Anzeige wegen Bilddiebstahl in meiner eBay-Auktion

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Das wichtigste in einem solchen Fall: Ruhe bewahren! Die Tatsache, dass das per Mail kam und außerdem diverse juristische Fehler aufweist, schürt den Verdacht, dass es sich entweder um einen Betrugsversuch handelt, oder zumindest um einen Rechteinhaber, der das ganze ohne eigenen Anwalt durchzieht.

Natürlich sollte man das trotzdem ernst nehmen. Aber Du solltest in keinem Fall überstürzt handeln, irgendetwas schreiben, unterschreiben oder zahlen, bevor die Sach- und Rechtslage geklärt ist. Manchmal reden/schreiben sich Mandaten im blinden Aktionismus um Kopf und Kragen. Dann kann man als Anwalt auch nicht mehr viel machen.

Ich weiß, es ist angesichts der Unsicherheit schwer jetzt über das verlängerte Wochenende Ruhe zu bewahren, aber genau darauf zielt die kurze Frist und der Versand der Mail kurz vor dem Wochenende ab.

Ruf am Dienstag einen Anwalt an, der sich im Urheberrecht auskennt. Der klärt den Sachverhalt, kann Dir sagen, ob und was auf Dich zukommt und kümmert sich um alles weitere.

Hallo zusammen, hab auch 2 von diesen Mails bekommen...habe daraufhin gestern mit einem Anwalt gesprochen. Er sagt,Ruhe bewahren. Der Online Shop,sollte die Mail tatsächlich daher stammen,muss nachweisen,dass er tatsächlich Urheber ist. Wird schwer,wenn auf den ersten Google Seiten sofort mal 30 andere Anbieter mit dem selben Foto werben. Dazu kommt die extreme Höhe des Streitwertes pro Bild. Sehr ungewöhnlich und für ein 0815 Bild viel zu hoch... Hier wird versucht,ne Menge Druck auszuüben. Sehr seltsam nur ist,dass keine Bankverbindung zu finden ist...ich warte weiter ab...

Hallo zusammen,

war über die Pfingsttage im Kurzurlaub, und hatte keinen Zugriff auf meine E-mails. Als ich heute Morgen meine E-Mails durchschaute, fiel mir der Kaffeebecher fast aus der Hand. Oben besagte E-Mail habe auch ich bekommen am 17.05.13 und bin ziemlich geschockt. Es scheint als ob ich nicht der einzige bin, der diese E-Mail bekommen hat von dem Trikotshop. Mich wundert es, dass mein verkaufter Artikel in diesem Shop nicht zu kaufen ist, und es ist äußert fragwürdig ob der Trikotshop die Bildrecht hat. Da ihr die letzten Tage schon fleißig diskutiert habt hier, wollte ich Fragen ob es schon neue Erkenntnisse gibt. Ich habe den Artikel am 10.05.13 verkauft, und keine Zahlung erhalten. Daraufhin habe ich am Donnerstag einen Fall bei ebay eröffnet. Der Käufer hatte den Namen zippozappizuck2012.

Das war auch mein Käufer; bei mir war es ein Rucksack am 11.05. Ich denke, ich werde ihm pro Forma nochmal eine letzte Frist zur Zahlung des Kaufpreises einräumen, um nach deren Verstreichen vom Kaufvertrag zurücktreten und den Artikel anderweitig verwenden zu können.

Was die Mail betrifft: Wenn man sie nach Verfliegen der ersten Panik nochmal liest, wirkt das alles doch recht dilettantisch und nicht wie von einem im Thema versierten Juristen verfasst. Der ganze Text strotzt von Grammatik- und Zeichensetzungsfehlern; und dann auch noch die Peinlichkeit, erst eine Riesen-Drohkulisse aufzubauen und dann keine Bankverbindung für die Überweisung des Geldes anzugeben. Es würde mich daher auch nicht wundern, wenn der angebliche Justiziar St... Lo... und unser Käufer St... Wi...eine Person wären; das Ganze scheint ja auch ein Familien-Projekt zu sein, wenn man sich die anderen Namen in der Mail und im Impressum des Webshops anschaut.

Zeitweise habe ich überlegt, eine sog. vorbeugende Unterlassungserklärung abzugeben, aber da das auch nicht gerade billig wäre und die Ansprüche mehr als zweifelhaft sind, neige ich momentan doch eher zum Abwarten.

