Anzeige: Beleidigung auf sexueller Grundlage

9 Antworten

Du empfindest die Sache nicht als Belästigung, aber die andere Person, die Du nicht mal kennst, schon.... Für Dich ein Dummjungenstreich, nicht der Rede wert, aber die Person fühlte sich sexuell belästigt, sogar so sehr, dass sie zur Polizei ging. Denk da mal drüber nach... denn Du hast da immerhin mitgemacht. Wenn Du Dir nichts vorzuwerfen hast, dann sage das ruhig aus. Ansonsten steh zu Deiner Tat. Das kann für die Frau, die von Euch belästigt worden ist, wichtig sein.

Machst du auch nicht. Was die Sachbearbeiter der Polizei denken, kann dir sowieso egal sein. Es geht nicht darum, was ein Sachbearbeiter von dir denkt, sondern ob es genug Beweise gibt, damit die Staatsanwaltschaft eine Anklage erheben kann. Wenn ja, kannst du dann immer noch Zeugen benennen und vor Gericht aussagen.

Wenn ich das lese, dann weisst Du aber nicht mehr 100%ig, was da gelaufen ist. Verlauf ist weg (wer gelöscht hat, weisst Du nicht mehr), getrunken, .. womöglich ist da doch was "schief gelaufen"

Wenn Du das nicht mehr weisst, dann kannst Du das doch sagen.. auch mit dem Alk. besser als Aussage-verweigern, mein ich- denn das hört sich für mich immer so an wie "ich weiss es ja wohl, aber ich sag lieber nix, weil mich das belastet"

Meine Laien-Gedanken.

Was möchtest Du wissen?