Anzeige wegen Betrug (EBay)!

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Betrug setzt Absicht voraus, das Vermögen eines anderen zu schädigen, § 263 StGB (http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html)

Tatsächlich fehlt es sowohl der Absicht, wenn du Versand der Ware mit Einlieferungsschein belegen kannst noch dem Schaden, wenn du Erstattung des Kaufpreises belegen kannst :-O

Da geht man mit dem Einlieferungsbeleg und Kontoauszug mit Buchung der Rücküberweisung zur Einvernahme bei der Polizei und die Sache wird eingestellt - das bekommst du nach etwa 4 Wochen von der Staatsanwaltschaft auch schriftlich :-O

Besonders ärgerlich ist es aber, dass du dich hast ins Bockshorn jagen lassen: Bei vereinbartem Versendungskauf, also Abmachung, den i-pod per Paktpost zu schicken, haftet nämlich der Käufer für Beschädigung und Verlust, § 447 BGB :-O

Stelle daher Nachforschungsauftrag bzw. Schadensanzeige bei DHL und hol' dir dein Geld wieder :-O

G imager761

Ah ja, und warum fragst du nicht vorher, bevor du Geld überweist? Die gesetzliche Regel ist ganz klar bei Kauf von/an Privat: Der Käufer trägt das volle Versandrisiko und du kannst eindeutig nachweisen, dass du die Sendung abgeben hast und laut Statusbericht zugestellt wurde. Daher sehe ich überhaupt keine Grundlage, dass du Geld zurücküberweist.

Daher hat der Käufer keinerlei Handhabe und ich wundere mich sehr, warum deswegen die Polizei persönlich kommt, hast du uns was verschwiegen?

Passieren wird als rein gar nichts, Betrug kann dir niemals nachgewiesen werden, da du den Beweis hast, die Sendung verschickt zu haben und der Transporteur bestätigt die Zustellung.

Jewi14 28.08.2014, 10:13

PS: Es kann natürlich sein, dass das Paket bei Nachbarn abgeben wurde und der es nicht weitergegeben hat oder der Fahrer hat es unterschlagen und als zugestellt eingetragen.

Aber all das ist nicht dein Problem, sondern vom Paketdienst bzw. Käufer. Du hast nachweisbar und ordnungsgemäß die Sendung versendet. Wenn z. B. kriminelle Paketfahrer Pakete stehlen, so kannst du rein gar nichts dafür. Kriminell Paketfahrer sind leider häufiger als man denkt anzutreffen wie die Fälle der letzten Jahre zeigen.

0

Es wurde ja eine Anzeige erstattet, darum war die Polizei auch bei dir. Normalerweise werden solche Anzeigen erstmal bearbeitet und dann ans Gericht bzw die Staatsanwalt übergeben der das dann zur Klage bringt.

ABER ;-)

Es handelt sich bei dir nur um einen Betrag von 25,- € .... Du hast ja wohl auch die Paketnummer und kannst belegen das du etwas verschickt hast. ... Du hast zudem den Betrag zurückerstattet.

Es könnte jetzt sein das der der dich anzeigt die Anzeige zurückzieht, oder aber das die Polizei das ganze einstellt, heißt es wird für dich nichts nachkommen

Wenn du vorgeladen wirst nehm einfach die ganzen Belege mit also Paketnummer und den Kontoauszug oder sonstiges wo ersichtlich ist das du das Geld zurückgezahlt hast

Und dazu würde ich dir raten bei der Post oder worüber da Paket versendet hast einen Nachforschungsantrag zu stellen. Um den Verbleib aufzuklären, dazu kommt das Pakete auch meist imer automatisch versichert sind, heißt es könnte sein das du das Geld zurückbekommst

Eigentlich ist die Sache ganz einfach. Als privater Verkäufer trägst du nicht das Risiko für die Lieferung - sobald die Sachen bei der Post sind, trägt der Käufer das Risiko. Du musst nur beweisen, dass du die richtige Ware verschickt hast. Nur gewerbliche Verkäufer tragen das Versandrisiko.