0
@Kundry14

Das war auch mein Käufer - am 11.5. Als ich von ihm 1 Woche nichts gehört hatte - trotz mehrfacher Emails - habe ich den Fall gemeldet bei ebay und am 17.5. nach 22 Uhr diese unverschämte Email mit Strattatbestand etc. erhalten. Der Fall um den es geht hat rein zufällig den gleichen Nachnamen wie die Dame vom Trikot-Shop - nur der Vorname stimmt nicht überein der Dame. Ich sehe es als unverschämten Versuch Angst auszuüben. Ich habe interessiert die gesamten Kommentare gelesen und bin froh nicht alleine zu sein. Warten wir mal ab wie es weitergehen wird, aber so kann er doch nicht davonkommen oder?

0
@diemelsee

Mein Verkauf war schon Anfang Mai. Jedoch nicht der Käufer zippozappizuck2012, sondern ein schon öfters hier genannter. Text ist wohl überall der gleiche was schon deftig nach Betrug und Panikmache riecht.

0
@Fishbone7

Wie bist du denn nun vorgegangen?

Oder bewahrst du erstmal die Ruhe, wie ich?

0
@tobalpa

Ruhe, allein wie viele Leute zur gleichen Zeit von verschiedenen Verkäufern die gleiche Mail bekommen haben. Deutet das und die vielen Fehler im Schreiben schon auf krumme Dinger hin ...

0
@Fishbone7

Ich habe die Angelegenheit heute meinen Rechtsanwalt weitergeleitet, da ich eine weitere E-Mail bekommen habe, nachdem ich gestern ganz klar gesagt habe dass ich nicht zahlen werde, und Drohgebärden aufgebaut werden. Nun wird mir mit Strafanzeige und Klage gedroht. Warte jetzt mal ab, was mein Anwalt mir rät.

1
@SVABenny1085

Es wäre sehr nett, wenn Sie die Antwort des Rechtsanwalts dann hier schreiben könnten, damit wir im Bilde sind. Lieben Dank.

0

Hallo zusammen,

soeben erhielt ich die recht ausführliche Antwort eines Internet-Anwalts, der dem Schreiben, wie hier schon mehrfach vermutet, attestiert: "Duktus und Inhalt lassen auf Laienhaftigkeit in der Herangehensweise und stark mangelhafte urheberrechtliche Kompetenz schließen", was sich an verschiedenen Punkten festmachen lässt.

Es gibt jedoch andererseits noch keine Erfahrungen mit dieser Abmahnungswelle, da sie recht neu ist; evtl. zielt sie nur auf Leute ab, die in Panik lieber sofort zahlen. Unklar ist, was passiert, wenn man nicht reagiert oder eine vorbeugende Unterlassungserklärung abgibt. Da sich dies nicht einschätzen lässt, rät er trotzdem zur Abgabe einer solchen Erklärung, die aber so knapp wie möglich sein und kein Schuldeingeständnis enthalten sollte.

Man könne aber auch darauf hoffen, dass eine evtl. weitere Verfolgung, so sie denn stattfindet, genauso dilettantisch sein wird wie die Mail :-)

Hallo,

wie ich inzwischen erfahren habe, gibt es die Möglichkeit, durch einen Anwalt für ca. 300 Euro eine sog. "vorbeugende Unterlassungserklärung" abgeben zu lassen. Dann kann einen der Rechteinhaber wohl nicht mehr kostenpflichtig abmahnen. Da ich nicht ausschließen kann, dass der Shirt-Shop wirklich Rechte an dem von mir verwendeten Bild besitzt, und nicht absehbar ist, was ansonsten auf mich zukommt, überlege ich mir, dies so zu machen. Ich denke, wenn man es darauf ankommen lässt, ist es ziemliche Glückssache, ob man am Ende mit einem 2-stelligen Betrag davonkommt (eher unwahrscheinlich, wenn man einen Anwalt eingeschaltet hat) oder eine 4-stellige Summe aufbringen muss. 300 Euro sind zwar auch viel Geld, und evtl. würde gar nichts weiter passieren, wenn man nichts tut, aber einen monatelangen Nervenkrieg mit evtl. noch gerichtlicher Auseinandersetzung und unabsehbaren Kosten kann ich in meiner aktuellen Lebenssituation absolut nicht gebrauchen. Dann lieber gleich wissen, wie hoch das "Lehrgeld" für die eigene Gedankenlosigkeit ist, und ohne Bauchschmerzen den Briefkasten öffnen können.

