Anzeige kieferprellung

2 Antworten

Lass Dich arbeitsunfähig schreiben. Je länger Du arbeitsunfähig bist, je mehr Schmerzensgeld kannst Du einklagen.

für Schmerzensgeld musst Du Privatklage einreichen und unbedingt beim Doktor sagen, dass die Kieferprellungg von einem tätlichen Angriff ist, damit auch die Krankenkasse den Täter in Regress nehmen kann.t

Betrunken von Polizei aufgehalten - Anzeige

Hey, ich war gestern mit einigen Freunden unterwegs alle 16 und einer 18 hatten alle schon soviel getrunken dass Spaß hatten aber unsere Grenze war nicht überschritten sag ich mal ^^. Wir haben gerade Flaschendrehen gespielt bis die Polizei kahm, Ausweis kontrolliert... Die Polizisten haben behauptet wir haben Leute angepöpelt, kann aber devinitiv nicht sein da dort kein Mensch vorbei gekommen ist. Wohne in einer Kleinstadt, da ist Nachts nich viel los ^^.

Gegen Ende haben wir unsere Ausweise zurückbekommen und dann haben die zu jedem gesagt: "Ihr Ausweis, Anzeige folgt".

Als wir gefragt haben aus welchem Grund Anzeige erfolgt (wir waren immer freundlich) konnten sie uns das noch nichtmal sagen... sie haben nur gesagt Anzeige folgt!

Ein Freund (nüchtern) wurde dann mit Handschellen mitgenommen. weil er 2x gefragt hat ob sie ürgendwelche Beweise haben.

Nun meine Frage: Aus welchem Grund sllten wir eine Anzeige bekommen??? Und was kann sonst noch passieren? Ich persönlich glaube die wollten uns bloß Angst machen dass wir nach hause gehn...

...zur Frage

Was passiert nach Vorladung als Beschuldigter?

Meine damalige “Beste Freundin” hat mich wegen angeblichen Diebstahls (Perso, Kontokarte, 2 Schlüssel) angezeigt, hatte dann am Donnerstag die Vernehmung und mein Vater hat dem Polizisten auch nochmal gesagt, dass ihre Mutter uns angerufen hat ob meine “Freundin” ihren Perso (es wurde weder nach Schlüssel oder Kontokarte gefragt) bei mir VERGESSEN hat. Dies wurde verneint und ihre Mutter hat sich bedankt und auch noch mit “😘😘😘” geschrieben und 3 Tage später kam dann die Anzeige.

! Nun meine Frage, was passiert jetzt nachdem der Polizist meine Aussage aufgenommen hat? Sie hat keinerlei Beweise oder Zeugen gegen mich, da ich nichts von ihr geklaut habe. !

(Ich weiß auch, dass sie schon öfters alte Freundinnen von ihr angezeigt hat wegen Kleinigkeiten, nur um sich zu rächen (hab ich dem Polizisten auch so gesagt).)

...zur Frage

beamtenbeleidigung unter alkoholeinfluss

hallo leute,

am freitag abend waren ich und meine freunde auf unserer abi-party. anschließend sind wir an die aral gegangen um was zu essen und joah... auf jeden fall ging eine schlägerei los in der aral und ein paar sachen wurden beschädigt. ich war aber nicht beteiligt. die Kassiererin hat dann die polizei gerufen. ich hab meinen kollegen weg gezogen damit sie ihn nicht mitnehmen. als sie ihm handschellen verpasst haben und er abgeführt wurde bin ich halt ausgetickt und hab halt die polizisten beleidigt (jedoch nicht hurensohn oder sonstiges) ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht mehr weil ich besoffen war. danach hab ich mich noch mit zwei polizisten unterhalten und eigentlich war alles geklärt. jetzt hat ein freund bei mir angerufen und mir mitgeteilt dass ich eine anzeige bekomm. mein freund der in der zelle gelandet ist hat eine strafe von 200€ bekommen. jetzt stellt sich halt die frage was ich bekommen werde? ich mein ich war besoffen? gibts da das unzurechnungsfähigkeits gesetz? jedoch wurde mein alkoholpegel nicht gemessen!

lg

...zur Frage

Anzeige wegen Missverständnis, bzw. nicht richtiges gehört haben, muss jetzt Freispruch kommen?

