Anzeige wegen Falschaussage was hab ich zu erwarten?

9 Antworten

Solange du deine Aussage nicht vor Gericht als Zeuge machst, gibt es keine Strafen für falsche Aussagen. Du kannst Lügen, dass sich die Balken biegen. Ich frage mich nur, warum du in deinem besoffenen Kopp noch den Dicken machst der Polizei gegenüber. Die sind nüchtern, du betrunken, und damit sind sie dir haushoch überlegen, was Rhetorik betrifft.

Ich muss immer aufpassen, dass ich mich vor Lachen nicht nass mache, wenn ein Betrunkener versucht, "alles ins rechte Licht" zu rücken.

Hallo.

Da das nicht vor Gericht war kommt auch keine Falschaussage.

Wahrscheinlich hast du die Worte der Polizei nicht so richtig mitbekommen.

Strafvereitelung war es auch nicht.

Mit Gruß

Bley 1914

Da du nicht vor Gericht ausgesagt hast und auch keinen unbeteiligten Dritten mit deinem Geschwurbel belastet hast, kannst du gar keine Anzeige "wegen Falschaussage" bekommen. Versuchte Strafvereitelung würde ich auch zu weit hergeholt empfinden.

Vielleicht mal in Zukunft nachdenken, in welchem Zustand man sich selber zu einem bekifften/zugedröhntem Autofahrer ins Auto setzt.

Wann Anzeige wegen Falschaussage/Verleumdung?

Hallo,

wenn man einer Straftat bezichtigt wird , zu welchem Zeitpunkt wäre es günstig eine Gegenzeige wegen Falschaussage/ Verleumdung/ Rufschädigung anzustreben ?

Vielleicht gibt es ja Experten hier die mir das beantworten können .

...zur Frage

Kann man wegen Falschaussage bei der Polizei angezeigt werden?

Sagen wir mal, ein Mann geht zur Polizei und macht dort eine Anzeige, alles was er gesagt hat entsprach der Wahrheit, nur ein kleiner Teil war falsch aber bei dem Teil versicherte er der Polizei dass es nicht stimmen könnte und das es nur eine Vermutung wäre. Könnte er dafür wegen Falschaussage angezeigt werden oder geht das nur wenn man beim Gericht lügt

...zur Frage

Frage bzgl Betrug strafbar?

Bräuchte mal euren Rat bzw Einschätzung.

Folgender Vorfall.

Ich habe vor ca 9 Wochen bei einem Händler einen gebrauchten PKW gekauft.

Jetzt bin ich vor ein paar Tagen mit höchstwahrscheinlich Motorschaden liegen geblieben. Hab den PKW abschleppen lassen und zum Händler verbringen lassen.

Ich habe ihm daraufhin einen Brief übersandt, wo ich ihn auffordere bis Mitte Januar, das Auto in einem Mangelfreien Zustand zu versetzen und die Fahrtüchtigkeit wiederherzustellen.

Auch schrieb Ich, dass ich mich in keinster Weise an den Reparaturkosten beteilige.

Laut meiner Auffassung bzw der Sachmängelhaftung ist er ja dazu verpflichtet.

Wenn er mir jetzt das Auto repariert, mir eine Rechnung sendet die ich Zahlen soll, das kann ich aber dann nicht, wäre das dann Betrug durch mich??

Zahlen kann ich definitiv nichts

...zur Frage

Geblitzt, soll ich mich als Fahrer angeben *2?

Guten Abend Habe folgendes problem. Wurde mit 70 Kmh innerorts zuviel geblitzt, Wagen ist auf meinen Großvater mit mir eingetragen verischert. Habe erst versucht es auf meine Mutter zu schieben, aber da das Blitzerfoto anscheinend zu deutlich von meinen Maskulinen Gesichtszügen und Bart geprägt ist, sind die Freundlichen Stutzig geworden... Der Mitlerweile 3. Brief insgesamt und 2. an meine Mutter wo verlangt wird den wahren Fahrer preiszugeben. Meine Frage jetzt ob ich mich entlarven soll oder es weiter versuchen auf meine Mutter zu schieben? Will nicht dass Sie eine Anzeige wegen Falschaussage bekommt etc.

Info: Haben alle 3 keine Deutsche Staatsbürgerschaft aber sind EU Bürger

...zur Frage

Unschuldig angeklagte Fahrerflucht

Hallo, ich habe vor kurzem einen wichtigen Arzttermin gehabt. Ich bin mit dem Auto auf den Parkplatz Gefahren und in die letzte freie Lücke eingeparkt. Ich hatte Pech und die Autos links und rechts neben mir standen ein kleines bisschen auf der Linie zu meinem freien Parkplatz. Daraus folgerte sich, dass ich die Türen links und rechts nicht weit genug öffnen konnte, um auszusteigen. Daher fuhr ich nicht bis zum Ende der Markierung sondern blieb ein Stück weiter hinten stehen, damit ich das Auto noch durch die hintere linke Tür verlassen konnte. Beim Arzt angekommen, konnte ich aus dem Fenster meinen Wagen beobachten und auch den Fahrer des Wagens rechts neben mir, der anscheinend von seinen Einkäufen wieder kam und nun ausparken wollte. Er fuhr ein Stück zurück und blieb dann halb auf der Straße stehen, stieg aus und rief jemanden an. Ich musste dann ins Behandlungszimmer, doch wie sich herausstellte rief er die Polizei. Als ich vom Arzt raus kam und zum Auto ging, war sein Fahrzeug weg, ich fuhr nach Hause und bekam sofort einen Anruf von der Polizei, ich hätte einen Verkehrsunfall gebaut und Fahrerflucht begangen. Die Spiegel unserer Autos sollen sich touchiert haben und ein minimaler Lackschaden entstanden sein. Laut der Aussage des anderen Fahrers soll ich beim einparken dagegen Gefahren sein, aber das ist ja unmöglich weil ich gar nicht weit genug nach vorne Gefahren bin. Ich denke, er ist beim ausparken gegen meinen Spiegel Gefahren. Ich habe bereits bei meiner Versicherung angerufen und meinen fall genauso geschildert und möchte mir einen Anwalt nehmen. Meine Frage: Komme ich überhaupt unglimpflich aus dieser Sache heraus? Es gab keine Zeugen und ich bin unschuldig. Was droht mir, wenn ich trotzdem schuldig gesprochen werde ? Der Sachschaden beträgt höchstens 50€. Danke im Voraus schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?