Anzeige wegen Deo einsprühen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hier wurde ja bisher viel Halbwissen erzählt.

Körperverletzung ist nach § 223 StGB eine körperliche Misshandlung oder eine Gesundheitsschädigung. Körperliche Misshandlung ist jede üble, unangemessene Behandlung, die das körperliche Wohlbefinden oder die körperliche Unversehrtheit mehr als nur Unerheblich beeinträchtigt. Gesundheitsschädigung ist das Hervorrufen eines Zustands, der vom Normalzustand der körperlichen Funktionen abweicht.

Zum mit Deo Ansprühen: Wenn du ihn beim ersten Ansprühen nicht gerade ins Gesicht gesprüht hast oder so, dass auf seiner Haut schon ein Fleck entsteht, sondern nur von etwas weiterer Entfernung relativ kurz, dann wird das keine Körperverletzung sein, weil es die körperliche Unversehrtheit nicht wesentlich beeinträchtigt.

Das Treten des Anderen ist normalerweise eine Körperverletzung. Die Handlung vom Anderen ist auch keine Notwehr, denn dazu müsste eine rechtswidrige Handlung deinerseits vorliegen, was ja nicht der Fall ist, wenn dein erstes Sprühen keine Körperverletzung ist.

Dein zweites Sprühen als Reaktion auf das Treten wäre dann eine Notwehrhandlung. Das Problem ist, dass du die Handlung des anderen, das Treten, provoziert hast, sodass du bei der Notwehr nach der herrschenden Meinung nicht direkt zu solchen Mitteln greifen darfst, sondern erst ausweichen müsstest. Dass das Sprühen ins Gesicht eine Körperverletzung ist, ist unstritig.

Das heißt, eine Anzeige wegen Körperverletzung könnte zwar auf dich zukommen, es ist meiner Meinung nach aber fraglich, ob es dafür zur Anklage kommt und wenn ob du dann verurteilt wirst, ich würde das mal sehr bezweifeln.

Um aber ganz auf der sicheren Seite zu sein, entschuldige dich doch einfach schriftlich, das erspart dir viele Unannehmlichkeiten, zB auf der Polizei anzutanzen und so weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sicher, dass Sie eine Stafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung in einem wiederholten Fall bekommen können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so ziemlich ALLES was die körperliche unversehrtheit anderer betrifft, kann als körperverletzung ausgelegt werden: wenn jemand den von dir versprühten "duft" als extrem widerlich empfindet, hat er natürlich das recht, sich gegen einen solchen angriff zu wehren. was DU als angenehm empfindest, kann bei anderen brechreiz erzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste Ansprühen mit dem Deo stellt keine Körperverletzung dar, da es an der Bagatellgrenze scheitert. Das Treten jedoch schon. Den Angreifer mittels des Deos abzuwehren kann zwar wenn vorsätzlich begangen eine gefährliche Körperverletzung nach § 224 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 StGB darstellen, könnte jedoch durch Notwehr gerechtfertigt sein. Dass es sich dabei um eine Reflex-Handlung handeln soll, also der Vorsatz im subjektiven Tatbestand der gef. Körperverletzung fehlen soll, kann ich zumindest fast nicht glauben. Schwierig ist die Betrachtung der Lage auch dahingehend, dass hier eine Notwehrprovokation vorliegen könnte, jedoch fehlen dazu weitere Angaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er dich anzeigt hast ärger,das ist körperverletzung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach Mensch, das ist doch Kindergarten, was ihr da abzieht. Klar handelt man manchmal aus Reflex, das ist eben so. Auf der anderen Seite ist er ja selbst schuld, wenn er dich triit. Und Körperverletzung ist das nicht, wenn es keinen direkten Körperkontakt gab, als du ihm ins Gesicht gesprüht hast. Wie gesagt, begrabt dieses Kriegsbeil, denn das ist albern. Außerdem könntest du ihn ja genauso anzeigen, denn er hat dich getreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SunnyIT 20.03.2014, 15:23

Er brauch nur zu sagen, er kann nicht mehr richtig atmen gucken bla bla und schon ist es Körperverletzung

0
Shigo96 20.03.2014, 15:24
@SunnyIT

Das stimmt allerdings, das habe ich nicht bedacht. Entschuldigung.

1
Shigo96 20.03.2014, 15:23

Sprich nochmal in Ruhe mit ihm, denn ich denke nicht, dass du ihn vollgesprüht hast, weil du ihm irgendwie etwas Böses wolltest.

0

Wenn Deo als Waffe gilt, dein erstes sprühen war dann "Vorsetzlicher Angriff mit einer gefährlichen Waffe"

ich weiss das es beim Pfefferspray, wenn du ohne Grund sprühst, vorsätzliche Körperverletzung oder versuchte Körperverletzung ist.

Ob das mit Deo auch so ist, keine Ahnung.

Jedoch wäre er dann im Recht weil er sozusagen aus Notwehr gehandelt hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
abibremer 20.03.2014, 17:07

vorsÄtzlicher..(von vorsatz=mit wissen und wollen\ das ist die juristische formel dafür) deine mutter "setzt" dir das essen vor. für sunny it gedacht\ verrutscht)

0
SunnyIT 21.03.2014, 12:31
@abibremer

Ja hatte mich vertippt ist mir dann aber auch erst aufgefallen als ich es nicht mehr ändern konnte.

0

Was für eine Körperverltzung? Du kannst eher eine machen, wenn der dich getreten hat.

Ansprühen ist zwar auch affig, aber wenn er dich tritt und du im Affekt gesprüht hast, ist das ja keine Absicht gewesen. Das Treten hingegen schon. Also konter mal lieber, indem du sagst, Hör mal zu Freundchen, DU kannst dich mal lieber für das Treten entschuldigen, ansonsten zeige ICH DICH an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EikeausBerlin 20.03.2014, 15:16

Der Frager hat zuerst gesprüht, DANN kam der Tritt! Außerdem ist das schon eine Körperverletzung, ähnlich wie Zigarettenrauch ins Gesicht blasen....

0
Haglaz 20.03.2014, 15:26
@EikeausBerlin

Das erst kürzliche Urteil über das Zigarettenrauch ins Gesicht blasen verhält sich anders, in diesem Fall liegt nach Annahme des Gerichts eine Körperverletzung vor. Jemanden mit Deo einzusprühen (also erstmal nicht ins Gesicht) ist zwar eine üble und unangemessene Behandlung, scheitert jedoch an der Bagatellgrenze des § 223 StGB.

1

Ja, theoretisch könnte er das, aber die auf der Polizeidienststelle Werden sich bei so einer Anzeige eher kaputtlachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?