Fahrer des Fahrzeugs B ganz klar warten, das ergibt sich aus §1 StVO.

Wie man hier überhaupt auf die Idee kommt eine Anzeige wegen Nötigung zu erstatten ist rätselhaft, denn wenn man es auf die Spitze treibt begeht eigentlich der Fahrer des Fahrzeugs B die Straftat - denn er hindert den Fahrer A am Weiterfahren.

Hier noch ein Urteil dazu: http://goo.gl/sIUkE2

Auto a fährt auf der linken Seite. Soweit ich weiss, herrscht in Deutschland die Regel, dass man rechts fährt.

War vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt.

Auto A fährt links an den parkenden Fahrzeugen vorbei.

0
@Crack

Und wenn ein Hindernis auf der rechten Seite auftaucht muss man wenden und wieder nachhause fahren weil man nicht vorbeifahren darf oder was? ;)

0

Auto kommt von unten = Vorfahrt?

Hallo Leute,

ich hab mal eine interessante Frage, die ich mir gestern gestellt habe.

Nehmen wir an 1 Auto fährt einen Berg herunter und 1 Auto kommt genau diesen Berg herauf. Die Straße ist aber zu eng, sodass die 2 Autos nicht nebeneinander vorbeifahren können. D.h. ein Auto muss stoppen, um das andere vorbeifahren zu lassen.

Meine Frage ist jetzt also:

Wer von beiden hat Vorfahrt? Wer muss stehen bleiben und den anderen den Vorrang lassen? Gibt es für eine derartige Situation ein offizielles Verkehrsgesetz?

Wie immer: 20 Punkte für die beste Antwort!

...zur Frage

Ohrfeige auf offener Straße: Anzeige zurückziehen oder nicht?

Hallo,

folgende Situation stellt sich dar (Sorry für die lange Geschichte):

Eine Frau ist mit dem Auto unterwegs. In der blödesten Verkehrssituation überhaupt (große, viel befahrene Kreuzung im Feierabendverkehr) macht der Wagen schlapp. Mitten auf der Kreuzung geht gar nichts mehr, nicht vor, nicht zurück. Andere Autos müssen drum rum manövrieren.
Anstatt zu helfen oder zumindest Hilfe anzubieten, pöbeln und schreien die Leute lieber. Die Frau muss ihren Wagen allein an die Seite schieben, denn die (zahlreichen!) anderen Leute machen lieber Fotos und Videos mit ihrem Smartphone als zu helfen; frei nach dem Motto "Guck mal, Frauen und Autos, ha ha!".
Das ist sozusagen die Ausgangssituation.
Ein Mann ist besonders aggressiv. Er steigt aus seinem Wagen, schreit die Frau an und beleidigt sie mehrfach (F...ze, Schl...pe, Mis...ck). Eine KfZ-Werkstatt befindet sich mehr oder weniger direkt an bessgter Kreuzung, zwei Mechaniker eilen zur Hilfe und bekommen die Beleidigungen mit.
Die Frau erklärt dem Mann, dass sie dort nicht zum Spaß stehe und wie er eigentlich erkennen müsste, sie große Probleme mit dem Wagen hat und dass er ihr lieber helfen sollte anstatt sie zu beleidigen.
Da holt der Mann aus und verpasst ihr eine Ohrfeige, so dass sie zu Boden fällt. Die Werkstattleute (sowie viele andere Verkehrsteilnehmer, die das Treiben neugierig beobachten) sehen das. Er gibt noch ein paar Beleidigungen von sich und fährt wieder weg.

Das Kennzeichen wurde sich gemerkt und am selben Tag wurde Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung erstattet.

Die Polizistin, die die Anzeige aufnimmt, sagt, dass es besser wäre, die Anzeige zurückzunehmen, da die ganze Sache "geringfügig" sei. Ihr Kollege pflichtet ihr bei.

Meine Frage ist nun: Hat die Polizistin recht? Es sind zwar keine bleibenden Schäden durch die Ohrfeige entstanden, aber dieser Mann muss doch bestraft werden. Lasst mich klar stellen, dass es nicht um eventuelles Schmerzensgeld oder so geht, sondern ums Prinzip.
Es kann doch nicht sein, dass der Mann ungestraft davon kommt?
Was meint ihr?

Danke im Voraus an alle, die den Text gelesen haben und ihre Meinung kundtun.

LG

...zur Frage

Beim Überholen eines parkenden Auto in der 30iger Zone rechts vor links ?

