Anzeige wegen Auffahrunfall und Fahrerflucht (nicht bemerkt) 2

4 Antworten

Du kannst den schaden natürlich selber Regulieren, aber das hilft nichts, was die Fahrerflucht angeht. Das ist eine Sache von Öffentlichem Interesse und kann nicht vom Kläger aufgehoben werden.

Wenn ich nichts gemacht habe bzw wirklich nichts bemerkt habe, gab es auch keinen Vorsatz. Und Fahrerflucht haste ja nicht gewollt, da du anders gehandelt hättest, wenn du es bemerkt hättest.

Ich würde einen Teufel tun, mir irgendwas anhängen zu lassen.

Ja ich habe meinen Beifahrer der das gleiche ausgesagt hat ! Dann muss ich wohl abwarten was für Post ich bekomme....Weil der Zeuge mich angezeigt hat und der Geschädigte würde sich auch so einigen wollen....

0

Guten Abend ...

Es spielt kaum eine Rolle ob du es bemerkt hast oder nicht ! Vielmehr ob du es bemerken hättest können...müssen ! .......im übrigen sagen alle unfallflüchtigen das sie nichts bemerkt haben .......ohne dich unter diesen Hut stecken zu wollen .

Dein Fahrzeug hatte einen Unfall und ist von der Unfallstelle weggefahren .......nennt sich ...unerlaubtes entfernen vom Unfallort ......Offizial Delikt .....Vorsätzliche Tat ......

Du bist Rückwärts gefahren und hast den anderen PKIW wahrgenommen ....da es ja ziemlich Knapp wurde hättest du dich einweisen lassen müssen oder zumindest schauen ob du nicht doch dagegen gefahren bist ,,,,,,,,Gutachter kommen meist zum Schluss das bei PKW vs. PKW bei Asphaltierter Straßen / Parkplätze den Anstoß auch bemerken hättest müssen !

Du wirst einen Strafbefehl bekommen wegen unerlaubtes Entfernen vom Unfallort .......dürfte zwischen 4-600 Euro liegen ......

Und deine Versicherung wird dich mit der Schadenshöhe in Regress nehmen !

.

Und deine Versicherung wird dich mit der Schadenshöhe in Regress nehmen !

Nein, bitte nicht so pauschal aussagen... nicht mit der Schadenshöhe, sondern auf max. 5000€ begrenzt...

0
@RainerB76

Klar hast Recht ....... Die schadenshöhe wird hier mit 700-1000 Euro angegeben .... darum so pauschal ......

0

Fahrerflucht aber nichts bemerkt

Hallo meine mama hat angeblich heute einen Unfall gebaut.Meine Mama, ich und meine Oma saßen im Auto, wir haben alle nichts bemerkt - Bis plötzlich die polizei vor unserer Haustür stand, mit einer Anzeige wegen Fahrerflucht!!! Meine Frage: Kann meine Mutter dafür belangt werden? Ich meine wir habe ALLE 3 nichts davon gemerkt. Es ist allerdings ein gaaaaaaaaaaaanz kleiner kratzer vorne am Auto, den die Beamten auch fotografiert haben(warsch. als beweis). Aber wir haben wirklich nichts bemerkt :(

vielen dank schonmal im vorraus

...zur Frage

Wie lange dauert es, bis Post vom Anwalt kommt (Fahrerflucht)?

Hallo zusammen :) Ich hatte vor einiger Zeit einen Unfall (rückwärts gegen ne Hauswand) und habe an meinem Auto keinen Schaden feststellen können. Zuhause habe ich dann das kaputte Rücklicht entdeckt und bin am nächsten Tag zur Polizei. Ich habe mich dann selbst bei der Polizei angezeigt wegen möglicher Fahrerflucht. Bin dann mit ner Streife zum Unfallort und es wurde ein Schaden am Haus festgestellt. Es ist nicht klar ob ich den Schaden bemerkt habe und es vorsätzliche Fahrerflucht war aber gehen wir einfach mal davon aus, dass der Anwalt das so sieht und es zur Anklage kommt. Ich komme hier fast um vor Spannung weil ich auf den Brief vom Anwalt warte. Wie lange dauert das ungefähr?

...zur Frage

Unfall und fahrerflucht begangen die schadenshöhe ist doch auch relevant oder?

Habe das zweite mal fahrerflucht begangen diesmal in verlängerter probezeit am unfall bin ich net schuld und ist nur kleiner schaden paar kratzer

...zur Frage

Kann ich als Fahrzeughalter bei Fahrerflucht belangt werden, wenn eine andere Person gefahren ist?

