Anzeige erstatten vor Vollendung des 18.Lebensjahres?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo ydrxftcgzvhu,

bin etwas über die Antwort des Polizeibeamten erstaunt.

Sobald die Polizei Kenntnis von einer Straftat hat, ist sie verpflichtet in dieser Angelegenheit ein Ermittlungsverfahren einzuleiten.

Eine Ausnahme bilden hier die reinen Antragsdelikte, die nur auf Antrag verfolgt werden. Für diese Delikte gilt das, was Dir der Polizist erzählt hat.

Nur, dass es sich bei der Körperverletzung nicht um ein reines Antragsdelikt handelt.

Das Gesetz sagt dazu folgendes:

***************************************************************************************

§ 223 StGB - Körperverletzung

(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

***************************************************************************************

§ 230 Strafantrag

(1) Die vorsätzliche Körperverletzung nach § 223 und die fahrlässige Körperverletzung nach § 229 werden nur auf Antrag verfolgt,

es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält

. Stirbt die verletzte Person, so geht bei vorsätzlicher Körperverletzung das Antragsrecht nach § 77 Abs. 2 auf die Angehörigen über.

(2) Ist die Tat gegen einen Amtsträger, einen für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteten oder einen Soldaten der Bundeswehr während der Ausübung seines Dienstes oder in Beziehung auf seinen Dienst begangen, so wird sie auch auf Antrag des Dienstvorgesetzten verfolgt. Dasselbe gilt für Träger von Ämtern der Kirchen und anderen Religionsgesellschaften des öffentlichen Rechts.

***************************************************************************************

Wie Du dem fett da gestellten Text entnehmen kannst, wird die Körperverletzung eben nicht nur auf Antrag verfolgt, sondern auch dann wenn öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt.

Aber:

  1. obliegt es nicht der Polizei, sondern der Staatsanwaltschaft zu entscheiden, ob öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt und
  2. wird in der Regel das öffentliche Interesse mit einem klaren Ja beantwortet, wenn Eltern ihre Kinder misshandeln.

Insofern hätten die Polizisten von Amtswegen her einschreiten müssen.

Diesbezüglich würde ich noch einmal bei Polizei vorstellig werden oder mich halt direkt an die Staatsanwaltschaft wenden, wenn die Polizisten sich weigern tätig zu werden.

Gleichwohl gebe ich Dir zu bedenken, dass Du keinen Einfluss mehr auf den Verlauf des Strafverfahrens mehr hast, wenn die Polizei mit ihren Ermittlungen beginnt und öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vorliegt. Selbst, wenn Du Dich mit Deinem Vater wieder verträgst, hast Du keine Möglichkeit mehr die Anzeige zurückzunehmen.

Im übrigen kommt hinzu, dass je nachdem wie die Körperverletzung ausgefallen ist, noch der folgende Straftatbestand in Frage kommt:

Mißhandlung von Schutzbefohlenen gem. § 225 StGB (https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__225.html)

Das ist dann kein Antragsdelikt mehr, sondern Dein Vater würde, wenn der Straftatbestand denn erfüllt wäre, auf jeden Fall mit einer Verurteilung rechnen müssen.

Das so eine Verurteilung dann zu einer Verbesserung der häuslichen Situation beiträgt, vermag ich zu bezweifeln.

Mein rat, wäre zuerst das Gespräch mit den Lehrern, Vertrauenslehrern oder dem Jugendamt zu suchen und die Polizei als letzten Ausweg anzusehen.

Im übrigen informiert die Polizei in der Regel sowieso das Jugendamt, wenn sie mit den Ermittlungen anfängt.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ydrxftcgzvhu
16.04.2016, 00:49

Vielen Dank für die ganzen Informationen. Ich stimme Ihnen auf jeden Fall zu, ich denke allgemein mein Gang zur Polizei wird die häusliche Situation nicht verbessern. Ich wohne nicht bei meinem Vater und habe diesen auch seit Jahren, wenn überhaupt, höchstens eine Stunde in der Woche gesehen. (Autofahrt) Mein Ziel war oder ist es, ihm mit der Anzeige zu zeigen, dass er nicht alles mit mir tun kann ohne Folgen davon zu tragen, und eine Anzeige wegen Körperverletzung macht sich auch nicht unbedingt gut, und ich hoffe somit, dass er sich beim nächsten Mal vielleicht zwei mal überlegt ob er wieder handgreiflich wird, da ich Angst habe,dass es sich wiederholt. Ich bin jetzt seit 2 Wochen erst neu auf einer Schule, kenne somit kaum Lehrer und weiß auch nicht wer dort ein Vertrauenslehrer ist, deswegen gehe ich fast lieber zum Jugendamt, da der Fall so und so von der Polizei weitergeleitet wird, wie der Polizist meinte.

