Anzeige gegen Nazi/Rassist möglich und sinnvoll?

 - (Politik, Anzeige, Flüchtlinge)  - (Politik, Anzeige, Flüchtlinge)  - (Politik, Anzeige, Flüchtlinge)  - (Politik, Anzeige, Flüchtlinge)

22 Antworten

Guten Abend,

zunächst mal ist "narzistisch" nicht "nationalistisch" (was vermutlich gemeint war) sondern steht für ein Wahrnehmungsproblem eines Menschen.

Was den oben gezeigten Sachverhalt angeht, so ist fraglich ob eine Strafanzeige hier tatsächlich sinnvoll ist. Beim Lesen der Auszüge entsteht zwangsläufig der Eindruck, dass die Gruppenteilnehmer noch recht jung sind. Hier wäre also zunächst mal das Alter entscheidend.

Darüber hinaus dürfte es schwer fallen, die jeweiligen Urheber der Nachtrichten zu ermitteln, wenn diese als Schutzbehauptung angeben würden zum fraglichen Zeitpunkt nicht an ihrem Mobiltelefon gewesen zu sein.

Sollte eine Strafanzeige (was nicht angenommen wird) verfolgt werden, so wäre (wiederum anhängig vom Alter) keine, beziehungsweise allenfalls eine geringfügige Strafe zu erwarten, sofern (auch dies ist eine Hypothese) die Urheber der Nachrichten die tatsächlich einen Straftatbestand darstellten, einerseits Reue zeigen (ob tatsächlich empfunden oder nicht) und andererseits beteuern die Inhalt der Nachrichten in der "hitze des Gefechts" geschrieben zu haben Besserung geloben (worauf es wohl hinaus laufen würde).

Meiner Ansicht nach solltest du den Kontakt zu den besagten Personen umgehend einstellen.

Dank an Telefonnummern gebundene Accounts, den Chat-Protokollen, die Du der Polizei zu Verfügung stellen kannst, hast Du Beweise für Beleidigung, Bedrohung und die Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole.

Ich würde sie anzeigen und schauen, wie laut und menschenverachtend sie sind, wenn die Staatswanwaltschaft anklopft.

Wenn man nichts macht, wird man zum heimlichen Unterstützer und das braune Pack fühlt sich sicher.

12

Das sind lächerliche Kommentare in irgendeiner Whatsapp Gruppe, die auch noch teilweise von der Uploaderin provoziert worden sind. Da lacht die Staatsanwaltschaft. Wenn die Leute aus dem Chat schlau sind, sagen die, dass die alle beim saufen waren und nicht wussten was sie taten.

1
56
@Lennart0410

Pfeifen im Wald. Natürlich wird das strafrechtlich verfolgt und geahndet. Und das ist auch gut so.

2
12
@atzef

Ich weis nicht was daran gut sein soll Leuten vorzuschreiben wie sie sich im privaten Umfeld zu unterhalten haben.

Gabs doch irgendwo mal schon mit Blick gen Osten.

Die Beleidigung mein Gott hätte nicht sein müssen, aber wenn man wirklich ein klein wenig was auf sich hält, dann ignoriert man die einfach.

Den Rest den sie da schreiben ist auch ziemlicher Müll, aber wer sind wir das anderen Leuten verbieten zu wollen.

0
38
@Lennart0410

Hier handelt es sich um eine Whatsapp-Gruppe, die offensichtlich nicht nur aus engen Freunden im gleichen braunen Sumpf besteht. Es ist also kein klassisches privates Umfeld.

Rassismus, Menschenverachtung und Beleidigung sind auch in diesen Rahmen kein "Man wird doch mal sagen dürfen".

Wer wir sind, dass wir das Leuten verbieten wollen?

Wir sind diejenigen, die in einem Land leben, das einen aufblühenden Rechtsextremismus hat, wo wieder Menschen sterben und Häuser brennen und Demagogen Brandreden halten. Und die nicht die Verantwortung dafür haben wollen, dass sich Rechtsextreme für das Volk halten und eine einigermaßen weltoffene Republik zu einem verbiesterten, wütenden, angsterfüllten Bollwerk der Dummheit verkommen lassen. Das hat sich historisch irgendwie nicht wirklich bewährt.

4

Warum vertust du deine Zeit mit solchen Niveaulose Leuten? Melde dich ab, und das wars. Die Polizei hat mehr als genug zu tun mit wirklich wichtige und ernste Fälle, und sie damit die Zeit zu stehlen ist sicherlich keine gute Idee.

Suche dir besseren Umgang, das ist von Vorteil im Leben.