Ich habe einem Freund von mir mein Auto geliehen. Mit diesem hat er auf einem Parkplatz beim Ausparken ein anderes Auto angefahren. Allerdings hat er sich trotzdem vom Unfallort entfernt, hat also Fahrerflucht begangen. Muss ich als Halter jetzt (so es zur Anzeige kommt), für den Schaden haften oder muss er als Unfallverursacher dafür aufkommen? Was würde passieren, wenn ich angebe, dass ich nicht wüsste, wer meinen Wagen gefahren hat und nachweisen kann, dass ich zu dem Zeitpunkt definitiv nicht gefahren bin? Würde es dann zur Einstellung des Verfahrens kommen?

...zur Frage

Fahrerflucht oder nicht? Was erwartet mich?

Hallo zusammen, kurz zu dem was mir gerade passiert ist: Also kurz nach einer Ortschaft wollte ich ein Auto (Auto 1) überholen, was mich durch ständiges fahren von max. 40kmh im Ort genervt hat, da ich es eilig hatte. Ich setze also den Blinker und scherte aus zum überholen (war weder zur schnell, noch war Überholverbot) und Auto 1 beschleunigte ebenfalls. Dann sah ich wie mir ein Auto entgegen kam und scherte knapp vor Auto 1 wieder ein, um eine Kollision mit dem entgegen kommenden Auto zu vermeiden (Auto 2). Anschließend fuhr ich an eine Tankstelle etwa 3 min vom Ort des gesehenes entfernt um zu tanken. Auto 1 traf zur gleichen Zeit wie ich dort ein und war bis ca. 1 min vor dem Eintreffen in der Tankstelle nicht hinter mir zu sehen. Aus dem Auto spragen ein Mann und eine Frau, welche mich laut schreiend empfingen und u. A. Sachen brüllten wie: Der Reifen von Auto 2 wäre kaputt und es liegt im Graben und sie hätten dem Fahrer des Autos (2) mein Kennzeichen geben und ich würde eine Anzeige bekommen. Ich erwiderte natürlich, dass ich das nicht mitbekommen habe und ich entschuldige mich (weder ich noch mein Beifahrer bemerkten einen Unfall oder sonstige Schäden). Die Frau meinte dann noch ich sollte schnell zurück fahren, was ich auch tat. Am Ort des Geschehens und auch in der näheren Umgebung war kein Auto (2) anzutreffen.

Natürlich klingt das ganze sehr unrealistisch wenn man bedenkt, das Auto 1 in der kurzen Zeit angehalten hat, den Schaden an Auto 2 begutachtet hat, dem Fahrer von Auto 2 die Daten geben hat und abschließend schnell genug war um mir zu folgen. Ich gehe mal davon aus das war um mir Angst zu machen. Dennoch wüsste ich gerne was mich im worst case erwartet.

Nun zu meinen Fragen: -Kann ich mit einer Hausdurchsuchung rechnen (wohne bei meinen Eltern)? -Kann ich mit einem Drogentest rechnen ( bin nie polizeilich auffällig geworden)? -Ist das wirklich Fahrerflucht, da ich nach nicht mal 10min wieder am Ort des Geschehens war? -Wie lange muss ich bangen, ob ich wirklich angezeigt werde?

Man muss dazu sagen, dass es bei uns in der Region ein starkes Drogenproblem gibt, ich war jedoch zu dem Zeitpunkt komplett nüchtern und hab auch in den letzten 5 Tagen nichts zu mir genommen und fahre auch nur nüchtern.

Hinterher ist man natürlich immer schlauer, ich weiß jetzt auch, dass man an einer unübersichtlichen Stelle, grade bei Dunkelheit nicht überholen sollte. Also spart euch bitte Moralpredigten o. Ä.

Danke schon mal im voraus 

...zur Frage

Als Geschädigter "Fahrerflucht" begangen?

Auf der Landstraße ist mir ein Geisterfahrer entgegengekommen. Obwohl ich ausgewichen bin, hat der Fahrer mir meinen Seitenspiegel (fast) abgefahren, ich vermute mal er wird denselben Schaden haben. Aus Angst/Schock (dachte, er würde frontal mit mir zusammenprallen) bin ich nach einer kurzen Weile weiter gefahren. Nach einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass mich ein Auto verfolgt und die Lichthupe gibt- vermutlich der andere Fahrer?!

Kann man mir nun Fahrerflucht anhängen, auch wenn ich den Unfall nicht verursacht habe? Was muss ich nun tun (Anzeige gegen Unbekannt/Selbstanzeige wegen Fahrerflucht) ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?