1

Dein Weg führt nur über das Jugendamt. Alles andere hat keinen Sinn. Das Jugendamt wird aber auch deine Eltern befragen. Was dabei rauskommt??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ydrxftcgzvhu
15.04.2016, 23:47

Wenn mein Vater es abstreiten würde, hängt das Ganze dann davon ab, ob meine Mutter die Wahrheit sagt oder nicht, oder ?  

0

Die Erklärung des Polizisten ist seltsam und ich glaube das nicht ohne weiteres.... ruf mal bei der örtlichen Staatsanwaltschaft an und frag die mal, ob es da nicht einen so genannten Ermittlungszwang gibt. Beantrage bei denen auch, das sich dein Erzeuger dir nicht nähern darf. 

Ansonsten ruf einfach mal einen Rechtsanwalt, Fachgebiet Strafrecht an und frag mal, was der für Möglichkeiten sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ydrxftcgzvhu
16.04.2016, 00:03

Der Polizist meinte auf alle Fälle, der Fall wird von ihnen ans Jugendamt weitergeleitet. Werde ich machen, danke ! 

0

Die Aussage des Polizisten ist nicht nachvollziehbar.

Auch unter 18 kann man selbstverständlich eine Anzeige erstatten.

Sollte ein Minderjähriger bei uns erscheinen und Anzeige erstatten
wollen, wird zunächst kurz der Sachverhalt geschildert und geprüft ob
Sofortmaßnahmen erforderlich sind, wie zum Beispiel Fahndung nach einem
Täter oder gar Festnahme eines Täters. In diesem Falle wird von Amts
wegen eine Anzeige erstattet und der geschädigte Minderjährige wird ein
paar Tage später von der weiterermittelnden Dienststelle
(Ermittlungsgruppe oder Fachmommissariat) mit seinen Eltern zur Sache
schriftlich vernommen.

Sollte es sich um eine Anzeige eines minderschweren Sachverhaltes
handeln und keine Sofortmaßnahmen erforderlich sein, wird der
Minderjährige aufgefordert mit seinen Eltern zu erscheinen, um dann eine
Protokollaufnahme zu machen. Dies gilt zum Beispiel bei Diebstählen
ohne Täterhinweise oder Taten die bereits einige Tage her sind.

Die Anwesenheit der Eltern ist nur dann zwingend erforderlich, wenn es
um die Stellung eines Strafantrages geht, da nur volljährige Personen
zur Stellung eines Strafantrages berechtigt sind. Antragsdelikte sind
abschließend:

-Beleidigung

-Nötigung

- Körperverletzung

-Sachbeschädigung

Ohne Strafantrag geschieht hier
keine Strafverfolgung, außer in seltenen Ausnahmefällen auf die ich hier
nicht näher eingehen möchte.

Eine Anzeigenaufnahme wegen eines Straßenraubes ist also tatsächlich
auch ohne Eltern möglich, allerdings führt es zur Nachvernehmung des
Geschädigten in Begleitung seiner Eltern.

http://www.cosmiq.de/qa/show/675491/Kann-man-als-Jugendlicher-14-17-ohne-erwachsene-Begleitung-eine-Anzeige-erstatten/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ydrxftcgzvhu
16.04.2016, 00:12

Ok danke, laut diesem Text kann ich ja praktisch eine Anzeige erstatten, nur keinen Strafantrag stellen, ich werde dann nochmal zur Polizei gehen und dort falls nötig fragen, ob ich den Voresetzen sprechen kann:)

0

Du kannst sehr wohl Anzeige unter 18 erstatten. Dabei ist auch das Einverständnis deiner Mutter nicht nötig. Die Polizei ist in allen Fällen verpflichtet zu ermitteln. Geh aber trotzdem zum Jugendamt, um rechtliche Unterstützung zu bekommen und frag den Polizisten ob du seinen Vorgesetzten sprechen dürftest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ydrxftcgzvhu
15.04.2016, 23:50

Ok danke, der Polizist war sich auch nicht ganz sicher, aber ein Kollege von diesem war sich sicher, ich kann es unter 18 nicht. Ich werde dann am Montag auf alle Fälle zum Jugendamt gehen. 

0

Ohne dieEinverstndnis kannst du nichts machen. Außer jemand anders zeigt deine Eltern an in dem Fall das Jugendamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ydrxftcgzvhu
15.04.2016, 23:41

Ok, vielen Dank für ihre Antwort. Wovon hängt es dann ab, ob das Jugendamt anzeige erstattet oder nicht ?

0

Das hört sich stark nach Bullshit an. Hör lieber auf die, die sagen, dass du Unter 18 sehr wohl Anzeige erstatten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ydrxftcgzvhu
16.04.2016, 00:04

In meinen Augen ist das auch echt Bullshit, weil das würde so ja bedeuten, er könnte mich anzeigen, ich ihn jedoch nicht und was wäre das denn bitte für eine dumme Regelung.

0
Kommentar von EdwardElric
16.04.2016, 10:01

Ja , ich hoffe, du kannst das regeln

0

Was möchtest Du wissen?