Anzeige wegen Betrug ebay 560€?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schläge von eltern

19

Schläge von den Eltern. Und ein richtiger Satz ist das auch nicht.

3
3

das sowieso😂

1
36

SCHLÄGST DU DEINE KINDER - ODER HAST DU KEINE?

1

Über welches Konto hast du dich denn bei eBay angemeldet?

Wurdest du inzwischen von eBay gesperrt?

Gegen deren Nutzungsbestimmungen hast du natürlich auch verstoßen!

Und da der Internetanschluss sicher deinen Eltern gehört, sind die letztendlich auch in der Pflicht.

Vielleicht hast du Glück und Käufer hat keinen Bock auf Stress. Sollte er jedoch bereits eine Anzeige bei der Polizei gemacht haben, ermittelt die und schickt ihre Erkenntnisse an die Staatsanwaltschaft.

Eingestellt wird dieses Verfahren dann wohl eher nicht.

Hast du schon mal was in der Richtung gehabt? Diebstahl (Abziehen) oder etwas in der Art?

Sollte es tatsächlich vor Gericht gehen, solltest du dir schon mal über diese Frage Gedanken machen:

"Was hast du dir dabei gedacht"

"Ich wollte den Käufer abzocken" wäre genau so blöd wie: "Weiß ich nicht"

Besser wäre wenn du in die Richtung argumentierst, dass du einfach nur mal sehen wolltest, ob du das problemlos über eBay machen konntest.

Und natürlich war die von Anfang an klar, dass du niemanden schädigen wolltest. Voraussetzung für diese Strategie ist natürlich, dass dies ein absoluter Einzelfall ist.

3

Nein ich hab sowas in der Richtung noch nicht getan und ich selber wusste nicht das das Handy ein Plagiat ist

2
3

Müssen dann alles meine Eltern bezahlen oder entstehen da keine Kosten?

1
25
@RapTix24

Gerichtskosten / Anwaltskosten kommen auf jeden Fall auf dich zu. Und die sind nicht unerheblich. Das müssen aber nicht deine Eltern bezahlen sondern du selber, da du Schuldfähig bist. Da du diese Summe mit sicherheit nicht zahlen kannst, wird wohl Sozialarbeit auf dich zukommen. Deine Eltern sollten dir obendrein noch eine ordentliche Trachtprügel verabreichen.  

0
31

Und da der Internetanschluss sicher deinen Eltern gehört, sind die letztendlich auch in der Pflicht.

Das ist im Allgemeinen Falsch.

1
31
@heurekaforyou

Da solltest du vielleicht erst mal erklären wie die Eltern für die Handlungen des Kindes zur Verantwortung gezogen werden können, wenn sie z.B. ihre Sorgfaltspflicht nicht verletzt haben...

Des Weiteren wurde die sog. Störhaftung abgeschafft, damit ist man nicht dafür verantwortlich, was andere Im eigenen Internet machen.

1
36
@Ahzmandius

Da solltest du vielleicht erst mal erklären wie die Eltern für die Handlungen des Kindes zur Verantwortung gezogen werden können, wenn sie z.B. ihre Sorgfaltspflicht nicht verletzt haben...

Des Weiteren wurde die sog. Störhaftung abgeschafft, damit ist man nicht dafür verantwortlich, was andere Im eigenen Internet machen.

Bereits gestern hast du meine Aussage, dass Eltern für die Internetnutzung ihrer Kinder verantwortlich sind, als FALSCH bezeichnet.

Meiner Bitte mir zu erklären was und warum sie FALSCH sein soll, bist du leider nicht nachgekommen.

Stattdessen stellst du dich heute hier hin und wiederholst nicht nur deine falsche Behauptung von gestern, sondern legst noch eine drauf !!

Im Gegensatz zu dir, bin ich in der Lage zu erklären, weshalb ich etwas behaupte. Wäre schön, wenn du das auch mal endlich tun würdest.

Seit gestern widerlege ich dir, was du als Fakten darstellst. Und genauso wird es auch heute wieder sein.

Dabei müsste ich weniger jedes Mal die Wahrheit belegen, wenn du dich besser informieren und nicht gleichgültig haltloses Zeug schreiben würdest.

_____________________________________________________

DER BUNDESGERICHTSHOF - URTEIL VOM 31.MÄRZ 2017 

ELTERN HAFTEN FÜR IHRE KINDER -

UND FÜR IHREN INTERNETANSCHLUSS !!

_____________________________________________________

Den kompletten und sehr ausführlichen Kommentar der Süddeutschen Zeitung von Heribert Prantl ,kannst du einfach lesen, nachdem du auf diesen Link geklickt hast.

http://www.sueddeutsche.de/digital/bgh-urteil-es-ist-gut-dass-eltern-auch-im-internet-fuer-ihre-kinder-haften-1.3443198

Und im Anschluss hofe ich, dass du nicht mehr so einfach etwas behauptest, das alles ist - nur nicht die Wahrheit.

Die Hoffnung stirbt zuletzt - oder wie war das?

0
31
@heurekaforyou

Hast du deinen Link eigentlich selbst gelesen?

Hast du auch den Zusammenhang zu meiner Aussage auch wirklich richtig hergestellt?

Es geht hier doch um folgendes:

Dieses Urteil hat der BGH nun bestätigt. Nach seiner Rechtsprechung kann derjenige, Über dessen Anschluss illegal Daten getauscht werden, sich folgendermaßen entlasten:

Er muss plausibel darlegen, welche anderen Personen Zugang hatten - typischerweise Familienmitglieder. Vergangenes Jahr hatte der BGH noch entschieden, dass man den Betroffenen keine unzumutbaren Nachforschungspflichten innerhalb der Familie aufbürden dürfe.

Das gebiete der besondere Schutz der Familie.

Ist den Eltern allerdings bekannt, wer verantwortlich war, dann ist ihnen nach dem neuen Urteil zuzumuten, entweder den Namen zu nennen - oder eben selbst zu haften.

http://www.sueddeutsche.de/digital/bgh-urteil-eltern-haften-beim-filesharing-fuer-ihre-kinder-1.3444025

Im Konkreten Fall ging es darum, dass die Eltern ganz genau gewusst haben, dass gegen Recht verstoßen wurde und auch wer....

Eltern haften jedoch im Allgemeinen nicht für ihre Kinder.

1

ich muss sagen heute kennen sich 14 j. so gut mit den Handys aus, da hatte dir auffallen müssen, das ein s8+ nicht für 400€ verkauft wird. spätestens als du das dann dann in der Hand gehabt hast hätte es dir Auffallen müssen.

mit dieser Aktion hast du wirklich fürs Leben gelernt und wirst das wohl nicht mehr vergessen.

da kommt was auf dich zu.

Was möchtest Du wissen?