Anzeige wegen HIV?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Capha,

rechtlich könnte das durchaus folgen haben.

Erstens schon mal die strafrechtlichen Folgen. Es ist durchaus möglich, dass hier ein Körperverletzungsdelikt vorliegen könnte. Um eine Körperverletzung zu begehen, muss man nicht zwangsläufig körperlich verletzt werden. Es langt durchaus, dass B durch den Schreck, (der ja immerhin durch das vorspielen einer tödlichen Krankheit) psychisch was wegbekommt oder z.B. mit Erbrechen, Kopfschmerzen oder ähnlichen Erscheinungen zu kämpfen hat.

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass die Staatsanwaltschaft da wirklich drauf eingeht, aber auch nicht unmöglich. Kommt sicherlich auch drauf an, wie massiv die Störungen sind. Sich nur erschrecken, langt aber sicherlich nicht für ein Gerichtsverfahren.

Auch zivilrechtlich wären hier durchaus rechtliche Folgen möglich. Da wären z.B. Schadensersatzforderungen für unnötige Arztbesuche (Fahrkosten, Tests, Medikamente). Aber auch hier ist es sehr unwahrscheinlich das was nachkommt, aber halt auch nicht unmöglich.

Im übrigen schließe ich mich meinen Vorrednern an und halte solche Scherze für absolut unangebracht. Gibt psychisch instabile Menschen, die an sowas kaputt gehen und sich schlimmstenfalls das Leben nehmen.

Capha 26.01.2013, 23:23

Danke für deine Antwort! :)

0

B wird nie beweisen können, dass A nicht geglaubt haben könnte, Aids zu haben. In diesem Falle ist A sogar verpflichtet, B darüber zu informieren.

Abgeshen davon ist das Kindergarten Niveau.

Capha 26.01.2013, 14:15

Aber leider traurige Realität. Danke für die Antwort. :D

0

Als erstes würde ich den mal aus meinem Bekanntenkreis entfernen... mit so einer Wurst würde ich nichts mehr zu tun haben wollen und dann ist es gut... investiere da keine Energie mehr rein...ist er nicht wert... nach vorne schauen und nicht nach hinten...

Capha 26.01.2013, 23:25

Das sowieso..es geht hier aber zum Glück nicht um eine spezielle Person. War halt nur so 'ne Frage von mir, weil mir das nicht ganz klar war. Ich meine..mit HIV ist ja nun wirklich nicht zu spaßen. Und wenn dieser 'Scherz' dann größere Kreise zieht, kann man ja nicht einfach den Zeigefinger heben und 'du du du' sagen...^^

0

Ja, kann natürlich! Wenn die Person das einem Anwalt erzählt oder zur Polizei geht... Es ist nämlich nicht erlaubt, wenn man weiß, dass man HIV hat, und trotzdem ungeschützt Geschlechtsverkehr verübt... Und der Partner nichts weiß. Falls das also der Fall war, kann es rechtlich verfolgt werden, auch wenn die Person kein HIV hat, aber dann sagt, sie hat HIV..

Eher nicht. Wenn du auf Grund dieser Lüge irgendeinen Schaden genommen hättest, dann vielleicht.. Aber ich glaube das ist so nichts zu machen.

Erschrecken ist keine Straftat.

Nein, das hat keine Folgen. Er hat ja nichts verbrochen in dem Sinn!

es ist zwar geschmacklos, aber nicht strafbar

Was möchtest Du wissen?