anzeige bei internet erpressung...wie ist der ablauf?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klingt fast nach so ner Beziehungskiste mit erotischen Fotos :D

Die Gefahr der Veröffentlichung gibt es natürlich, das ganze läuft sicher nicht als Nacht und Nebelrazzia. Bei der Geschichte gibts dann eben ne Strafe und das ganze wird dann im nachhinein gelöscht, sofern Websitebetreiber mitspielt usw, wobei was einmal im Netz ist... :)

Das Löschen ist auch so ne Sache, es kommt drauf an ob derjenige wirklich weiß was er tut, beim normalen Löschen können Daten wiederhergestellt werden.

Also ja die Gefahr hast du immer, warscheinlich ist eine normale Einigung besser, wenn nicht ist die Frage in wie weit die Person Angst vor der Polizei hat oder nicht, denn eine wirklich schlimme Strafe ist nicht zu erwarten und für Fotos die für immer im Netz stehen entschädigen einen ein paar Euro eben nicht, vorallem wenn diese sich verbreiten.

Du gehst hin und erstattest Anzeige. Ab da dürfte für dich nichts mehr viel laufen.

Ich bezweifel, dass Briefe verschickt werden, da man dann Beweise beseitigen könnte.

Ein "Sorry für den Dünnpfiff" wäre wohl eher angebracht.

Was ist "Interneterpressung"? Wer erpreßt denn das Internet? Wenn Du einen Straftatverdacht erkennst, dann geh zur Polizei und zeig ihn an oder laß es bleiben. Die Polizei wird dann schon versuchen, Dein Kauderwelsch zu verstehen, zu bewerten und zu klassifizieren. Was glaubst Du wohl, wer hier die Vorgehensweise der Kripo bei den Ermittlungen einstellen wird? Außer nutzlosen Mutmaßungen wirst Du hier nichts bekommen.

Diejenigen, die es wissen, werden hier nichts einstellen. Glaub's mir.

Es ist z.B. allgemein bekannt wie sie bei Urheberrechtsverletzungen vorgehen.

0
@Blacki

Oder zumindest ist es in groben Zügen ziemlich logisch.

0

Die Polizei wird Ermittlungen aufnehmen,aber das Wie wird Sie nicht an die Große Glocke hängen.

Was möchtest Du wissen?