Anzeige wegen Betrug. Welche Folgen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst Erschleichung von Leistungen, § 265 a StGB, dazu Betrug (Täuschung zur Erzeugung eines Irrtums, Vermögensschaden etc. ... paßt). Die Frage ist, ob man hier Tateinheit oder Tatmehrheit annimmt, beides ließe sich stützen.

Hier wären durchaus Sozialstunden im Bereich des Möglichen, aber gerade bei Jugendstrafrecht kann man keine ernstzunehmende Prognose abgeben, da einfach zu viele Faktoren hineinspielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von formal
02.02.2017, 17:01

Bis jetzt bin ich noch nicht vorbestraft. Wenn man den heutigen Vorfall ausschließt zumindest.. Außerdem habe ich gesagt, dass ich gerade von der Nachhilfe kam und nur Block und Mäppchen dabei hätte, obwohl ich gerade von der Schule kam und meinen Personalausweis etc. dabei hatte. Kann das auch Folgen haben?

0

Oh das ist in der Tat eine schlechte Idee. Das Strafmaß entscheidet der Richter. Das ist jedenfalls kein Kavaliersdelikt und wird in jedem Falle verfolgt werden. Mit Sozialstunden und einem Eintrag ins Vorstrafenregister würde ich mal rechnen.

Das Schwarzfahren musst Du natürlich auch noch zahlen. Lern draus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von formal
02.02.2017, 16:51

Danke. Ja ich habe daraus gelernt, ich mach das nie mehr.

0
Kommentar von AntwortMax
02.02.2017, 17:11

Eine Vorstrafe gibt's wegen sowas nicht.

0

Wie haben sie gewußt wer Du  bist? Normalerweise wollen sie einen Ausweis sehen oder nehmen Dich gleich mit zur Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von formal
02.02.2017, 16:49

Sie hat meine zuerst falsch angegebenen Daten bei der Polizei am Telefon überprüft und dann musste ich meine richtigen Daten nach erneuter Überprüfung angeben.

0

Was möchtest Du wissen?