Anzeige erstatten oder doch nicht (Vergewaltigung)?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Zur Polizei gehen, Anzeige erstatten, auch, wenn du leider nichts mehr beweisen kannst und die Sache in seinem Umfeld öffentlich machen!!!!! Versuche, deine Verletzung und Scham zu überwinden und sprich mit Kollegen, seiner Freundin usw. darüber! Nach der Anzeige! Damit dir niemand unterstellt, du würdest ihn mit "Übler Nachrede" und "Verleumdung" fertig machen wollen. 

Warne andere Frauen vor diesem Mistkerl, indem du erzählst, was passiert ist! Es wird dir auch selbst helfen. 

Und- ganz wichtig- sorge für dich! Es gibt Beratungsstellen, an die du dich wenden kannst. Such dir Hilfe! Du musst darüber reden können und das verarbeiten. Der Übergriff wird sonst dein Leben zerstören. Die Leute haben Schweigepflicht, dein Vater wird also nie etwas davon erfahren, wenn du das nicht willst. 

Auch eine Anlaufstelle kann der Weiße Ring für dich sein. Sie unterstützen Gewaltopfer. Dort kannst du einfach anrufen, anonym schildern, um was es geht. Du kannst darum bitten, dass du mit einer Frau sprechen kannst. Sie wird dir mögliche Wege aufzeigen und dich begleiten, wenn du das möchtest. 

DU BIST NICHT SCHULD! daran, dass sich dieser Kerl nicht unter Kontrolle hatte!!!

Alles, alles Gute für dich!

Nele

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist echt krank, er plante von Anfang an, dich abzufüllen. Oft missbrauchen männliche Führungspersonen ihre Position gegen angestellte Frauen.
Verlasse am besten diese Firma. Und ja, er hat dich vergewaltigt. Du warst für ihn nur ein Stück Fleisch. 
zur Polizei gehen und beraten lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo "Katarina", hier die gleiche Antwort wie bei einem ähnlichen Fall an dieser Stelle:

Zunächst gibt es die Möglichkeit sich bei einem Hilfetelefon zum Thema Gewalt gegen Frauen beraten zu lassen (08000 116 016). 

Du erreichst die Einrichtung, gefördert durch eine Bundesbehörde, kostenfrei oder auch unter hilfetelefon.de

Eine Beratung bei einem Anwalt ist auch ratsam, ggf. über die ÖRA jeder größeren Stadt, falls der Geldbeutel anderes nicht zulässt.

Beim Gang zur Polizei verlange eine BeamtIN. In einigen Bundesländern gibt es für entsprechende Fälle extra Dienststellen, die du auch über Polizei.de herausfinden kannst.

Im Umgang mit Gewalt könnte anti-gewalt-arbeit.de helfen oder verschiedene Opferberatungsstellen, wie dem Weissen Ring!

Das wichtigste: Tue etwas! Mach dich nicht Klein! Auf gehts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal wird es nicht leicht zu beweisen sein, da du anscheinend nicht bei einer ärztlichen Untersuchung warst.
In deinem Fall steht dann Aussage gegen Aussage, weil ihr ja nur zu zweit wart.

Das ist immer nicht so einfach, in solchen Fällen heißt es leider oft, dass du ja zu ihm gegangen bist und ihm Interesse signalisiert hast, typisches Victim blaming also.

Wenn es überhaupt zu einem Gerichtsverfahren kommen sollte, wird die Verteidigung wohl leider genau so reagieren.

Was mich irritiert ist der Teil, dass du nochmal zur Polizei musst. Hast du nun schon angezeigt? Wenn ja, läuft das Ermittlungsverfahren und du könntest die Anzeige zwar zurücknehmen, aber müsstest dennoch eventuell als Zeugin aussagen.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du eine für dich richtige Entscheidung treffen kannst. Warte nicht zu lange damit, ich hab 20 Jahre gebraucht, aber ich kannte den Täter auch nicht. Umso schwerer ist das jetzt zu beweisen. Mein Verfahren läuft noch und ich weiß nicht, ob es eine Verhandlung geben wird. Davor habe ich die meiste Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach auf jeden Fall etwas dagegen. Erzähl es auch dem Chef und seiner Freundin. Ich war mal in einer ähnlichen Situation und Ärger mich bis heute, nichts dagegen unternommen zu haben!
Vorallem weißt du nicht wie oft er sowas schon getan hat UND NOCH TUN WIRD, weil kein Mädel was dagegen macht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist furchtbar, dass dir das passiert ist.. Und natürlich kann man deine Ängste auch verstehen.. Du weißt nicht, was passiert bei so einem Verfahren. Allerdings ist alles besser als zu schweigen..