Wenn ich in einer 30iger Zone, auf einer zweispurigen Straße ein parkendes Auto Überholen muss, und dabei in den Bereich einer von links kommenden Straße komme, wer hat dann Vorfahrt bzw. wer haftet bei einem Unfall. Ich komme ja von rechts, bin aber auch auf seiner Spur. Ich kann aber in die von mir links befindenen Straße nicht sehen ob jemand kommt. Da sie auf ihrer Fahrspur dank rechts vor links Vorfahrt haben, schießen sie zum Teil ohne zu schauen raus. Zusammengefasst: ich kann nur auf den mir entgegen kommenden Verkehr achten, da ich nicht in die von mir links befindenen Straße einsehen kann. Komme ja theoretisch von recht, befinde mich aber auf seiner Spur. Aus diesem Grund gab es diese Woche dort einen Unfall, und als Fahranfänger bin ich etwas verunsichert was passiert wenn mir einer, oder je nach Sicht, ich jemandem reinfährt/ reinfahre. Müssten die Fahrer von links nicht kurz stehen bleiben und schauen ob da jemand kommt? Immerhin sehen sie ja auch die parkenden Autos und müssten doch dann damit rechnen das jemand von rechts kommt. Hoffe ich konnte verständlich erklären was ich meine, ist gar nicht so leicht. Ach ja, die parkenden Autos stehen, unverständlicher weise, nicht im Halteverbot. Habe speziell zu diesem Fall nichts im Paragraph 6 StVO nichts gefunden. Danke im Voraus!

...zur Frage

StVO - Kreisel Vorfahrt/Vorrang?

Folgende Situation: Ich fahre in einen Kreisverkehr & beim hinausfahren will ein Fußgänger unmittelbar hinter der Ausfahrt, die Straße überqueren.

Muss ich noch im Kreisel stehen bleiben, sodass die anderen hinter mir auch im Kreisel halten müssen, und den Fußgänger vorbei lassen, oder habe ich Vorrang?

...zur Frage

Polizei verbietet Kicken auf öffentlicher Straße und Bolzen auf Garagentore Ordnungsamt erlaubt dies jedoch wer hat Recht?

Wir haben das Problem, daß jeden abend so ab 20.00 Uhr 4 Jungen ca. 10 - 12 Jahren bis nach 22.00 Uhr mit 2 Lederbällen auf ein Holzgaragentor eines städt. Gebäudes knallen. Auf unserer Straßenseite hat die Polizei Kicken auf öffentlicher Straße verboten ist nach § ?????? StVo wegen parkenden Autos und bereits erfolgten Beschädigungen nicht erlaubt. Das Ordnungsamt sieht dies anders, da dies eine 30 Zone ist - die andere Straße auch müßten die Autofahrer aufpassen. Das lächerlichste aber ist, das Ordnungsamt erlaubt auf einer Wendeplatte zu kicken die direkt an einer Hauptverkehrsstraße liegt und dort täglich bis zu 15.000 Autos fahren. Seit ein paar Monaten ist dort auf der Straße generell 30 gefahren wird jedoch 50 und daher kann man von den Autofahrern verlangen, daß sie auf die Kinder Rücksicht nehmen. Wer hat nun Recht die Polizei oder das Ordnungsamt. Man muß noch dazu sagen, daß es mit dem Fahrrad ca. 3 Minuten zu einem Bolzplatz sind, ist den ausl. Kindern jedoch zu weit zum fahren, Erwachsene knallen auf der Wendeplatte auch und der Ball fliegt immer wieder auf die Straße, es gab schon sehr gefährliche Situationen.

...zur Frage

Frage zur StVO? Dürfen hier alle Autos (blau, orange oder grün) parken?

Und zwar ist das eine Skizze unserer Straße, kurze Erklärung: Schwarz =Straße, gelb=Häuser, grau Gehweg und orange;blau;grün= Autos.

Und zwar darf man hier von Süden nach Westen beidseitig fahren, aber die Straße im Westen ist schmal und hat kein Gehweg. So das immer der entgegenkommende warten muss. Die Straße zum Osten ist ein DURCHFAHRTS VERBOT Straße wo keine Retungsfahrzeuge durch passen, da es eine Unterführung eines Hauses ist und die Breite und Höhe es nicht zulässt. Die Straße ist aber von der anderen seit bis zur Unterführung Sackgasse.

So jetzt wurde mir verboten am Platz des blauen Autos zu stehen da ich im Kreuzungsbereich stehe ..... Das stimmt so zwar, aber es darf durch die Straße nicht gefahren werden NICHT MAL FAHRRÄDER ODER ANLIEGER....

Und der Platz des grünen wurde mir auch vom Ordnungsamt aus dem selben Grund verbote. Da wurde mir von der Polizei gesagt, dass ich dort stehen darf weil man rechts ja eh nicht rein fahren darf ...

Kennt sich jemand damit aus?

Weil man konkret dazu nichts im Netz findet....

Wer hat recht ? Und kann ich vielleicht doch irgendwas bewirken?

Ps jeder fährt durch die VERBOTS Straße durch auch das Ordnungsamt🤔

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?