Anzeige Körperverletzung, keine Erinnerung, 2,5 Promille, unter Drogen gesetzt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich würde mir den Aufwand mit dem Anwalt sparen. Die Polizei glaubt dir das oder nicht. Schlimmstenfalls wirst du gestraft, was ja nicht so arg ausfallen wird, wenn du sonst nie aggressiv auffällst.

Viel wichtiger scheint mir die Erkenntnis, dass du offensichtlich zu Aggressionen fähig bist, wovon du nichts wusstest. Keine Droge der Welt kann einen Charakter verändern. Sie holt nur hervor, was sonst fest unter Kontrolle ist.

bei den promille wird dir fast nichts übrig bleiben wie dazu zu stehen,die kommen nicht von allein

Das man Dir etwas ins Glas geschüttet hat, glaube ich weniger, denn bei 2,5 Promille, ist das eine ganz normale Reaktion, einen Filmriß zu haben. Denn: bei 1,4 Promille liegt ein kräftiger Rauschzustand vor, ab 2,0 Promille ist das Bewusstsein stark eingetrübt und hier fehlt dann auch meist das Erinnerungsvermögen, was für den Betroffenen zum Teil peinlich sein kann. Der "trainierte" Alkoholiker kann durch die Gewöhnung des zentralen Nervensystems sehr viel höhere Promillewerte vertragen.

Nun muss ich sagen, dass ich mich unter Alkoholeinfluss noch nie aggressiv verhalten habe und mich auch nach 2,5 Promille noch zumindest an Bruchstücke erinnern kann.

...

Aufgrund meiner fehlenden Erinnerungen kann ich nun zwar keine Stellungnahme zu der vorgeworfenen Körperverletzung beziehen, doch selbst wenn ich dabei schuldig war, dann möglicherweise unter dem Einfluss irgendwelcher Drogen, wofür ich nichts könnte.

Das muß man sich aber mal auf der Zunge zergehen lassen! Ein wiederholt bis zum Realitätsverlust notorischer Säufer und Kiffer heischt hier nach Mitleid!

§ 323a StGB Vollrausch - dejure.org dejure.org/gesetze/StGB/323a.html (1) Wer sich vorsätzlich oder fahrlässig durch alkoholische Getränke oder andere berauschende Mittel in einen Rausch versetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu ...

lorenzianus 11.03.2014, 14:39

Wo, in diesem Post, findest du Hinweise darauf, dass er ein notorischer Kiffer ist?

1
dreitakt 12.03.2014, 12:20

Das muß man sich aber mal auf der Zunge zergehen lassen! Ein wiederholt bis zum Realitätsverlust notorischer Lügner heischt hier nach Aufmerksamkeit!

0

Warum sollte's du Opfer von KO-Tropfen sein? Sowas wird doch eher im Vorfeld einer Vergewaltigung oder eines Raubes eingesetzt. Da der Nachweis nicht zu führen ist, wird ein Gericht das als Schutzbehauptung werten. Mit der Promillezahl bistbdu eh aus der gröbsten Haftung raus.

Wer auch immer dich festgehalten hat, hatte kein Recht dazu. Das darf nur die Polizei.
Außerdem bestehen gute Chancen, dass die Zeugen alle unter Alkoholeinfluss standen.
Also ich denke du hättest Chancen da zu klagen.
Ob sich ein Anwalt lohnt kann ich dir nicht sagen.
Aber für den Fall das es vielleicht K.O.-Tropfen waren, solltest du nen Bluttest beim Arzt oder so machen lassen. Sonst kannst du später ja nichts beweisen.

Luphea 11.03.2014, 12:03
Wer auch immer dich festgehalten hat, hatte kein Recht dazu. Das darf nur die Polizei.

Falsch

§ 127

(1) Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen. Die Feststellung der Identität einer Person durch die Staatsanwaltschaft oder die Beamten des Polizeidienstes bestimmt sich nach § 163b Abs. 1.

  • nennt sich "Jedermannsrecht"
1
ComputeriFreak 11.03.2014, 12:23
@Luphea

Oh, das war mir nicht bewusst. Gut zu wissen.
Verpflichtet ist man zu so etwas aber nciht oder?

0

da sind ganz sicher keine Tropfen mehr feststellbar....geh zu einem Rechtsanwalt,ist das Beste was Du machen kannst.... MfG

Wenn du dir schnell Blut abnehmen lässt, kann man nachweisen, ob dir K.O Tropfen und Getränk gemischt worden sind!

loco11 11.03.2014, 12:03

Leider nur 6-12std nachweisbar

0

Ich würde mich von einem Anwalt beraten lassen

Du kannst es versuchen mithilfe eines Anwaltes. Nur wird sich das natürlich im Nachhinein nicht mehr feststellen lassen.

Nimm dir einen Anwalt! Bespreche lieber alles bevor du noch etwas falsches sagst!

Der Polizei das so mitteilen oder lieber einen Anwalt aufsuchen?

dazu kann ich dir keinen rat geben, das musst du selbst entscheiden. wir waren nicht dabei und sollten über deine schuld bzw. unschuld nicht spekulieren.

Was möchtest Du wissen?