Anzeige erhalten, was tun(minderjährig)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo SparksOJ,

richtig ist, dass Du der polizeilichen Vorladung keine Folge leisten musst.

Die polizeiliche Vorladung ist für Dich völlig unverbindlich. Die Polizei ist bloss verpflichtet dem Beschuldigten das sogenannte rechtliche Gehör anzubieten, sprich sie muss Dir die Gelegenheit geben Dich zur Sache zu äußern.

Von dem Recht sich zur Sache zu äußern, muss man aber keinen Gebrauch machen. Wenn Du der polizeilichen Vorladung keine Folge leistest, hat das keine Folgen für Dich.

Allerdungs ist es immer fraglich, ob es Sinn macht, der Vorladung keine Folge zu leisten.

Meines Erachtens nach, sollte man nur dann  der polizeilichen Vorladung keine Folge leisten, wenn gar nicht feststeht, ob man Dir die Tat beweisen kann, weil Du Dich mit einer unbedachten Aussage selber belasten könntest.

Steht aber fest, dass Du die Tat begangen hast, insbesondere dann wenn Du auf frischer Tat ertappt wurdest oder andere Beweise vorliegen, kannst Du Dich kaum noch selber belasten.

Beachten sollte man dass die Staatsanwaltschaft anhand der Aktenlage und dazu gehört auch Deine Einlassung entscheidet, ob

  • das Verfahren gegen Dich wegen Geringfügigkeit gem. § 153 StPO einzustellen ist oder ob
  • das Verfahren gegen Auflagen eingestellt werden kann oder
  • ob eine Hauptverhandlung notwendig ist und Du Dich in einer Gerichtsverhandlung vor einem Richter verantworten musst.

Die Chancen auf eine Einstellung erhöhen sich, wenn bereits eine ausführliche Einlassung zur Tat durch Deine Aussage vorliegt.

Selbst wenn es zu einer Hauptverhandlung kommt, wirkt sich ein frühzeitiges Geständnis immer positiv aus.

Wenn Du der Vorladung Folge leistest, hast Du ein Anrecht da drauf, dass Deine Eltern bei der Vernehmung anwesend sind. Die Anwesenheit der Eltern ist aber keine Pflicht und Du kannst auch alleine zu der Vernehmung hingehen. 

Es kann allerdings sein, dass Deine Eltern über die Vorladung zur polizeilichen Vernehmung informiert werden.

Aber spätestens, wenn Post von der Staatsanwaltschaft kommt, wirst nicht nur Du, sondern auch Deine Eltern per Einschreiben dieses Schriftstück der Staatsanwaltschaft erhalten.

Übrigens. Kommt es zu einer Gerichtsverhandlung, musst Du der gerichtlichen Vorladung Folge leisten. Aber Du musst Dich dort nicht zur Sache äußern. Du bist lediglich verpflichtet dort Angaben zu Deiner Person machen, darfst aber zur Sache selbst schweigen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SparksOJ
30.03.2016, 19:21

zu Gericht kann es doch gar nicht kommen wenn von vorne rein klar ist das ich schuldig bin. Ich wollte nur wissen was passieren würde wenn ich zum Termin gehe und dem Beamten ganz klar sage hey ich bin schuldig, werde es gut machen bitte lass meine Eltern aus dem Spiel.

0
Kommentar von SparksOJ
30.03.2016, 20:33

ich dachte im Gericht wird nur entschieden ob einer schuldig ist oder nicht. außerdem geht es in meinem Fall "nur" um 240€, die ich sofort bereit wäre zurückzuzahlen.

0
Kommentar von SparksOJ
30.03.2016, 21:29

also meinen Sie die Wahrscheinlichkeit ist 0% das meine Mutter davon nicht mitbekommt? selbst wenn der Beamte "Mitleid" hat und ich das Geld sofort zurücküberweise?

0
Kommentar von SparksOJ
30.03.2016, 21:53

Wissen sie zufällig ob der Kläger seine Anzeige zurückziehen kann und wenn ja, was dann passiert?

0

Wie schon richtig gesagt wurde, wenn du dich nicht weiter darum kümmerst, wird sich die Polizei um dich kümmern. Auch deine Eltern werden so oder so von der Sache erfahren - du tust dir selber also keinen gefallen, wenn du es ihnen zu verheimlichen versuchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst weder  hingehen ,noch musst Du bei der Polizei eine Aussage machen. Deine Eltern werden das allerdings mitbekommen, weil Du noch Minderjährig bist.

Allerdings musst Du vor Gericht aussagen, es sei den, das Du dich mit der Aussage selber belastest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SparksOJ
30.03.2016, 18:38

was heißt selber belasten? Zugeben das ich schuldig bin?

0
Kommentar von TheGrow
30.03.2016, 19:24

Allerdings musst Du vor Gericht aussagen, es sei den, das Du dich mit der Aussage selber belastest.

Das ist so nicht ganz korrekt.

Weder als Beschuldigter vor der Polizei, noch als Angeklagter vor Gericht, muss er aussagen.

Als Angeklagter ist man nur verpflichtet, der gerichtlichen Vorladung Folge zu leisten und Angaben zu seiner Person machen.

Als Angeklagter ist man nicht verpflichtet zur Sache auszusagen. Dabei spielt es keine Rolle ob man sich mit der Aussage selber belasten würde. Man ist in keinem Fall zur Aussage verpflichtet.  

1

Wenn du nicht hingehst, wirst du letztlich dann abgeholt.

Also mach es dir nicht schwerer und gehe hin. Und dann erzähle alles und bereue es.

Zu Hause erzählst du bitte sehr alles auch deiner Mutter. Um aus der Sache einigermaßen wieder rauszukommen, musst du Offenheit und Ehrlichkeit an den Tag lesen. Mit Verstecken und Heimlichtuerei machst du alles nur noch schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akka2323
31.03.2016, 12:24

Zur Polizei wird niemand abgeholt, nur wenn er nicht zur Gerichtsverhandlung erscheint.

0

Da du minderjährig bist, dürfen deine Eltern da nicht aus dem Spiel gelassen werden.
Sie werden es früher oder später sowieso mitkriegen, genauso wie dein Vater.
Ich würde einfach reinen Tisch machen und deinen Eltern lieber vorher davon erzählen, als das sie es dann von der Polizei erfahren.
Und wenn du nicht dort hingehst, wird eben die Polizei bald vor deiner Tür stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Also nur da wo du wohnst kommt der Brief hin aber es wäre besser deinem Vater zu berichten, 2. du bist Minderjährig und musst mit einem Erziehungsberechtigten hin und 3. Wenn du schuldig bist solltest du auch hingehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du da nicht hingehst, wirst du von der Polizei abgeholt und abgeführt. Da du 16 bist, bist du strafmündig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGrow
30.03.2016, 22:46

Wenn du da nicht hingehst, wirst du von der Polizei abgeholt und abgeführt

So ein Unfug.

Die polizeiliche Vorladung ist nicht bindend, sondern die Polizei muss ihm bloss rechtliches Gehör anbieten und ihm somit die Möglichkeit geben sich zur Sache zu äußern.

Das er das Recht hat sich zur Sache zu äußern, bedeutet nicht, dass er auch die Pflicht hat von diesem Recht Gebrauch zu machen.

Wenn er von seinem Recht keinen Gebrauch machen will, muss er der polizeilichen Vorladung auch keine Folge leisten.

Dementsprechend wird ihn die Polizei auch nicht abholen und abführen

1
Kommentar von SparksOJ
30.03.2016, 22:53

und was genau passiert dann wenn ich nicht hingehe?

0

Was möchtest Du wissen?