Anzeige wegen angeblichen Mobben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Moin,

Also erstmal eine andere Frage, ich würde niemals mein Handy meiner Lehrerin geben, geschweige denn ihr nachrichten weiterleiten lassen. 

Sie dürfen natürlich Leute wegen Mobbing anzeigen bzw. die geschädigte Person darf das. 

Du und deine Freunde werden wahrscheinlich einen Eintrag in die Schulakte  bekommen und evtl auch einen Verweis. 

Wegen der Anzeige wird es denke ich mal zu einer Geldstrafe oder gemeinnütziger Arbeit kommen. (Sowas wie im Altersheim helfen, das ist je nach eurem Alter)

Ich Hoffe ich konnte dir behilflich sein, wenn nicht Kommentiere deine weiteren Fragen. 

Liebe Grüße 

Tom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ihr tatsächlich nur hinter dem Rücken der Person geredet habt, dann verstehe ich nicht wie das Mobbing sein soll (auch wenn es natürlich nicht nett ist zu lästern). Klingt irgendwie komisch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal ist mobbing nie etwas gutes und absolut gemein. Was ihr der Person antut damit wisst ihr scheinbar nicht. 

So richtig bestrafen können sie euch jetzt mal nicht. Da wird es bei einer Verwarnung bleiben. Auch War das mit dem privatnachrichten an sich schicken von den Lehrern jetzt nicht so das feinste, aber wir kennen hier vermutlich auch nicht die ganze Geschichte dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wus? Ein Gruppenchat ist im Gegensatz zu öffentlichen Äußerungen, etwa auf FB, ... nun ja, eben nicht öffentlich.

Da hat die Lehrerin schon garnichts zu wollen.

Für mich klingt das nach einem groben Mangel an technischem Verständnis. Erst die "neue Technik" ignorieren und dann jeden Furz als Mobbing betrachten.

Wenn der Kontext aber eher so ist, dass praktisch fast alle in eurer Klasse da drinne waren, nur eben die besagte Person nicht, dann ist das wieder was anderes.

Und solltet ihr eure Gruppe z.B. "Nicht die Alexandra" oder "Thomas ist so eckelig" oder "Betül die dumme H**e" genannt haben, dann ist es natürlich NOCHMAL etwa anderes.

Solche Gruppen zu erstellen verletzt ja schon bereits die Persönlichkeitsrechte der Person XY.

Du darfst nämlich öffentlich nicht über eine Person herziehen oder sie herabwürdigen durch eine bösartige Rede. Streng genommen darfst du das privat auch nicht, aber vertrauliche Gespräche darf ja keiner belauschen und daher kann es ja legal nie zu einer Anzeige kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich kann die Anzeige berechtigt sein. Dazu braucht man keine Morddrohung. Weißt Du, was Mobbing ist? Gerade WEIL der Betroffene nicht in der Gruppe war (und sich nicht dagegen wehren konnte) ist das schon unfair. 

Was aus der Sache für den Einzelnen wird, hängt davon ab, was Ihr genau geschrieben habt. Das kann hier niemand beurteilen.

Was Du als "normales Auskotzen" bezeichnest, möchtest Du wahrscheinlich auch nicht erleiden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein erstens haben die lehrer privte nachrichten gelesen und zweitens wusste die person nichts davon (gehe davon aus)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mobbing ist und bleibt einfach mal ganz großer Mist.Was man anderen Menschen damit antut ist ganz großes Drama.Nicht nur für die Famlien sonder den Betroffenen selbst.

Und jeder der andere Menschen mobbt sollte auch die bitteren Konsequenzen dafür tragen.

Gut das die Lehrer hier aufpassen und hoffentlich bekommt ihr Sozialarbeit in einem Altenheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knutschpalme
26.06.2016, 18:09

Hast du eigentlich mehr als die Überschrift gelesen..?

0

Mobbing gibt es im deutschen Recht nicht.

Höchstens Drohungen oder ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?