Anzeige möglich trotz rotem Kennzeichen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Natürlich: nur weil du ein rotes Kennzeichen (Überführungskennzeichen) hast, stehst du ja nicht außerhalb geltender Vorschriften und Gesetze.

Da der Zeitpunkt deines "Verstoßes" wohl feststeht, kann über den Händler, der diese Kennzeichnungen erhält, relativ einfach die Person ausfindig gemacht werden, die zu diesem Zeitpunkt am Steuer saß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Roten Kennzeichen lässt sich grundsätzlich der Fahrer ganz leicht ermitteln.

Für Fahrten mit einem Kfz werden Rote Kennzeichen angebracht und das besondere Fahrzeugscheinheft ausgefüllt. Hierbei genügt ein einmaliger Eintrag des Kfz, auch wenn danach nochmals Fahrten durchgeführt werden.

Da der Erwerber von Roten Kennnzeichen aber verpflichtet ist zusätzlich zum Fahrzeugschein (Heft) fortlaufende Aufzeichnungen zu führen, gibt es sogenannte Verzeichnisse, die zur Kontrolle ein Jahr lang aufzubewahren und auf Verlangen zuständigen Personen auch auszuhändigen sind.

In diesem Verzeichnis ist jede Fahrt einzutragen mit:

Kennzeichen, Datum der Fahrt, Beginn und Ende der Fahrt, Fahrzeugführer mit Anschrift, die Fzg.- Klasse und der Hersteller des Kfz, die FIN und die Fahrtstrecke.

Wird dieses Verzeichnis ordnungsgemäß geführt, ist der Lenker ganz leicht festzustellen. Wer dieses Verzeichnis unvollständig oder mangelhaft führt, ist unzuverlässig im Sinne der Verordnung und muß im schlimmsten Fall die Kennzeichen an die Verwaltungsbehörde zurückgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich. Das rote Kennzeichen ist auch auf eine Person zugelassen, meistens Händler, sollte der Händler abstreiten selbst gefahren zu sein ist er in der Pflicht den wahren Fahrer zu nennen. Zudem ist es in dem Fall gut auch Fahrzeug und Fahrer beschreiben zu können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das rote Kennzeichen ist auch auf eine Person zugelassen, meistens Händler, sollte der Händler abstreiten selbst gefahren zu sein ist er in der Pflicht den wahren Fahrer zu nennen. Zudem ist es in dem Fall gut auch Fahrzeug und Fahrer beschreiben zu können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Anzeige wird an den Halter (also die Werkstatt) geschickt und die wird natürlich nachweisen können, dass du das Auto zu der Zeit hattest.

Wegen einem Mittelfinger kommt aber normalerweise nichts, die Polizei ist solche Idioten gewohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na klar geht das.

Die Anzeige geht an den Händler bzw die Werkstatt auf den die rote Nr. registriert ist. Das ist nicht anders als hätte er ein reguläres Kennzeichen gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na super, jetzt ist der Anhang weg. 

Mir hat gerade eben ein Mann, der in der 50er Zone mit ca 90 gefahren ist, FIFA gezockt hat und auf beiden Spuren gefahren ist, eben da er am Handy war, den Mittelfinger gezeigt und gerufen "Verrec* Fot*" ist dann die Ausfahrt raus gefahren. 

Er hatte ein rotes Kennzeichen. Ist eine Anzeige trdm möglich? 

Es geht mir nicht um den Mittelfinger, sowas stecke ich weg, sondern um die Gefährdung meiner Mitmenschen. 

Kann ich mit dieser Anzeige was erreichen? Ivh habe 3 Leute im Auto die das bezeugen können. Wird was passieren? LG :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
01.03.2016, 08:17

Es ist durchaus feststellbar, wer zum Tatzeitpunkt Halter war. 

Eine Anzeige ist sinnvoll, du musst aber einen Strafantrag stellen. Eune Einstellung ist eher unwahrscheinlich. Gerade im Straßenverkehr ahndet die StA ein Verhalten, was ansonsten eingestellt würde. 

Also ab zur Polizei, Anzeige und Strafantrag stellen, Zeugen benennen. 

0

Ja, ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?