Jetzt wart doch mal ab

0
@Fishbone7

Vielleicht hast du Recht. Das gleiche Bild wie bei mir findet sich in etlichen großen Outdoor-Shops, u.a. auch beim Original-Hersteller. Da wäre es schon erstaunlich, wenn ausgerechnet dieser ominöse Trikot-Shop daran die Rechte hätte, der den Artikel nicht mal anbietet. Bis übermorgen warte ich auf jeden Fall ab, ob es noch neue Erkenntnisse gibt.

0

Hallo zusammen,

ich habe gestern Abend offenbar die gleiche Mail bekommen und die ganze Nacht nicht schlafen können. Finde es schon mal etwas beruhigend, dass das offenbar eine Welle ist, die zeitgleich auch andere "erwischt" hat. Inzwischen denke ich aber, dass es sich vor allem um Einschüchterung handelt und die Forderungen zumindest in dieser Höhe absolut überzogen sind. Es handelt sich schließlich nicht um eine formelle Abmahnung mit Unterlassungserklärung, die per Brief und von einem Anwalt kommen würde. Diese wird vielmehr erst angedroht, wenn man nicht innerhalb von drei Tagen einen völlig aus der Luft gegriffenen Betrag zahlt. Vermutlich macht das Einschalten eines eigenen Anwalts erst Sinn, wenn diese schriftliche Abmahnung tatsächlich vorliegt.

Ich werde mich aber mal hier informieren und beraten lassen, ob man auf die Mail reagieren sollte:

http://www.anwalt24.de/beitraege-news/fachartikel/30-eur-schadensersatz-privatverkaeufer-fuer-bild-abmahnung-ebay-ebay-bild-kopiert-geklaut-und-abmahnung-erhalten

Bei mir war es so, dass die fragliche Ebay-Auktion vor einer Woche geendet hat und ich mich wunderte, dass vom Käufer nichts kam. Nun habe ich nochmal in die Details geguckt: Es ist rein zufällig der Inhaber des Onlineshops, der seine Rechte verletzt sieht. Ganz offensichtlich betreibt dieser ein privates (nicht einsehbares) Mitgliedskonto mit dem einzigen Zweck, Artikel mit Bildern, die man abmahnen könnte, zu ersteigern, um an die Daten der Verkäufer zu kommen. Das spricht auch nicht gerade für ein seriöses Vorgehen.

Abgesehen von der evtl. Abmahnung stellt sich für mich daher die Frage, was nun eigentlich aus der Ebay-Auktion wird. Schließlich hat er den Artikel regulär ersteigert und ist somit eigentlich verpflichtet, den Kaufpreis zu zahlen. Umgekehrt kann ich diesen vermutlich nicht anderweitig anbieten, solange der Kaufvertrag nicht offiziell widerrufen ist.

Ganz umsonst kommt man aus der Sache evtl. nicht raus, zumal wenn man sich noch anwaltlich beraten lässt. Aber ich denke, dass die in der Mail geschürte Angst vor Schuldturm und Gefängnis doch unbegründet ist, da das "Vergehen" etwa im Vergleich zum Verbreiten von Filmen als eher gering anzusehen ist und eher in die Kategorie "Dusseligkeit" fällt. Wenn denn derjenige überhaupt Rechte an den Bildern besitzt.

In diesem Sinne "Always look on the bright side of life ..." (in der Hoffnung, dass man das zitieren darf, ohne Urheberrecht zu verletzen)

Nachtrag: Mein Käufer hieß übrigens zippozackizuck2012; also tritt er offenbar auch noch unter verschiedenen Ebay-Mitgliedsnamen auf. Wenn er durch bestimmte Auktionen seine Rechte verletzt sieht, warum beanstandet er diese dann nicht bei Ebay, anstatt diese unter verschleierter Identität zu ersteigern??? Wohl kaum, weil er seine Forderung für rechtlich wasserdicht hält.

0
@joyrex

Gleiche wie bei mir! Unglaublich! Jetzt bin ich schon etwas erleichtert!

0
@sus89

Bei mir der selbe Käufer! Privates Profil und nur 3 Bewertungen!

