Anzeige wegen Beleidigung

10 Antworten

Naja, das hättest Du wirklich nicht sagen müssen. Und einen greifbaren Grund gab es eigentlich nicht - oder? Aber wenn er Dich anzeigt, gibt er Dir ein wenig Recht.

2

Ja ,ich weiß. Eigentlich nicht,habe über reagiert das weiß ich jetzt auch.Mal abwarten ob was kommt,wovon ich ausgehe.

0

Also mit einer normalen Strafanzeige wird er wenig erfolg haben, weil vermutlich das öffentliche Interesse verneint werden wird.

Dann kann er es mit einer Privatklage versuchen. Wenn Du verurteilt wirst, dann zu einer kleinen Geldstrafe. Eher noch eine Einstellung gegen Zahlung einer Geldbuße.

Eine echte Vorstrafe, also mehr als 100 Tagessätze, wirst Du garantiert nciht bekommen.

Interessant wäre nöch die Szene, die überhaupt zu der Beschimpfung geführt hat.

17

Öffentliches Interesse ist doch bei dieser Form völlig unerheblich

0

die Beleidigung ist nicht so schlimm. Zumindest wenn du es unter normalen Umständen getan hättest. Imstraßenverkehr wird es aber stärker bestraft. Du kannst damit soagr deinen Führerschein verlieren

17

das stimmt. aber ein baumarktparkplatz ist meist privatgrund (auch wenn immer das tolle schild "hier gilt die stvo" dort hängt)

0

Was möchtest Du wissen?