Facebook strafbar. Strafanzeige / Klage möglich?

Hallo erstmal, ich habe bzw. hatte einen Account bei Facebook, der wurde kommentarlos und ohne Begründung gesperrt!

Ich bin muslimischer Ausländer semitischer Abstammung, habe seit einem Jahr aber die Deutsche Staatsangehörigkeit und einen deutschen Personalausweis!

Nötigung zur Straftat?

Facebook hat mich gezwungen denen meinen Personalausweis / Kopie per Mail zukommen zu lassen, obwohl dieses eine Straftat mit dem neuen Perso. darstellt lt. §14 i.V.m. § 20 Abs. 1 PAuswG Zudem hat Facebook mich auch genötigt meine Handynummer zu veräußern, beides um meinen Account nutzen zu können! Ist das eine klassische Straftat "Nötigung" oder wie genau kann man sich dagegen wehren?

und nun die Krönung:

Account gesperrt!

Wie kann man sich gerichtlich / mit Strafanzeige o.ä. dagegen wehren?

Ich bin mir absolut sicher, dass ich weder gegen Gesetze noch gegen die AGB's / Nutzungsbedingungen verstoßen habe!

Ich weiß nicht wie es bei Usern ohne Migrationshintergrund aussieht, aber von etwa 100 bekannten (alles Muslime oder Russen und ein Italierner) wurden 11 Accounts gesperrt, ich bin der 12. und es nimmt immer mehr zu. In diversen Foren und bei Facebook Hilfe wird auch immer berichtet dass melden von Hakenkreuzen nichts bringt, aber Ausländer nach und nach einfach so "verschwinden".

Ich möchte auch anderen damit die Möglichkeit geben sich gegen die willkürliche Löschung von Ausländern ohne Begründungen zu wehren...

Nur: WIE GENAU?

...zur Frage

Hallo erstmal, ich wollte fragen, was passiert wenn man jemanden wegen starkem Rassismus anzeigt?Ich glaube ja nicht das man ins Gefängnis kommt?

Hallo, ich bin zwar super integriert usw. trotzdem gibt es an meiner Schule einen bis zwei Rassisten (fast schon Nazis)
Es werden Dinge gesagt wie: ,,Man soll doch alle Ausländer vergasen" ,,Alle foltern und töten"
,,Diese Schweine tragen nur Kopftücher" (obwohl ich religiöser Katholik bin und nix mit dem zu tun habe)
Sie sagen sie wollen mein Dress anzünden weil es kroatisch ist usw.
Ich hab nie einem Schweizer was getan, trotzdem sagen sie das alles ausserhalb der Schweiz ,,sch*isse" ist!
So eine Frechheit!
Ich bin zwar nicht alleine, ich hab viele gute Freunde die schweizer sind und sagen ich soll nicht auf die hören, aber es nervt.

...zur Frage

Lehrer nennt Mitschülerin und deren Familie Schlitzaugen?

Abend,

meine Frage wäre... Lehrer nennt meine Mitschülerin und ihre Eltern... "Rassistische Schlitzaugen"... ist das eine Beleidigung? Weil der Lehrer meinte, dass er es nicht rassistisch gemeint hat, sondern anti-rassitisch und es deshalb keine Beleidigung wäre.

Zum Geschehen... am Freitag in Ethik haben wir über Flüchtlinge gesprochen, meine Mitschülerin (ihre Eltern kommen aus Vietnam) meinte, dass die Politik der Regierung völlig falsch sei... man müsse den Leuten in der Region helfen, denn hier kosten sie nur mehr... und mit dem selben Geld könnte man dort viel mehr machen. Dann kamen wir auch zum Thema Religion und da meinte sie, dass ein Großteil der Extremisten in Syrien ja gerade von der Türkei und den arabischen Staaten erst aufgebaut und gepusht worden sind. Der Lehrer meinte dann, dies stimmt nicht und nannte dies Verschwörungstheorien, dann fing er an von den Wahlen zum Landtag zu reden und man muss aufpassen, dass man nicht auf die rassistischen Lügen der NPD und AfD reinfallen sollte, worauf meine Mitschülerin meinte, dass ihre Eltern wahrscheinlich AfD wählen werden, da die anderen Parteien alle in das Kriegshorn der USA blasen würden und ihnen eine Partei lieber ist, die nicht überall militärisch mitmacht. Da hat unser Lehrer gesagt: "Unfassbar, rassistische Schlitzaugen, unfassbar." und es wurde dann so laut in der Klasse, dass er den Unterricht 10 Minuten früher beendet hat, vorher meinte er aber noch, dass er es nicht so gemeint hat, dass es rassitisch sei, er meinte... seine Worte sind eine Warnung gegen Rassismus ihm so aus den Gedanken heraus gekommen.