0

In der Mail steht, dass bereits nächste Woche der Fall vor Gericht vorgetragen wird und mir gleichzeitig eine kostenpflichtige Unterlassungserklärung zugesendet wird.

Das steht da so bestimmt nicht. Da steht, dass du die Unterlassungserklärung unterschrieben zurückschicken sollst und man vor Gericht geht, wenn du die Erklärung nicht unterschreibst.

Könnt ihr mir vielleicht schnell Rat geben, was ich am besten nun machen kann?

Eine modifizierte Unterlassungserklärung durch einen Anwalt abgeben lassen.

So wurde es in der Mail geschrieben:

Die Anzeige wird "Mittwoch" (von mir geändert) gegen Sie gestellt werden. Weiteres wird dann in den folgenden Gerichtsverhandlungen geklärt werden müssen. Außer es kommt bis zum "Mittwoch" die geforderte Summe als Entschädigungg bei "Frau XXX" in Höhe von XXX,XX Euro an, in diesem Fall würden wir auf etwaige Schritte und Maßnahmen vollständig verzichten, als die da wären, Abmahnung, Unterlassungserklärung, Schadenersatzforderung und die Strafanzeige.

0
@tobalpa

Na diesen Blödsinn würde ich ignorieren, wenn es sich um den oben genannten Trikot-Shop handelt.

0
@Fishbone7

Ist der Trikotshop dir bereits bekannt? Ja es handelt sich um den o.g. Trikot-Shop..

Bitte kläre uns auf!

0
@tobalpa

Der Shop war mir vorher nicht bekannt. Ein Blick ins Impressum ist aber schon mal ein Ansatzpunkt, die Daten der Denic ein weiterer.

Man könnte jetzt ermitteln, ob es die Frau wirklich gibt, man könnte ihr auch eine angemessene Entschädigung im mittleren 2stelligen bis unteren 3stelligen Bereich anbieten.

Das mit der Strafanzeige ist ja so, dass hier einerseits kein Kapitalverbrechen vorliegt, die Drohung, knapp 1.000 Euro haben zu wollen, bereits Strafe genug war und andererseits ja nicht einmal sicher ist, dass die Dame wirklich die Fotografin war.

0

es handelt sich hier um ein urheber rechlich geschütztes foto. was man da nun genau machen kann/sllte weis ich leider auch nicht. du könntest auf die Mail antworten, das es keine absicht war und du sehr nachlässig gehandelt hast. nimm das bild auf ebay raus und biete eine entschädigung an. die ist unkomplizierter als eine gerichtliche entscheidung. jeh nach dem was der urheber vordert musst du dan sehen was du machst. aber bevor du was macht warte bis motag und ruf deinen anwalt an !!

du könntest auf die Mail antworten, das es keine absicht war […]

Keine Absicht?! Was denn sonst, hat er das versehentlich runtergeladen und in seine Auktion eingebunden? Schwache Ausrede, ganz schwache Ausrede!

2

Hallo, also ich habe gestern auch so eine E-Mail erhalten. Bei mir steht genau das selbe drin wie bei euch! Und...vor ein paar Tagen hat auch ein gewisser "Dietzernator" 3 Fussball Trikots über Ebay von mir gekauft. Denke auch das das ein Fake ist. Es kann gut sein das die nächsten Tage noch so eine E-Mail kommt! Habe ich beim Thema "Bilderklau" schon mal gelesen! Überweißt dann bloß kein Geld und antwortet nicht auf die Mail. Wartet ab ob was mit der Post kommt. Dann könnt ihr immer noch einen Anwalt um Rat Bitten.

Hallo ! Ich habe die gleiche Mail bekommen ! Mir kommt das auch sehr komisch vor ! Ich habe die Mail an einen Internetanwalt weitergeleitet und hoffe das ich eine baldige Antwort bekomme und die Geschichte doch noch recht glimpflich ausgeht ! Haltet mich auf dem laufenden wie es bei euch weitergeht !

hallo, wenn du die antwort von dem internetanwalt hast bitte gleich weiterleiten danke dir

0

Hallo ! Ich habe jetzt einen Anruf von meinem Internetanwalt bekommen, der wird sich der Sache annhemen. Wenn Ihr auch was unternehmen wollt dann wendet Euch doch bitte an www.ra-mansour.de . Es wäre gut wenn wir gemeinschaftlich was unternehmen.

