Anzeige (Drogen) Einfluss auf Bewerbung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Anzeige selbst wirkt sich nicht negativ aus - hier gilt die Unschuldsvermutung!

Solltest Du aber verurteilt werden, dann kann das zu einem Eintrag ins Führungszeugnis führen - und das wollen inzwischen viele Arbeitgeber bei einer Bewerbung sehen.

Sie können ein polizeiliches Führungszeugniss verlangen, welches aber DU beantragen musst. Ansonsten kommen sie an solche Daten nicht ran.

Den Unis ist das total egal, da musst du kein Führungszeugnis einreichen. Probleme könnte es beim Arbeitgeber geben, allerdings sind solche Nachprüfungen kein Standard. Das wird eher im öffentlichen Dienst gemacht oder wenn du als Mediziner arbeiten willst, aber nicht überall. Soweit ich weiß werden Einträge von kleineren Straftaten im Führungszeugnis auch irgendwnan gelöscht, da müsstest du dich aber nochmal genauer informieren.

Anzeige wegen Drogenmissbrauchs (Marihuana)

Anzeige wegen Drogenmissbrauchs? Du meinst wohl wegen Drogenbesitz oder sowas? Der reine Konsum ist in Deutschland nicht strafbar.

Einfluss auf die Auswahl der Bewerber bei Universitäten/Arbeitsstellen haben?

Die Anzeige an sich nicht, nur falls man verklagt wird und eine Strafe bekommt kann es sein das diese ins Führungszeugnis kommt. Es kommen aber nur Strafen ab einer gewissen Höhe ins Führungszeugnis oder bei Wiederholungstätern. Die Arbeitgeber können das Führungszeugnis verlangen und dann würde es rauskommen.

Dürfen diese Institutionen überhaupt nachforschen, ob man schon mal eine Anzeige hatte?

Nein wie schon oben geschrieben, eine Anzeige an sich hat keine Bedeutung sonder nur eine Strafe die im Führungszeugnis landet.

Oh ja das dürfen sie! Es macht sich jeder kleine mist schlecht! egal wie klein die anzeige strafe whatever ist! da werden dich weit weniger leute annehmen!

Was möchtest Du wissen?