Meine Mitschülerin will jetzt Anfang nächste Woche mit ihren Eltern zum Direktor gehen und sie hat mich und zwei andere Mitschüler gefragt, ob wir mitkommen und die Situation "bezeugen". Habe heute mit meinen Eltern über diesen Zwischenfall gesprochen und die meinten, dass ich mich raushalten soll und auf mein Abi konzentrieren sollte, denn sie wollen nicht, dass ich mich mit diesem Thema "AfD und NPD" in Verbindung gebracht werde. Und es könnten ja noch andere Mitschüler alles bezeugen. Jetzt stehe ich halt im Konflikt... da meine Mitschülerin eine gute Freundin von mir ist und sie ja auch die Wahrheit wegen der Worte des Lehrers sagen will... vorm Direktor. Ich will aber nicht, dass ich in den letzten Schuljahren als Nazi von den Lehrern angesehen werde, weil ich ihr "helfe". :/

Liebe Grüße und schönen Abend euch trotzdem Spatzenkuss13

...zur Frage

Wie mit rassistischen Äüßerungen von Freunden umgehen?

Es ist mir jetzt schon zum zweiten Mal passiert, dass ein Freund von mir beleidigt war, weil ich meine Meinung gesagt habe. Situation: er kam zu Besuch zu mir und erzählte direkt, dass er gelesen hatte, dass durch die Einwanderung von Asylanten das deutsche Volk geschwächt werden solle, und dass er die Argumantation logisch findet.

Ich habe ihm daraufhin gesagt, dass diese Theorie ja nur unter der Prämisse stimmen könnte, dass es Unterschiede zwischen den Völker gibt, sprich, dass diejenigen, die hierherkommen, "schwächer" sind bzw. dümmer oder minderwertig. Dem kann ich einfach nicht zustimmen. Denn genau solche Theorien wurden auch im 3. Reich verbreiten, da muss man nur Judentum durch Islam und Juden ducrh Muslime ersetzen. Ich dachte eigentlich auch, wir ären auf diesem Planeten schon mal soweit gewesen, dass alle Menschen gleich sind und es keine Herrenrasse sowie unterprivilegierte Rassen gibt.

Also habe ich ihm gesagt, dass ich erschrocken bin, dass er solche rassistischen Theorien wiedergibt und dem auch noch zustimmt. Da meinte er, ich verstehe nicht, was er sagen will und ist schließlich gegangen.

Allerdings habe ich sehr gut verstanden, was er gesagt hat. Es ist mir regelrecht unverständlich, wie jemand rassistische Äußerungen tätigen kann, aber steif und fest behauptet, er wäre ja nicht rassistisch und ich nur zu blöd zu verstehen, was er meint.

Auf FB tritt das Phänomen ja gehäuft auf, ständig rassistische Kommentare und Posts von irgendwelchen Leuten, die im nächsten Satz behaupten "Aber ich bin ja kein Rassist". Da kann ich das ja noch ignorieren, auch wenn mir dieses Verhalten langsam echt Angst macht. Bei Freunden kann ich meine Klappe aber nicht halten und ehrlich gesagt, fände ich das auch nicht richtig.

Ich habe versucht, ihm vernünftig zu erklären, warum ich einer solchen Theorie nicht zustimmen kann. Er wollte mich dennoch überzeugen. Ich habe auch den Eindruck, man kann sagen, was man will, da kommt nichts, aber auch rein gar nichts beim Gegenüber an. Ich bin am Überlegen, die Freundschaft erstmal auf Eis zu legen, denn ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll, wenn sich Menschen, die ich ja eigentlich mag, so äußern.

Selbst Leute mit ausländischen Wurzeln hetzen gegen Asylanten. Manchmal würde ich am liebsten zu denen sagen "Dann schmeißt euch doch erstmal selbst raus", weil ich so genervt bin.

Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Bitte keine Antworten, die mich von irgendeiner Rassentheorie überzeugen wollen, wie gesagt, da kann ich nicht mitgehn. Ich meine, wir wissen doch alle, wie das im letzten Jahrhundert geendet ist. Und trotzdem läuft hier jetzt der gleiche Mist wieder ab. Also meine Frage richtet sich vorwiegend an die Menschen, die ebenso wie ich erschrocken darüber sind, dass sich liebe Mitmenschen auf einmal in alles Fremde hassende Leute verwandeln, mit denen kein vernünftiges Gespräch mehr möglich ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?