Ist eine Anzeige wegen Körperverletzung sinnvoll?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Polizei wird den Vorgang ungeprüft der Staatsanwaltschaft vorlegen, diese wird dich auf das Privatklageverfahren verweisen. Dass hier überhaupt Ermittlungen durchgeführt werden, ist äußerst unwahrscheinlich.

Ich müsste also Privat klagen? Muss die Identitätsfeststellung durch eine polizeiliche Behörde erfolgen? Ich mein, ich kann ja nicht hergehen und sagen: "Zeigen sie mir mal den Namen der Kontoinhaberin der verwendeten EC-karte."

Oder wie würde das funktionieren. Abgesehen davon, dass ich betroffen bin, frage ich mich, ob Person X erkannt werden kann, klimpflich oder gar nicht davon kommt.

0
@OnePieceler

Ich müsste also Privat klagen?

Wenn Du eine strafrechtliche Verurteilung erreichen möchtest, müsstest Du Privatklage (§  374 StPO) erheben.

Wenn Du ein Schmerzensgeld durchsetzen möchtest, dann kannst Du "privat klagen" (nach der ZPO).

Muss die Identitätsfeststellung durch eine polizeiliche Behörde erfolgen?

nein.

Ich mein, ich kann ja nicht hergehen und sagen: "Zeigen sie mir mal den Namen der Kontoinhaberin der verwendeten EC-karte."

Kannst Du schon, aber der Händler kennt allenfalls die Kontonummer und die Bankleitzahl. Und nennen muss er Dir diese Daten auch nicht.

Oder wie würde das funktionieren.

In der Praxis? Abgesehen davon, die Sache einfach zu vergessen?

Womöglich kannst Du den Herrn unter den Voraussetzungen des § 229 BGB festnehmen, bis er sich ausweist oder seine Identität bekannt bekannt wird.

ob Person X erkannt werden kann

Wer soll ihn denn erkennen. Außer Du selbst?

klimpflich oder gar nicht davon kommt.

Er kommt ganz einfach davon. Hier kann man darüber streiten, ob überhaupt eine Straftat vorliegt, die verfolgt werden kann. Die Staatsanwaltschaft wird jedenfalls nichts unternehmen.

0

Mir schmerzt die Rippe ein wenig, ist aber sonst alles ok.

Ist das denn schlimm genug, dass du deswegen zum Arzt musstest und von dem einen Nachweis hast? Oder verträgst du einfach nur die Sonne momentan nicht? ;)

Meinste nicht, die Polizei hat wichtigere Sachen zu tun als sich um solche Kleinigkeiten zu kümmern?

Als erstes würde ich zum Arzt gehen, um den Schaden zu dokumentieren. Dann zur Polizei Anzeige erstatten. Ob sich der Aufwand lohnt, mußt Du alleine entscheiden. Alles würde ich mir auch nicht gefallen lassen.

Wie wird Körperverletzung, aus der Zeugungsunfähigkeit resultiert, geahndet?

Person A ist ein ziemlich friedlicher Mensch, der gerne alles mit Wörtern klärt und nicht mit Gewalt. Doch da gibt es schon lange Person B, Person B ist ziemlich aggressiv und körperlich deutlich besser gebaut als Person A. Nach langen Wortgefecht zwischen Person A und B greift Person B Person A an. Person A sieht aus starker Angst nur eine Möglichkeit den Kampf zu gewinnen. Person A tritt Person B mit voller Wucht in die Weichteile. Eine Woche später kommt raus das Person B Person A anzeigt wegen schwerer Körperverletzung da Person B seine Zeugungsfähigkeit verloren hat... Was passiert mit Person A ?Person C ist neutral und hat alles gesehen und wird als Zeuge einspringen... Da Person A ziemlich friedlich ist ist es auch seine erste Anzeige gegen ihn

...zur Frage

Nachträglich Strafanzeige erstellen?