0

Tja, was soll man dazu sagen. ich würd am Montag mal einen Anwalt konsultieren und die Sache mit dem besprechen. Wenn Du einfach irgendein Bild von jemand anderem verwendest, ohne zu fragen ist das eine Urheberrechtverletzung, und die kann kostenpflichtig geahndet werden, und das kann durchaus richtig teuer werden.

Das nächste Mal einfach selbst ein Foto von dem Gegenstand machen, den Du bei eBay verkaufen willst, statt einfach irgend ein Standardfoto zu klauen. Das ist nicht nur preiswerter sondern auch ehrlicher dem Käufer gegenüber.

hallo, hab heut in der früh mal in meine spam mails gesehen. als ich eine aufmachte hats mir erst mal die schuhe ausgezogen. es war genau die mail die ihr alle bekommen habt. auch meinen artikel hat dietzer........ gekauft und bis jetzt nicht bezahlt und wird das wohl auch nicht in zukunft tun.

in der email steht ja drin dass wir alle ein foto verwendet haben über das die alleinigen bildrechte die firma f........ verfügt. da die firma f..... hauptsächlich trikots verkauft kann ich mir nicht vorstellen dass die die rechte auf dem bild haben das ich verwendet habe. ich hab mal bei google geschaut, und verschiedenste anbieter verwenden das foto das auch ich verwendet habe. wär dochn grosser zufall wenn genau firma f...... die rechte hätte würde mich mal interessieren welche bilder ihr verwendet habt.

es stellt sich dann auch die frage was ditzer..... mit diesen aktionen erreichen will. wir sollen geldüberweisen und wissen nicht mal auf welche bankverbindung

es stellt sich auch die frage was diese firma f........ damit zu tun hat hier ein auszug aus den agbs der firma

"Das Kopieren unserer Bilder ist strengstens verboten. Es ist weiterhin nicht gestattet, unsere Bilder zu kopieren und zu bearbeiten und anschließend auf fremden Webseiten einzustellen. Können wir unsere Bilder auf fremden Webseiten wiederfinden, so wird dieses mit 987,20 Euro in Rechnung gestellt, je Bild und anschließend gerichtlich geltend gemacht. Es ist niemanden gestattet unsere Bilder herunter zu laden und diese nach zu bearbeiten oder zu entfremden, jegliche Nutzung dieses geistigen Eigentums wird zu Anzeige gebracht."

es ist schon komisch das der auszug genau auf unseren fall zurechtgeschneidert ist.

jetzt die grosse preisfrage ist es ein fake oder steht uns doch ärger ins haus? hat jemand schon weitere infos? bitte melden gruss

0
@Skywalker83

Ich glaube und hoffe es ist ein Fake, wäre schon ein komischer Zufall wenn wir alle hier die Bilder von der gleichen Firma verwendet hätten und noch ein seltsamer Zufall dazu dass jemand bei uns was ersteigert hat ohne zu bezahlen. Denn nur so kam er an unsere Daten! Noch dazu dass keine Kontonr. angegeben ist zeigt, wie unseriös das ganze ist und der jenige vor lauter Aufregung das Wichtigste vergessen hat. Niemals würde ich da sofort Geld überweisen ohne dass er mir nachgewiesen hat, dass das Bild wirklich von ihm stammt, da könnte ja jeder daher kommen und Geld verlangen. Aber wir können leider nichts dagegen unternehmen, da wir ja alle anscheinend keine eigenen Bilder verwendet haben, tja und wer im Glashaus sitzt... ihr wisst was ich meine!

Das ist wirklich Lug und Betrug und Angstmacherei was er da macht und sicherlich genauso strafbar! Mit dem fehlen der Kontonr. hat er sich selbst ein Bein gestellt, denn selbst wenn jemand aus Angst vor schlimmeren Konsequenzen das Geld gleich bezahlen würde, er es nicht mal könnte! Mir war es jedenfalls eine Lehre, denn so wirklich Gedanken hab ich mir da nie drüber gemacht, ob man das darf, weil eben es so viele auf Ebay machen. Wenn dann müsste bei Ebay extra ein Vermerk dabei stehen, bevor man die Bilder hochlädt! Dies steht nur in den AGBs und ganz ehrlich wie viele von uns haben sich diese wirklich VORHER durchgelesen?