Da in der Sendungsverfolgung " Zustellung erfolgt" steht , hättest Du weiter nachforschen sollen. Es muss doch irgendeine Unterschrift geben. Es hat ja jemand das Paket angenommen. Hier würde ich auf gar keinen Fall locker lassen und ggf. die Post dafür haftbar machen. Vor der Vernehmung brauchst Du keine Angst zu haben. Druck Dir nur die Sendungsverfolgung aus und nimm den Einlieferungsschein mit zur Polizei. Ich denke, Du warst mit der Rückzahlung etwas voreilig. Ich würde hier auf jeden Fall Gegenanzeige erstatten.

Dann gehst Du mit allen Unterlagen zur Vernehmung und der andere bekommt dann Besuch, weil gleich Gegenanzeige stellen. Nur das mit der Erstattung hättest Du nicht tun dürfen und zwar aus zwei Gründen: 1. Ist das Geld sicher weg, selbst wenn sich herausstellt das der Empfänger das Gerät doch erhalten hat. Manchmal wird auch bei einem Nachbarn zugestellt und wenn der Paketbursche vergisst eine Benachrichtigung in den Briefkasten zu werfen, dann wartet der Empfänger natürlich vergeblich und 2. Schuldeingeständnis. Wenn Du alle Unterlagen noch hast (Einlieferungsschein, Sendungsverfolgung, ggf. im Cache des Browsers nachsehen, ob da der Sendungsstatus noch drin ist und gleich ausdrucken!) dann gehe damit zur Polizei und stelle gleich eine Gegenanzeige wegen Betrugsversuchs. Dann hat erstmal der Gegenüber ein Problem. Du selber wirst, wenn überhaupt, nur ein Problem bekommen, wenn Du keine Nachweise hast.

Hi,ich würde mal den Paketdienst in die "Mangel nehmen",es liegt dann ja nicht an dir,ich hoffe du hast die Belege für das Paket aufgehoben,druck am Besten die Sendungsverfolgung zusätzlich aus und nimm sie mit zu dem Termin bei der Polizei.Lass dich nicht verrückt machen,die Polizisten machen auch nur ihre Arbeit,wenn du das Paket versendet hast,ist eigentlich der Paketdienst in der Haftung.Lg kruemel

Boah Junge! Dein Paket war doch versichert und du hast eine Sendungsnummer und einen Einlieferungsbeleg gehabt! Wieso überweist du ihm das Geld zurück? Du kannst doch alles beweisen! Wenn das Paket zugestellt wurde aber nicht beim Käufer ankam, dann kann es auch sein, dass es bei einem Nachbarn abgegben, der Käufer aber nicht per Karte im Briefkasten benachrichtigt wurde. Oder der Zustellstatus war fehlerhaft.

Du hast den größten Fehler gemacht den man machen kann! Du hast ihm das Geld überwiesen. Dabei hättest du doch bei der Polizei doch alles nachweisen und aufklären können. Ich verstehe Leute wie dich echt nicht!

Und außerdem: Bei eBay Kleinanzeigen macht man keinen Versand u.ä. Diese Plattform ist für den direkten Kauf/Verkauf vor Ort gegen Bargeld!

GoetheDresden 28.08.2014, 10:02

PS. Und bei so einer Sache kommt die Polizei eigentlich nicht persönlich in die Wohnung sondern schickt einfach einen Brief mit der Bitte auf dem Revier zu erscheinen. Dort hättest du dann alles in Ruhe erklären und auch den Einlieferungsbeleg von DHL oder Hermes vorzeigen können.

0

Der Empfänger behauptet ja, kein Paket bekommen zu haben, und nicht, dass es leer war. Da du ja einen Einlieferungsschein hast musst du bei der Post (oder anderem Versender) einen Nachforschungsauftrag stellen. Ein Betrugsvorwurf ist daraus meiner Meinung nach nicht zu konstruieren.

Du brauchst dir keine Gedanken wegen der Anzeige machen du hast ja nicht verbrochen....

Am besten machst du sofort einen Ausdruck der Webseite deines Versanddienstleisters, aus welcher hervorgeht, dass dass Paket zugestellt wurde. Damit kannst Du den Betrugsvorwurf widerlegen.

Dann gehst Du damit zur Vernehmung bei der Polizei und der Staatsanwalt wird das Verfahren dann einstellen.

Anschließend erstattest Du bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt, wegen Diebstahls des IPODs.

Ich würde bei der Post mal nachfragen, ihrgendwas ist da ja schief gelaufen. Oder der Käufer ist ein Betrüger... Ich meine heutzutage gibt's alles.