Deine Freundin weiß es ja und kann dir so wenigstens zur Seite stehen.. Am besten begleitet sie dich und du solltest auch so schnell wie möglich noch zum Arzt, falls du dort noch nicht warst.

Es ist natürlich alles alleine deine Entscheidung aber da du einen Rat wolltest, gebe ich dir den Rat, dass du das angehst und Anzeige erstattest.

Er hat das getan, nicht du. Er hat dich verletzt und er hat das scheinbar bewusst und mit Berechnung getan.

Hol dir so viel Unterstützt aus deinem Umfeld, wie es geht und du es möchtest und ich hoffe, dass du das dann auch alles (vielleicht mit Hilfe) verarbeiten kannst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garnet72
21.04.2017, 04:02

Und vor allen Dingen: keine Skrupel ihm "sein Leben kaputt zu machen" - er hat ganz bewusst eine Straftat begangen und muss nun auch mit den Konsequenzen leben. Nicht du machst ihm sein Leben kaputt, das hat er ganz alleine geschafft!

1

Mach auf jedenfall die Anzeige auch wenn er zum Schluss frei gesprochen wegen mangelnde Beweise hast du wenigstens was getan. Und er findet es auch das sein leben zerstört wird. Und ganz ehrlich erzähl es deinem Vater und such dir einen neuen Job dann muss du ihn nicht jeden Tag sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe zur Polizei, ohne Wenn und Aber. Nein heisst nein und wer das nicht akzeptiert hat die Folgen zu tragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist mir ein Rätsel warum Frauen bei so einem Verbrechen immer wieder sich selber die Schuld geben, oder sich schämen. Möglich dass ich das als Kerl auch nicht verstehen kann. Aber ein Verbrechen bleit ein Verbrechen und muss bestraft werden. Jetzt denk mal weiter. Der Typ merkt jetzt dass er damit durchkommt und macht es mit einer anderen wieder! DANN würde ich deine Schuldgefühle verstehen!

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turbomann
21.04.2017, 09:34

@ oostrikeroo

Das ist ein ganz heißes Eisen, das hier angesprochen wird.

Einerseits steht die Frage im Raum, warum die Fragestellerin sich ausserhalb der Arbeitszeit in der Wohnung des Mannes befunden hat.

Hätte sie noch die Gelegenheit gehabt, einfach wegzurennen, es war Alkohol im Spiel!

Auf der anderen Seite ist das kein Grund und verwerflich, wenn ein Mann diese Situation ausnutzt oder sogar geplant hat, wenn eine Frau deutlich NEIN sagt.

Hoffe auch, dass die Fragestellerin sich nicht weiterhin den Schuh anzieht, dass SIE daran schuld ist.

Dann kommt der kulturelle Hintergrund dazu, die Angst und die Scham, was macht meine Familie und die Angst, seine Arbeit zu verlieren.

Kann man nachvollziehen und ich hoffe mal, dass die Fragestellerin sich schnellstens Hilfe holt. Entweder bei bekannten Einrichtungen oder bei einem Anwalt und sich ein Attest ausstellen lässt, damit sie dort nicht mehr arbeiten muss.

Nicht jede Frau reagiert da sofort, dass sie gleich danach zum Arzt geht und sich eine Vergewaltigung bestätigen lässt. Eventuell sogar noch Untersuchung ob irgendwelche Tropfen mit im Spiel waren.

Aber noch ist es nicht zu lange her, dass man keine Anzeige mehr machen kann.

Dass sie auch den Nerv hat, den Typ anzuzeigen und dann wird sie mit ihren Eltern reden müssen, wird wohl nicht zu umgehen sein.

Anzeigen sollte man so was immer, auch um das selber zu verarbeiten und zum anderen, dass weitere Frauen davor geschützt werden könnten.

Da sollte man nicht daran denken, dass man mit einer Anzeige SEIN Leben kaputtmacht.


1

Der freundin von dem typen sagen rein aus prinziüp dem chef sagen rein aus prinzip und natürlich: anzeigen... schade dass ich dir nicht helfen kann ich würde den typen wenn ich ihn sehe wohl aus versehen erwürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stimme deiner Freundin zu, geh so schnell wie möglich zur Polizei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Name und Wohnort dieses Herren bitte?!? 

Solche Menschen müssen bestraft werden! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?