0
@sus89

Ja das sehe ich auch so. Machen Sie was oder warten Sie ab und hoffen, dass es wirklich ein Fake war. Bisher habe ich nicht reagiert, aber überlege hin und her. Jedoch sieht es mir mehr als Fake aus. Bitte um Antwort. 12 Uhr naht...

0

hallo, hab heut in der früh mal in meine spam mails gesehen. als ich eine aufmachte hats mir erst mal die schuhe ausgezogen. es war genau die mail die ihr alle bekommen habt. auch meinen artikel hat dietzer........ gekauft und bis jetzt nicht bezahlt und wird das wohl auch nicht in zukunft tun.

in der email steht ja drin dass wir alle ein foto verwendet haben über das die alleinigen bildrechte die firma f........ verfügt. da die firma f..... hauptsächlich trikots verkauft kann ich mir nicht vorstellen dass die die rechte auf dem bild haben das ich verwendet habe. ich hab mal bei google geschaut, und verschiedenste anbieter verwenden das foto das auch ich verwendet habe. wär dochn grosser zufall wenn genau firma f...... die rechte hätte würde mich mal interessieren welche bilder ihr verwendet habt.

es stellt sich dann auch die frage was ditzer..... mit diesen aktionen erreichen will. wir sollen geldüberweisen und wissen nicht mal auf welche bankverbindung

es stellt sich auch die frage was diese firma f........ damit zu tun hat hier ein auszug aus den agbs der firma

"Das Kopieren unserer Bilder ist strengstens verboten. Es ist weiterhin nicht gestattet, unsere Bilder zu kopieren und zu bearbeiten und anschließend auf fremden Webseiten einzustellen. Können wir unsere Bilder auf fremden Webseiten wiederfinden, so wird dieses mit 987,20 Euro in Rechnung gestellt, je Bild und anschließend gerichtlich geltend gemacht. Es ist niemanden gestattet unsere Bilder herunter zu laden und diese nach zu bearbeiten oder zu entfremden, jegliche Nutzung dieses geistigen Eigentums wird zu Anzeige gebracht."

es ist schon komisch das der auszug genau auf unseren fall zurechtgeschneidert ist.

jetzt die grosse preisfrage ist es ein fake oder steht uns doch ärger ins haus? hat jemand schon weitere infos? bitte melden gruss

Hallo Skywalker ! Ich habe jetzt einen Anwalt eingeschaltet, der sich mit solchen Fällen auskennt, ganz ganz wichtig vor Fristablauf reagieren ! Gute Adresse ist die Rechtsanwaltskanzlei Mansour,(Internet) die helfen mir auch in der Sache! Viel Glück

0

@an alle die gestern diese Mail bekommen haben:

Hab mit einer befreundeten Anwältin gesprochen.

Solche Straftatsbeständ per Mail verschicken ist schon seltsam und dann noch so eine kurze Zeit.

Ausserdem steht keine Angabe da, wohin man das Geld überweisen soll.

Die Frau die das Geld fordert lebt auch noch in England.

Alles ziemlich seltsam, auch das auf einen schlag gleich so einige Leute die Mail bekommen haben.

Der Benutzer dietzernator ist nicht mehr angemeldet bei ebay

Ich denk damit hat der Spuk ein Ende, wobei neue Fake-Accounts sicher weiter im Umlauf sind.

Oh ja, darauf sind schon viele reingefallen. Manche Bilder werden auch nur reingestellt, damit die Rechtsinhaber ordentlich abkassieren können...
Auf dieser Seite findest du einige Informationen zu dem Thema: http://goo.gl/sAiaZ

Manche Bilder werden auch nur reingestellt, damit die Rechtsinhaber ordentlich abkassieren können...

Aus welchem Grund ein Foto ins Internet gestellt wird ist vollkommen irrelevant. Wenn man es verwendet, obwohl man nicht die nötigen rechte dazu hat verletzt man die Urheberrechte des Fotografen und kann dafür belangt werden. Nicht derjenige, der das Bild klaut ist der Abgezockte, sondern der, dessen fotografisches werk ohne Erlaubnis verwendet wurde um damit z.B. bei eBay einen Gewinn zu erzielen.

2
@oliberlin

Klar ist es nicht richtig, dass die Bilder ohne Erlaubnis verwendet werden.
Traurig ist aber auch, dass es Menschen gibt, die die Unachtsamkeit oder Naivität der Leute gezielt ausnutzen, um ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen, nicht? Ersteres ist fahrlässiges Handeln, zweites ist Abzocken.

