Anzeige wegen Betrug fallen gelassen

9 Antworten

Die Einstellung des Verfahrens wegen Betrugs durch die StA hat nichts mit der Zahlungspflicht des eigentlichen Bestellers zu tun. Du kannst alerdings davon ausgehen das die Inkassobude so leicht keine Ruhe geben wird, kannst aber deren impertinente Bemühungen in Ruhe ignorieren. Die Inkassobude muss Dir nämlich nachweisen das Du bestellt hast. Wenn Du nicht der Besteller warst werden sie das nicht können.

Schick dem Inkossaunternehmen eine Kopie der Einstellungsmitteilung. Die müssen dann selbst entscheiden, ob sie die Sache abhaken oder dich weiter belästigen und ggf. verklagen. Mit einer Klage dürften sie aber wenig Aussicht auf Erfolg haben.

Pass nur auf, dass sie dir keinen Mahnbescheid vom Gericht zustellen lassen ! Dagegen müsstest du unbedingt Widerspruch einlegen, sonst wird daraus ein Vollstreckungsbescheid und du musst zahlen, ob zu Recht oder Unrecht....

Niemand. Wer Geld von dir will muss nachweisen, dass du und kein anderer dieses auch tatsächlich schuldest.

Die Firma bleibt auf den Kosten sitzen. Warum du bei der Polizei warst ist mir schleierhaft. Der Geschädigte war der Auftraggeber des Inkassobüros nicht du.

Was möchtest Du wissen?