Anzeige machen oder mit Rektor reden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn es von einem gleichaltrigen Kind begangen wurde, dann ist das Kind nicht strafmündig, heißt es kann gar nicht zu einer Verurteilung und Geldstrafe kommen. Höchstens könnte sich das Jugendamt einschalten, damit das Kind nicht noch irgendwie weitere solcher Sachen macht, bzw. Erziehungsmaßnahmen angeordnet bekommt.

Allerdings klingt die Fragestellung auch danach, als ob es die Absicht des anderen Kindes nicht so offensichtlich ist, als das eine Anzeige (angenommen der Täter wäre strafmündig) zwangsläufig erfolg hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ho,

ich würde zuerst mit dem Rektor reden. Vielleicht weiß er mehr zu diesem Schüler. Z.B.: ob er verhaltensauffällig oder ähnliches ist, oder wie die familiäre Lage aussieht. Zudem kann er, wie bereits geschrieben, den Schüler von der Schule suspendieren.

Danach würde ich mit den Eltern des Kindes sprechen. Anhand der Reaktion der Eltern kann man dann weitere Schritte ergreifen.

Sollten die Eltern einsichtig sein, also für alle Kosten und einer angemessenen Entschädigung aufkommen, sowie die Erziehung ihres Kindes grundlegend ändern, würde ich vermutlich keine Anzeige erstatten.

Sollten die Eltern aber das Gegenteil sein, würde ich Ihnen mit der Anzeige und dem Einschalten des Jugendamtes drohen. Sollte dies nicht fruchten, dann würde ich die Drohung wahr machen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du solltest erstmal zum Rektor gehen und ihn davon berichten, damit schon mal der 8klässler ferngehalten wird und von der Schule verwiesen wird, dann kannst du immer noch eine Anzeige machen, MfG.luca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?