1
@oliberlin

Ich denke, hier macht sich niemand Sorgen um die Anerkennung seiner kreativen Leistung, sondern es handelt sich um eine bewusst gestellte Falle, dass Artikelbilder im Internet platziert und ein "Preis" von 987,- Euro pro Bild in den AGB eines relativ unbekannten Onlineshops versteckt wird, in dem die Bilder dann nicht mal zu finden sind. Dafür spricht das ganze Vorgehen (Ersteigern der beanstandeten Artikel, E-Mail-Welle direkt vor Pfingsten). Hier ist aus meiner Sicht die größere kriminelle Energie am Werk als bei einem gedankenlosen Copy & Paste eines Ebay-Gelegenheitsverkäufers. Natürlich muss Urheberrecht geschützt werden, aber es sollte schon die Verhältnismäßigkeit gewahrt werden. Wenn man ohne Parkschein parkt, muss man ja auch nur eine vorher feststehende Strafe zahlen und nicht den Preis für den gesamten Parkplatz.

1

Wie prüft dieser Shop denn eigentlich, dass ich deren Bildmaterial verwendet habe? Ich habe mal geschaut, das Foto, welches ich verwendet habe, gibt es x mal unter google.de -> bilder auf verschiedenen Webseiten?

0
@tobalpa

Wahrscheinlich befand sich irgendwo transparent auf dem Bild ein transparentes Wasserzeichen. Manche Bilder haben auch einen schwarzen "Rahmen", durch den sie sich von den anderen unterscheiden.
Welches Trikot war es denn?

0

Mir macht das ganze ziemlich große Angst..

Da hast du leider auch allen Grund zu, denn das kann teuer werden. Bereite dich am besten innerlich schon mal darauf vor, eventuell einen mindestens vierstelligen Betrag zahlen zu müssen.

Lasse dich möglichst von einem Fachanwalt für Urheberrecht beraten.

Also wenn du das Bild auch schon bei anderen Leuten gefunden hast, dann würde ich die alle PN mal anschreiben, ob die auch solche Post bekommen haben.

Mir ist das auch mal passiert, allerdings haben die mir nur gedroht "wenn das nicht sofort geändert wird". - Ich glaube, so scharf schießen die Preußen nicht. - Schau mal in deine Rechtsschutzversicherung. Die haben da oft ne Nummer, wo man kostenlos einen Anwalt konsultieren kann.

Ansonsten ist die Frist, die sie dir setzen sowieso viel zu kurz und ganz bestimmt nicht rechtens. - Mach dir nicht sooooo große Gedanken, das wird bestimmt wieder gut. Ist doch auch die Frage, ob die wirklich vor Gericht gehen. Die Gesetze haben sich für diese Art von Abzocke auch etwas verschärft. Man kann nicht mehr Jeden ne x-beliebige Summe zahlen lassen für ein Bild- oder Textklau.

Ich glaube auch, dass es noch einen Unterschied macht, ob man das Bild gewerblich oder privat nutzt, weiß ich aber nicht sooo genau. - Frag einen Anwalt, der wird dir helfen. - Also erst die Rechtsschutz anrufen und dann den Anwalt. Wofür ist man RS versichert?

Wünsche dir viel Erfolg und gute Gelingen von ganzem Herzen. Ich verstehe dich sehr gut, ganz ehrlich.

Ein Auszug aus der Mail:

Die Anzeige wird "Mittwoch" (von mir geändert) gegen Sie gestellt werden. Weiteres wird dann in den folgenden Gerichtsverhandlungen geklärt werden müssen. Außer es kommt bis zum "Mittwoch" die geforderte Summe als Entschädigungg bei "Frau XXX" in Höhe von XXX,XX Euro an, in diesem Fall würden wir auf etwaige Schritte und Maßnahmen vollständig verzichten, als die da wären, Abmahnung, Unterlassungserklärung, Schadenersatzforderung und die Strafanzeige.

morgen läuft ja unsere galgenfrist aus.

haltet ihr erst mal die füsse still aufgrund der doch außerst seltsamen mail? habt ihr schon infos von rechtsanwälten wie man vorgehen soll?

gebt bitte ein kurzes feedback wie ihr bis jezt vorgegangen seit oder vorgeht.

danke euch

Interessiert mich auch brennend..