Ich wurde von einem Polizisten angerufen weil ich mein Handy von der Mittelkonsole auf mein Beifahrersitz umgelegt habe wegen Bussgeld. Aber um diese Sache geht es hier nicht. Es geht um das Gespräch und da bin ich wegen versuchter Nötigung angezeigt worden.

Ich habe dem Polizisten gesagt, dass ich wegen sowas mich nicht umbringe und Amoklaufe, egal wie oft die Polizei mir noch schaden zufügt, habe ich geschrien. Dabei habe ich so laut geschrieen, dass er das nicht, "Nicht" gehört hat und ich einen Stimmenkrampf hatte. Und/oder es hat eine Frequenzüberlagerung gegeben, weil sein Telefon abriegelte was auch in der Akte steht.

Zuvor habe ich ihm gesagt, dass ich ganz andere Probleme mit der Polizei hatte, dass sie bei einem Unfall mein Fahrzeug verwechselt hatte und was noch fataler war, dass sie meine Aussage falsch wiedergegeben wurde, Beweis steht auf Rückseite mit meiner Unterschrift.

Beim anderen Fall wurde mir meine Seitenscheibe in mein Auto geschlagen und meine Tasche gestohlen, er hat mich dann im Fahrzeug entdeckt und rannte dann weg. Die Polizei sagte nur, dass ich gegen Unbekannt Anzeige erstatten muss. 6 Stunden musste ich auf mein Fahrzeug aufpassen bis jemand vorbei kam und dann erst konnte ich aufs revier und habe den Täter im PC sofort erkannt.

Dies habe ich dem Polizisten gesagt und dass ich mich wegen so einer Bussgeldsache mich und andere nicht umbringe, egal wie oft die Polizei mir noch Schaden zufügt. Weil ich so laut geschrien habe wurde das Nicht, nicht gehört, bzw. wegen Frequenzüberkagerung. Das Telefon regelte ab, schreibt sogar die Polizei.

Ich habe noch nicht einmal fertig gesprochen gehabt und die Polizei hat schon aufgelegt.

Jetzt ist es auch so, dass ich seit 2017 eine Psychotherapie/Gesprächstherapie suche und 2018 ist das passiert und jetzt bin ich in den letzten Zügen meiner Suche und werde jetzt doch Privattherapeuth bekommen.

Frage: 1. Können die mich aufgrund der Tatsache, dass der Polizist das nicht richtig verstanden konnte, bestrafen?

2.Können die mich bestrafen wenn der Polizist einfach auflegt, während des Gesprächs was er in der Akte auch zugibt?

3.Weshalb wurde ich nicht wieder angerufen? Und der tatort ist nicht in der Ortschaft der Bäckerei angegeben, sondern an meinem Heimatort.

4.Wenn ich doch tatsächlich gesagt haben soll, dass ich mich und andere umbringe, weshalb hat er mich nicht mit Polizei holen lassen?

5.Kann man mich überhaupt bestrafen weil ich keine Psychotherapie bekommen habe, wegen krankheit?

Die Richterin hat den zweiten Polizisten (Zeugen) angeschrieben ob es sich hier um ein Missverständnis handeln könnte, dass dies nicht richtig verstanden wurde.

Jetzt sollte ich 600 Euro bezahlen oder 60 Sozialstunden machen. 15 Stunden habe ich gemacht. Ich kenne mich mit Zeugen, bzw. zweiten Polizisten nicht aus und verstehe nicht, weshalb er soviel Macht hat, wenn er doch nichts mitgehört hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?