Und keine Sorge, du bleibst sachlich und erklärst alles nochmal und dann kommste da schon sicher weg

Stelle beim Versender einen Nachforschungsantrag.

Die Rückerstattung war voreilig und wird Dir als schlechtes Gewissen ausgelegt, wie FGO85 schon dargelegt hat.

Meiner Mutmaßung nach hat es sich der Paketzusteller leicht gemacht und die Zustellung selbst "quittiert" und das Paket vor die Haustür des Empfängers gelegt, weil der entweder nicht geöffnet hat oder im 16 Stockwerk wohnt. Auf diese Art und Weise kommen immer wieder mal Sendungen weg, aber das kannst Du als Absender ja nicht vertreten.

GoetheDresden 28.08.2014, 09:58

Genau! Und er als Absender hat doch den Einlieferungsbeleg und die Sendungsnummer und das Paket ist versichert gegen Verlust (Status zugestellt kommt auch bei Zustellung beim Nachbarn!). Er kann den Versand also bestätigen. Und der Käufer hat ja nicht behauptet, dass Mehl im Paket war, sondern dass das Paket einfach nicht ankam. Deshalb ist Fragesteller in einer absolut guten Position und hätte das Geld überhaupt nicht erstatten müssen. Ei, ei, ei. Da kann man nur den Kopf schütteln.

2

Deine Erstattung des Betrages kann/wird als Schuldanerkenntnis ausgelegt werden.

Da hast Du einiges falsch gemacht; zumal das Paket ja zugestellt wurde.

Ich hätte nichts zurück erstattet. Du hattest doch den Beweis dass das Paket ausgeliefert wurde...

Er behauptet ja gar nichts gekriegt zu haben, die Post sagt aber "Doch hat er".

Das nächste mal solltest du dich nicht unterkriegen lassen nur weil Jemand mit einer Uniform mal an die Tür klopft.

Seppel98 28.08.2014, 10:07

Genau das ist es wahrscheinlich auch. Wenn jemand vor mir mit einer Uniform steht (Hatte noch NIE was mit der Polizei zu tun) wird man schon eingeschüchtert, gerade in meinem Alter... Mhh, naja ich hoffe mal es wird alles gut ausgehen. Vielleicht hatte ich ja wirklich einen Fehler gemacht mit der Rückbuchung, aber ich wollte auch keine Anzeige und nicht noch mehr Ärger. Anzeige habe ich aber sowieso...

0
Havege 28.08.2014, 10:10
@Seppel98

Die Anzeige hast du schon. Du kannst aber jeden wegen alles anzeigen.

Ich könnte dich auch nun Anzeigen wegen Betrug. Ob das was ich sage stimmt, tut erst mal nichts zur Sache. Die Polizei ermittelt.

Das heißt aber nicht dass dir dann etwas passiert. Vor allem nicht wenn die Anzeige zu Unrecht ist, und dafür hast du ja sogar Beweise.

Das Geld wirst du vermutlich nicht mehr wieder sehen, selbst wenn du nachweisen kannst dass er das Gerät gekriegt hat. Das müsstest du dir dann auf zivilrechtlichem Weg wieder holen, was dich erst mal eine ganze Stange Geld kosten wird.

0

Wieso solltest du eine Strafe bekommen? Immerhin hast du nicht mit böser Absicht gehandelt. Geh lieber Mal auf die Post/o.ä. zu und klär die Sache mit denen. Das geht ja nicht, dass du denen ein Paket gibst und diese es verlieren.

FGO65 28.08.2014, 09:50

Wieso verlieren? Es wurde doch zugestellt.

1
BrilleHN 28.08.2014, 10:00
@FGO65

Du kannst davon ausgehen, dass es nicht zugestellt wurde sondern entweder beim Nachbarn abgegeben wurde der es dann behalten hat, oder der Zusteller hat es unterschlagen.

Ich habe mit Paketzustellern schon so einiges erlebt, von verlorenen Einschreiben mit Rückschein welche angeblich zugestellt wurden, über einfach auf der Straße abgelegte Pakete mit gefälschten Unterschriften der Empfänger.

0

Du hättest das Geld erst mal nicht zurück erstatten sollen, sondern eine Anfrage bei m Paketzusteller machen müssen, denn diese haben hier eindeutig den schwarzen Peter! Du kannst das immer noch machen, denn das Paket ist wohl in diesem Fall versichert! Also los!

Was möchtest Du wissen?