Ich wurde an dem Tattag gefragt, ob ich nach einer belegten Körperverletzung (Krankenhaus, Ärztliches Attest etc.) und habe damit nein geantwortet, evtl. aus Angst oder weil ich nicht in der Lage war, rational zu entscheiden. Nach knapp 4 Wochen habe ich es mir aber überlegt und möchte nun die Tat zur Anzeige bringen. Habe dazu vorab bei der Polizei angerufen. Die hat mir nach der Schilderung allerdings erklärt, dass auf Grund der Tatsache dass man die Strafanzeige zur Tatzeit abgelehnt hat nicht mehr möglich sei, das könne dann ja jeder im Nachhinein machen (der Polizist war generell sehr unfreundlich). Die Frage ist jetzt, hat er damit Recht? Kann ich wenn ich vorher auf eine Strafanzeige verzichtet habe diese nicht mehr nachträglich anordnen?

Bitte um dringende Hilfe!

...zur Frage

Schlägerei nach Provokation nun Strafbefehl?

Person A wird von Person B auf einer Party mehrmals verbal angegangen und bekommt den Ellenbogen in den Rücken gerammt daraufhin sagt Person A das Person B ihn in Ruhe lassen soll doch Person B macht weiter nun reicht es Person A und er kippt Person B das Getränk herüber und schubst ihn weg. Zu einem späteren Zeitpunkt stoßen beide wieder aufeinander diesmal hat Person B 2 Freunde bei sich und geht wieder auf Person A zu und provoziert weiter (Freunde stehen bei Person B) nun hat Person A genug und gibt Person B eine Kopfnuss daraufhin bekommt Person B Nasenbluten. Person B hat eine Nasenbeinprellung und eine Schädelprellung erlitten und erstattet Anzeige.

Folge: Strafbefehl wegen Körperverletzung 210 Tagessätze 40 Euro

Natürlich wird Einspruch erlegt da dies doch eine ziemlich hohe Strafe ist oder? Zudem wurde Person A auch angegangen.

Würde gerne eure Meinungen dazu hören.

...zur Frage

Ich will meine Lehrerin anzeigen, Beschreibung lesen!?

Meine Chemie Lehrerin ist eine ganz gestörte und strenge Person, die nur schreit.. Jeden anschreit! Bei ihr kann man nie etwas gut machen und eben habe ich kurz geredet und sie meinte ich soll rausgehen dann hab ich meine Tasche genommen und sie hat mir die Tasche aus der Hand gerissen und mich am Arm gepackt und darauf hin rausgeschmissen, ich bin mit meinem Finger gegen die Türklinke gekommen und jetzt blutet es wie die sau!!!! Darf eine Lehrerin sowas??? Ich will sie anzeigen!!!

...zur Frage

wie kann ich beim ipad den messenger deinstallieren?

ipad den messenger schliesen

...zur Frage

Rippenbruch auf Party - Schuldfrage

Ein Freund war letztens mit mir auf einer Party. Dort bekam er einen Anruf, woraufhin er diese zügig verlassen musste. Beim Durchgang durch einen engen Gang hat er einige Leute beiseite geschoben. Ein bisschen kräftiger doch niemanden gepackt und rumgeschubst oder sowas. Nun beschwert sich eine Person, dass jemand dadurch einen Rippenbruch erlitten hat. Dieser sei angeblich mit schon angeknackster Rippe auf die Party gegangen und mein Freund habe ihm durch das beiseite schieben die Rippe gebrochen. Dieser will meinen Freund nun anzeigen.

Daher meine Frage, ob der Geschädigte ein Recht auf Schmerzensgeld hat? Wie da die rechtliche Lage aussieht und ob diese Person nicht grob fahrlässig gehandelt hat, indem sie mit angebrochener Rippe auf eine Party gegangen ist? Denn wäre diese nicht angebrochen gewesen, wäre soetwas durch beiseite schieben ganz sicher nicht passiert. Liegt hier eventuell eine Körperverletzung vor? Kann man Fahrlässigkeit bei meinem Kumpel ausschließen, da dieser das nicht willentlich getan hat. Wie gesagt er musste zügig raus, weil er ne schlechte Nachricht bekam und so hat er in dem Moment nicht auf sowas geachtet und gar nicht an sowas gedacht. Er wird sich dafür entschuldigen, doch würde ich gerne wissen, wie das dann aussehen könnte, wenn er ihn anzeigt.

Danke für alle Antworten. Bitte nicht von Party auf übermäßigen Alkoholgenuss schließen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?