Hat jemand von euch einen Anwalt kontaktiert? Was konnte er euch bereits mitteilen?

Was mich auch interessieren würde: Habt ihr den Käufer eigentlich bei eBay gemeldet, um eure Verkaufsprovision zurückzubekommen?

Ich habe meinen Artikel an den Unterbieter verkauft, was auch sehr gut geklappt hat, überlege jetzt trotzdem, den dietzer... zu melden!

0
@tobalpa

Mittlerweile scheint sich da einiges zu tun, gebt mal bei google "fashx ebay" ein und lest euch die links drei und vier durch. Ist wohl ne richtige Welle und mehrere Anwälte sind dran. Auch eine zweite Mail ist schon im Umlauf um den Druck noch ein wenig zu erhöhen... Ich persönlich bin nach mehrmaligem durchlesen der Mail und den Statements von den Anwälten mittlerweile sehr gelassen und werde nicht im geringsten auf diesen Abzockversuch reagieren.

0
@tobalpa

Hallo Ich habe einen Anwalt eingeschaltet, der sich der Angelegenheit jetzt an nimmt. Wir sollten uns alle zusammen schließen und gemeinsam etwas unternehmen, es kann doch nicht sein, das die damit ungestraft durchkommen.

0

schaut mal auf www.justanswer.de/verbraucherrecht/7rnhv-sehr-geehrte-damen-und-herren-wie-soll-ich-mich-bezug.html

text aus dem bericht: " Bis Sie nicht normale Post bekommen haben, müssen Sie gar nichts tun. Sie sollten nur schon einen Kollegen vor Ort an der Hand haben.

Sofort sollten Sie die Bilder aus der Auktion entfernen. Räumen Sie auch nicht ein, die E-Mail erhalten zu haben und antworten Sie auch nicht.

Ohne vorherige schriftliche (Post!) Abmahnung wird die Gegenseite vor Gericht keinen Erfolg haben bzw. wird die Kosten selbst tragen müssen.

Die ganze Geschichte macht ohnehin einen wenig professionellen Eindruck, so dass Sie die getrost als "Spam" erst einmal abtun können.

werde also warten ob was ins haus flattert. wenn ihr was wist gleich posten ;O)

0

Ich habe, wie mir von einem Anwalt empfohlen wurde, eine sog. "vorbeugende Unterlassungserklärung" vorbereitet, die ich per Mail und Einschreiben dorthin schicken werde. Damit reduziert man das Risiko einer späteren kostenpflichtigen Abmahnung, auch wenn diese nach den bisherigen Erkenntnissen eher unwahrscheinlich scheint. Wichtig ist in dem Fall, dass man diese "ohne Präjudiz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" (also ohne Schuldeingeständnis) abgibt und möglichst eng fasst, also in meinem Falle nur für das Bild des Rucksacks aus der Ebay-Auktion (das ich bestimmt nie mehr verwenden werde). Für mein Schreiben habe ich eine Standard-Vorlage verwendet und angepasst, somit kostet mich das nur das Porto. Einen Anwalt beauftragen werde ich erst, wenn noch etwas besser fundiertes Schriftliches kommen sollte.

0
@Kundry14

Gibt es da eine Vorlage für so eine "vorbeugende Unterlassungserklärung", oder wie hast du dieses Formular erstellt?

0
@tobalpa

Ich habe diese Vorlage verwendet, aber mit der Überschrift "Vorbeugende...."

http://www.iggdaw.de/mustervorlagen/modifizierte-unterlassungserklarung-muster

Bei dem "Werk" habe ich nur das eine Bild aufgeführt, um das es ging (auch wenn deren Rechte daran mehr als fraglich sind).

Das Ganze ohne weitere Ausführungen oder böse Kommentare als E-Mail-Antwort an den Herrn Justiziar ("Mit Bezug auf Ihre E-Mail vom... übersende ich Ihnen zur Kenntnisnahme..."); morgen dann auch noch per Einschreiben. Ich denke, mit der Beschränkung auf ein Bild geht man mit einer solchen Erklärung kein großes Risiko ein. Man sollte nur der Versuchung widerstehen, noch irgendetwas zu erläutern oder auf den Inhalt der Mail einzugehen, damit könnte man sich unbedacht "reinreiten".

0

@tobalpa: Meld dich mal bei mir

Hast eine Freundschaftsanfrage!

0

Was möchtest Du wissen?